"Kampfhund" greift Chihuhua an, mit welchen Folgen muss ich rechnen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie steht den die betroffene Hundehalterin zu dem Fall? Das wird sicherlich auch ein Thema sein.

Dein Hund hat sein Revier verteidigt. Aber mit der Erklärung hundetypischen Verhaltens kommt man aus diesen Nummern seltenst raus :-(

Wenn es zu einer Anzeige kommt, dann werdet ihr angehört und sicherlich auch mit einem saftigen Ordnungsgeld belegt. Es wird sicherlich auch ein Verbot geben, den Hund im Laden frei laufen zu lassen.

Wenn ihr bislang nie auffällig wart, könntet ihr mit einem blauen Auge davon kommen.

Sollte euch der Hund tatsächlich entzogen werden, wird er im Tierheim landen.

Ich drücke euch die Daumen, daß ihr das alles durchstehen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivaLaVida22
27.04.2016, 21:30

Auch dir vielen Dank für die Antwort.

Sie war natürlich ziemlich fertig und wollte sich melden falls noch was ist und auch wegen der Kosten.

Wir haben gerade eine sms bekommen, dass der Hund verstorben ist :( natürlich ändert das die Lage. Ich habe wie gesagt auch selbst einen kleinen Chihuhua und würde der totgebissen werden, würde ich auch durchgreifen! Das muss man ja auch aus der Sicht der anderen Besitzerin sehen.

0

Kommt darauf an, in welchem Bundesland Ihr lebt (bzw. ob der Hund ein "Listenhund" ist.

Du hast erwähnt, dass Dein Hund keinen Maulkorb getragen hat. Muss er das denn? Also gibt es eine Auflage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivaLaVida22
27.04.2016, 21:14

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort ... Wir leben in NRW, unser Hund ist ein Listenhund. Sie hat keine Maulkorbbefreiung, hätte also einen tragen müssen. Nicht weil sie die Auflagen nicht erfüllt hat, sondern weil wir es einfach noch nicht beantragt haben.

1

liebe vivalavida, hier wurde bereits alles gesagt was gesagt werden konnte und ich will dir nur sagen, wie leid mir das alles tut und dass nun der kleine hund auch noch verstorben ist, macht die sache nicht leichter.

man hofft auf ein ende mit gutem ausgang - jedoch ...

ich möchte dir jetzt nur sagen, dass ich dir die daumen drücke, dass sich alles sachlich regeln lässt und ihr wegen eures hundes nicht noch probleme bekommt.

für die zukunft leint ihr euren hund besser an oder ergeht in eine transportkiste für die zeit, wo kunden zu euch kommen, so dass sein aktionsradius begrenzt und überschaubar ist.

viel glück für euch !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivaLaVida22
28.04.2016, 13:13

Vielen lieben Dank für deine netten Worte. Allerdings, ich werd ihn vorerst gar nicht mehr mitnehmen, sicher ist sicher.

1

Ich kenne mich mit dem Thema Kampfhund nicht so aus, aber ich habe mal im Internet für Dich etwas gesucht. Ich hoffe, ich kann Dir damit weiterhelfen. Aber vorher habe ich noch eine Frage. War der andere Hund auch weiblich? Bzw ist Dein Hund in die Hundeschule gegangen und kann eigentlich mit anderen Hunden? Weil bei meinem Hund (Jack Russell Terrier, Rüde) ist es so, dass wenn er mit einem anderen Rüden, also Welpen zusammenkommt und ihn dann auch öfters sieht, bis er ausgewachsen ist, dann ist es so, dass sie gut miteinander auskommen. Aber wenn er jedoch einem anderen Rüden auf der Straße begegnet, dann zieht er auch wie wild an der Leine. Vielleicht hat es auch daran gelegen, dass Deine Hündin den anderen Hund nicht kannte oder so, ich weiß es nicht.
Aber das hier habe ich im Internet für dich gesucht:-).  :

Beißen sich Hunde gegenseitig, so kommt die gesetzliche Tierhaltung (§ 833BGB) zur Anwendung. Dies bedeutet im Regelfall, dass der eine Hundehalter für die Verletzung (Behandlungskosten) am anderen Hund aufkommen muss. War aber der eine Hund angeleint und der andere Hund nicht, so gilt ein anderer Haftungsverteilungsmaßstab. In diesem Fall trägt der Halter des nicht angeleinten Hundes die Kosten für die tierärztliche Behandlung des anderen Tieres alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivaLaVida22
27.04.2016, 21:41

