Kampfsport - Bildet sich an der Fußsohle nicht irgendwann mal Hornhaut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gregorianer hat das schon ganz richtig beschrieben. Zur Zeit ist Deine Haut einfach noch zu empfindlich. Kein Wunder, ein Leben lang in Socken und Schuhen eingepackt und plötzlich 2x die Woche für 2 Stunden Höchstbelastung. Tatsächlich ist das auch ein Märchen, daß die Hornhaut an der Sohle wächst und man dadurch unempfindlich wird. Hornhaut ist ein totes Material, daß - zu dicke angeschwollen - dazu schnell austrocknet und reißen kann (und das sehr tief) und vor allem an den Fußrändern durch Druck- und Scheuerreizungen (bei zB falschem Schuhwerk) entsteht. Wenn Deine Füße vernünftig abgehärtet werden, entsteht so eine Art Lederhaut, die äußerst zäh und widerstandsfähig wird. Bis die aber entsteht, kann das ganz schön dauern, deswegen kannst Du Deine Füße unterstützen, wenn Du öfters mal barfuß läufst und sie sich dadurch besser an die Belastungen gewöhnen können.

Danke :D Wie geschrieben, ich versuche schon seit einem Monat so oft wie möglich barfuß zu laufen. Gute Antwort!

0

Die anfänglichen Probleme sind normal. Nach einem halben Jahr sind sie allerdings in der Regel schon verschwunden. Die Belastung kommt nicht durch den Druck, sondern durch Schubkräfte.

Deshalb hast du keine normalen Blasen. Es entsteht auch keine Hornhaut. Und deshalb ist es auch nach jahrelangen Training schmerzhaft über Steine zu laufen. Ich würde deshalb eine Creme für deine Problemzone empfehlen.

Zwangsläufig.

Die Deutschen aber praktizieren das immer nur Stunden.

Wie bitte? Was praktizieren "die Deutschen" immer nur Stunden?

0
@Eratya

Naja, fast. Von 18:30 bis 20:30 ;)

Aber es gibt auch Extratrainings am Wochenende und in den Ferien, da gibt es (wenn man will) 5 Tage die Woche Training. Und mein Meister ist Koreaner und kein Deutscher, aber darum geht es nicht^^

0

Was möchtest Du wissen?