Kampffisch bei 60 l?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Ich würde dir raten das Becken zu teilen (zb mit einem dicken Fillterschwamm oder richtig mit Glas). 

Ein normales 54 Liter Becken ist meistens viel zu viel für ein Tier. 

So hättest du Platz für 2 Tiere die jeweils in ca. 25 Liter sitzen. Die Grundfläche ist auch Ausreichend.

Von den Flossen sollte man sich nicht täuschen lassen. Mit wie viel Revier ein Betta klarkommt ist Charaktersache. Ich hatte zb einen Halfmoon in 54 Liter und einen kurzflosser (immernoch) in 15 Liter.

Eine andere Option wären Wildbettas. Wenn du bereit wärst mit Schwarzwasser zu Arbeiten gibt es viele Arten die du in einem 54 Liter Becken halten kannst.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 19:51

Danke! Ich könnt das Becken ja mit einem Filtwrschwamm teilen, das bietet auch noch Bakterien Ansiedlungsfläche. Wildbettas wollte ich eigentlich nicht, die sind auch schwer zu bekommen. Wildbettas könnte man doch auch in Partnerschaft halten wenn ich mich nicht täusche?

0
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 19:51

Das Problem ist, dass sich zwei Meinung gegen einander Stellen, beide von Experten.....

0
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 20:13

Ok, danke euch beiden!Am besten "diskutiert" ihr das aus, dann kann ich ja sehen was am besten ist, dsupper klingt schon glaubwürdig

1
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 20:29

Okay, danke. Ich meine nur das trennen!

0
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 20:50

Achso

0

Hallo,

in einem 60 l AQ kannst du wunderbar einen KaFi halten. Sorge nur dafür, dass es auch Pflanzen mit großen, festen Blättern gibt. Große Anubien eignen sich dafür hervorragend, damit der KaFi genügend Plätze zum Ausruhen hat.

Und achte darauf, dass der Filter nicht so viel Strömung macht, dann ist alles in Ordnung.

Für den Boden könntest du sogar problemlos eine Gruppe der Zwergpanzerwelse oder sogar einen kleinen Trupp Panda-Panzerwelse einsetzen, wenn du dich für einen Sandboden entscheidet. Eine Äste auf dem Boden, dann haben die wuseligen Gesellen auch geschützte "Unterstände".

Alle Zwerge, C. hastatus, habrosus, pygmaeus und auch die Pandas kommen mit den 26 Grad Wassertemperatur, die der KaFi braucht, prima zurecht.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 17:42

Vielen Dank!

0
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 18:00

Ja, Dornaugen sind mega süß und lassen sich meistens eh nicht oft blicken, danke

0
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 18:11

Die große Schwertpflanze in einer Ecke wäre doch schön Oder?

0
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 20:05

Puh, es stehen 3 Meinungen gegen einander

0
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 20:21

Ich wollte mal Otos halten, jedoch habe ich gelesen die seien für 54 l. zu klein😯 Wahrscheinlich mache ich so, wie du meinst

0

Hallo Raupidu,

Ich finde es super das du dem KaFi den Aquarium gönnen möchtest (ohne Beifische usw.).

Leider würde es dem KaFi nicht gut gehen in so einem "großen" AQ. 60l ist zwar nicht viel, aber für eine Betta schon.

Wenn du möchtest kannst du mit einem Filterschwamm das Becken so teilen damit dein KaFi in einem "30l Becken" ist. Dann hättest du auch Platz für einen Zweiten in der anderen Hälfte.

KaFis schwimmen gerne im 20l oder auch 30l Becken. In einem zu großen Becken würde er Stress empfinden, was auch zum Tod führen kann.

Du hast mehrere Auswahlmöglichkeiten was du mit dem Becken anstellen kannst:

Es würde auch gehen ein weiteres Becken zu holen, (30l) wenn es dir mit dem Filterschwamm nicht gefällt. Und dann das 60l Becken könntest du auch nutzen für weitere Fische. Z.B. Mollys und Platys usw. Oder auch nutzen um deine trächtigen Fische rein tun.