Vielen Dank für deine Info und fürs raussuchen, das hatte ich selbst im Netz auch schon gelesen. Sie war immer mit allen Hunden verträglich, sie hat nie etwas gemacht. Unser Chihuhua, den wir selber haben (ein Rüde) ist ihr bester Freund. Allerdings kennt sie ihn auch schon von klein auf. Wir waren als wir sie bekommen haben in einer welpenschule, danach in der Hundeschule. Sind auch regelmäßig auf der Hundewiese, wo alle Hunde immer frei laufen und sie sich auch immer mit allen verstanden hat. Ich kann mir den Vorfall heute nicht erklären, ich hab in dem Moment meinen Hund nicht wiedererkannt. Dabei hätte ich für Sie meine Hand ins Feuer gelegt. Der Hund auf den sie heute los ist war ein Rüde, den sie eigentlich auch kennt. Zwar ist es schon eine Weile her, aber die Kunden waren alle paar Monate regelmäßig bei uns.

0
Kommentar von julialpsoldier
27.04.2016, 21:46

Hm. Also bei meinem Hund und einem anderen Hund war es mal so:
Wir haben einen großen Garten und wollten Grillen. Da kamen dann ein paar andere Gäste. Unter anderem jemand mit einem Hund. Sein Hund  war aber vor meinem Hund im Garten und als mein Hund dann in den Garten kam, wurde mein Hund auch so leicht angegriffen. Der andere Hund hat erst immer nur geschnüffelt, aber wenn meiner sich mal falsch bewegt hat, wollte er zubeißen. Ich denke, es lag daran, dass der andere Hund dachte, es sei sein Revier und er müsse es verteidigen. Vielleicht war es bei Euch heute im Laden auch so. Dein Hund dachte vielleicht einfach, dass sie ihr Revier verteidigen muss. Aber ich wünsche dir alles Gute! Ich hoffe, dass sowas nicht nochmal vorkommt.😊

0
Kommentar von VivaLaVida22
27.04.2016, 22:04

Ja Hunde bleiben nunmal Tiere und haben ihren Instinkt. Ich hab keine Ahnung was heute in ihrem Kopf vorgegangen ist. Nur dieses Gefühl den eigenen Hund nicht unter Kontrolle zu haben, kenne ich nicht. Sie war heute wie ausgewechselt, hätte ich es nicht mit eigenen Augen gesehen, ich hätte es nicht geglaubt! Dank dir !

0
Kommentar von VivaLaVida22
28.04.2016, 07:48

Mir ist klar, dass mit ihr etwas nicht stimmt und daran gearbeitet werden muss und das hab ich auch schon in die Wege geleitet.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich meinen kleinen schnappen würde oder Kinder. Sie lebt ja in einem Haushalt mit kleinen Kindern.

Das ich ihr im Moment nicht vertraue ist denke ich normal, nach solch einem Vorfall. Aber ich möchte sie auch nicht aufgeben.

Ich weiß nicht ob du selber Hunde hast und das nachvollziehen kannst.

Natürlich denke ich auch an den anderen Hubdebesitzer. Das Leid ist gar nicht in Worte zu fassen. Dadurch das ich selbst einen kleinen Hund habe und wenn ich darüber nachdenke ihm würde sowas zustoßen ich würde dem anderen Hund auch den Tod wünschen. Das gebe ich ganz ehrlich zu. Allerdings stehe ich auf der anderen Seite.

0
Kommentar von VivaLaVida22
28.04.2016, 09:47

Dankeschön, ich werd die Dame mal kontaktieren. Warst du auch schon bei ihr ?

Das Problem ist, dass wir den Vorgang nicht genau beobachtet haben. Auch den anderen Hund nicht gesehen haben, da unsere ladentheke sehr hoch ist. Wir standen dahinter und unser Hund muss sie sich davor geschnappt haben. Unsere Kunden wissen, dass die Hunde im Laden sind. Wir haben auch ein Schild vor der Tür, mit " hier wache ich " und eigentlich ein verbot dafür, dass andere Hunde in den Laden kommen dürfen. Nur war der so klein, dass wir den echt nicht wahrgenommen haben. Natürlich möchte ich das der Frau keinesfalls zum Vorwurf machen. Die Schuld liegt ganz klar bei uns. Aber ich danke dir rechtherzlich für die Empfehlung der Dame, liest sich echt super was im Netz steht!

0
Kommentar von VivaLaVida22
29.04.2016, 21:39

Ich kann es mir auch nicht vorstellen weil die beiden von Welpen an zusammen leben. Ganz im Gegenteil, sie passt auf ihn auf. Hunde sind Rudeltiere und das sind wir für sie, eine Familie.

Natürlich habe ich nicht damit gerechnet, dass sie auf einen anderen Hund losgeht. Wenn du einen Hund jahrelang erzogen hast und der Meinung bist, dass er "artig" ist, rechnest du damit auch nicht!

Es tut mir leid, dass du so eine Erfahrung machen musstest. Aber ich als Hundebesitzer, glaube an meinen Hund. Natürlich hat der Tag einiges verändert. Aber was soll ich tun ? Natürlich tut die Dame und ihre Familie mir unendlich leid. Ich selbst hab auch schon einen Hund verloren, zwar nicht durch so einen Vorfall, trotzdem kann ich ansatzweise ihren Verlust nachempfinden. Wenn ich es könnte würde ich alles in meiner Macht stehende tun um es rückgängig zu machen. Aber das kann ich nicht !

Mir war klar, dass ich durch die Veröffentlichung einer solchen Frage auch negative Aussagen bekomme. Allerdings habe ich um Hilfe bzw Infos gebeten, nicht um solche Aussagen wie sie von dir kommen. Das hört sich in meinen Ohren eher so an als, dass ich meinen Hund ins Tierheim stecken oder am besten gleich über die Regenbogenbrücke gehen lassen soll. Aber das werde ich nicht, ich liebe mein Hund auch wenn er etwas schreckliches getan hat. Mehr habe ich dazu auch nicht zu sagen.

0

nein, euer hund wird nicht eingeschlaefert. aber euere haltung wird sicher ueberprueft werden und es werden auflagen fuer die haltung gemacht werden  (z.b. leinenzwang und maulkorb)... 

wie alt ist der listenhund? hunde veraendern sich und ihr verhalten abhaengig vom alter.

schade , dass du nicht rechtzeitig auf die maulkorbbefreiung beantragt hast -jetzt wird sie dir sicher nicht erteilt.all diese massnahmen erfolgen auch wenn der kleine chihuahua den beissunfall ueberlebt.

es war sicher auch nicht gut, die beiden hunde freilaufen zu lassen, wenn ihr publikumsverkehr habt.

niemand kann von ferne genau sagen, was euren hund bewogen hat , zu zubeissen. evtl wollte er euren anderen hund schuetzen etc. lasst auf jeden fall einen guten hundetraniner kommen und den hund beurteilen, damit ihr wisst , worauf ihr achten muesst. 

es ist schwierig zu sagen, welche entscheidung gefaellt wird. der amtstierarzt hat da einen ermessungsraum.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivaLaVida22
27.04.2016, 21:44

Sie ist jetzt knapp drei Jahre alt . Ja, meinen Hundetrainer habe ich schon kontaktiert.

1

Wenn ihr es richtig verstanden habe war es in Euren eigenen Räumlichkeiten?
Da gibt es m. E. doch sowie keinen Leinen und Maulkorbzwang.
Ist natürlich nicht schön was passiert ist. Aber zu sehr würde ich es dem Hund auch nicht anlasten. Hunde bleiben halt Hunde. Hoffe auch das es dem kleinen Hund bald wieder gut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivaLaVida22
27.04.2016, 21:47

Ja genau es ist unser Laden, ich bin mir aber nicht sicher wie die Gesetzeslage da ist.

Wir haben gerade eine Sms bekommen, dass die Nieren von dem kleinen zu stark verletzt waren. Er hat es leider nicht geschafft :*(

0
Kommentar von Nightlover70
27.04.2016, 21:50

Oh wie traurig.
Aber Kopf hoch - ich bin mir sicher, dass Euer Hund trotzdem ein ganz lieber ist. Sowas passiert halt leider immer wieder.

Die Kosten werdet Ihr wohl übernehmen müssen.

Wünsch Euch alles Gute.