Aber dann bitte nicht nur z.B. eine Guppy -Dame ganz alleine sondern dann auch mehrere Weibchen (trächtig) oder auch passende Beifische z.B. Neonsammler die (habe ich gehört) die Babys nicht fressen.

Tipp: dann bitte nicht das passende Männchen, daher das das Weibchen Stress empfinden würde.

Oder auch nur die Babys ins 60l Becken transportieren (schwierig) und Guppy -Dame in Ruhe lassen.

Einfach das Becken leer lassen, wäre auch schade.

Überlege einfach gut was du genau machen willst.

mlg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese ganze Diskussion, dass 54L die Obergrenze sind und es dem Fisch in 10L besser gehen würde, wurde von genau denen gestreut, die ihre Kafis in 12L oder 25L setzen und sich ein reines Gewissen machen wollen. 

Bei Bettas ist die Länge eher irrelevant, du kannst ihn auch in ein 3M-Aquarium setzen, das mit kleinen friedlichen Beifischen besetzt ist. Genau das ist wohl am nächsten an einer Natürlichen Haltung, da der Kampffisch selbst die 3M gar nicht braucht, aber dann eben sein... sagen wir mal 40cm langes Revier gegen diese Beifische bewacht. 

So isses ja auch in der Natur bei revierbildenden Fischen.

Demnach sind 54L (kein Mensch dieser Welt hat ein 60L-Aquarium) ganz gut.

Obwohl Bettas anhand ihrer Anatomie keine guten Schwimmer sind, solltest du kein Tier unter 10x Körperlänge des Aquariums pflegen. Auch wenn du im Internet diverse "Giganten" für 2-3 Meter lange Aquarien empfohlen bekommst.

Bettas werden so Pi mal Daumen 6-7cm ohne Flossen. Passt also wunderbar. Kampffische mögen feingliedrige Pflanzen wie Wasserpest, da bauen die auch ihre Nester drin. Also ignorier künftig jene, die dir sagen, Bettas leiden in Aquarien die mehr als 30L fassen.

Allerdings steckt auch ein Fünkchen Wahrheit in den Worten der Nano-Fetischisten, da Bettas bei geringem Wasserstand leben. Also wird er sich ein bisschen unsicher in hohen Aquarien fühlen, also am besten unter 50cm Höhe, 112L sind meiner Auffassung nach auch noch in Ordnung.

Da aber auf geringem Raum wie in einem kleinen Auarium den Beifischen die Reviergrenzen der Kafis sch...egal sind, stresst es sie natürlich umso mehr wenn dauernd ein paar quirlige Fische um sie herumflitzen.

Demnach würden kleine, ruhige Welsarten, wie zum Beispiel NICHT die Panzerwelse, als Beifische auch gehen. Aber auf 54L lässt du es am besten einfach so.

Meiner Meinung nach kannste dir beim KaFi sogar den Filter schenken, wenn du entsprechend wenig fütterst und Schnecken drinne hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raupidu
18.10.2016, 19:58

Dankeschön! Ich habe einen ganz kleinen 30 l Filter noch übrig, Strömunsauslauf gegendie Wand und gut, oder? Jetzt stehen 3 Meinungen gegen einander. ....

0
Kommentar von Daniasaurus
18.10.2016, 20:07

Betta Splendens findet man in der Natur nicht und kann man auch nicht mit den Wildbettas Vergleichen was zb den Platz angeht.

0
Kommentar von Raupidu
19.10.2016, 06:49

Flockenfutter bei KaFis? Das ha sowieso nicht!

0
Kommentar von Raupidu
20.10.2016, 21:23

Wegen dem Schnecken

0
Kommentar von Raupidu
22.10.2016, 09:07

Du redest vom Flockenfutter, das kommt bei KaFis ja gar nicht ins Becken

0

Was möchtest Du wissen?