0
Kommentar von VivaLaVida22
27.04.2016, 21:59

Dankeschön, ja das ist sie. Das wir für die Kosten aufkommen ist selbstverständlich. Vielen lieben Dank!

0
Kommentar von VivaLaVida22
28.04.2016, 07:54

Sowas habe ich nie behauptet ! Was passiert ist, ist eine Tragödie. Das ist mir klar, aber solche dummen Kommentare von wegen "Meinem Hund geht es ja gut" ist echt das letzte was ich gebrauchen kann.

1
Kommentar von neununddrei
28.04.2016, 11:08

Bunny. Das hat leider nix mit Vorurteilen zu tun in diesem Fall ist es Fakt! Nur kann das Tier nix für hier hat der Halter einige Fehler gemacht.
Ich zbsp hätte den Hund nur zu Hause essen gegeben. Aber sieht halt jeder anders.

1

Oh wie blöd! Ich kann's dir nur aus der Schweiz sagen, da ich Hundetrainerin lerne und das gerade hatte...
Hier wird abgeklärt was könnte das "motiv" gewesen sein, zb. Futterneid u.s.w,(nur bei anderen Hunden wird das gemacht bei Menschen ist es anders!)
Und dann wirst du eine "Prüfung" machen müssen, indem jede mögliche belastung auf euer "Team" ausgeübt wird...
Wenn du die bestehst, wirst du nur eine Wahrung kriegen.
Bestehst du die nicht, wird dein Hund leider eingeschläfert!😩😭

Gemeldet wurdest du auf jeden Fall, den Tierärzte haben (leider) meldepflicht, sprich sie müssen es leider Melden damit man Sie kontaktieren kann...
Aber machen Sie sich nicht zu viele Gedanken, es ist nun ein Hund, und. Zu 100% kann man nie sagen er beisst nicht!
Und durch den Vorfall ist er/sie nicht ein schlechterer Hund als vorher!

Und mein Beileid an den kleinen der leider seinen Weg gehen musste!
Ich drücke Ihnen die Daumen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivaLaVida22
28.04.2016, 07:35

Vielen lieben Dank für Deine Worte. Wir werden jetzt erstmal abwarten was kommt, mehr können wir im Moment leider nicht tun. Natürlich hab ich direkt einen Kollegen von dir kontaktiert um mit ihr zu trainieren. Ich hoffe auch so sehr, dass sie nicht eingeschläfert wird. Denn auch nach gestern weiß ich, dass sie eine ganz liebe Seele hat. Allerdings wenn ich mich in die Lage der Besitzerin versetze wüsste ich auch was ich dem anderen Hund wünschen würde. Ich hoffe nur ich muss sie nicht aufgeben 😪

0
Kommentar von skydram
28.04.2016, 07:57

Was wäre wenn du dich mit dem Besitzer in Verbindung setzt? Wenn du dich bei dem entschuldigst und fragst ob du helfen kannst?
Du kannst ja auch eine Blume schenken, ich könnte mir vorstellen das dies im Falle vielleicht strafmildernd ist, dies weiss ich jedoch nicht sicher!
Halte uns doch bitte auf dem Laudenden

0
Kommentar von VivaLaVida22
28.04.2016, 08:54

Ich stehe mit der Dame in Kontakt, wir sind direkt zusammen in die Klinik gefahren. Anfangs sah es für den kleinen noch gut aus und sie wollte uns anrufen wenn er wieder zuhause ist. Dann kam abends die sms, dass er es nicht geschafft hat. Ich wusste nicht was ich in so einem Moment schreiben sollte. Ich hab einfach mein tiefes Mitgefühl ausgesprochen und ihr gesagt das ich Tag und Nacht für Sie erreichbar bin. Das sie sich doch bitte melden soll sobald sie sich bereit dafür fühlt. Was soll man auch mehr in so einem Augenblick tun :( ja, das werde ich. Ich warte jetzt erstmal ab bis sie sich meldet und werd mich dann nochmal mit ihr treffen. Die arme ist natürlich erstmal total fertig.

1
Kommentar von skydram
28.04.2016, 13:37

Super! Du hast alles getan was du kannst...

0
Kommentar von skydram
28.04.2016, 13:38

Entschuldigung die Nachticht sollte noch nicht kommen... Wie gesagt du hast alles getan was du kannst, und was ich gut finde ist, dass du zur Sache stehst was passiert ist!

0

Was möchtest Du wissen?