Kaminverblendung mit Naturstein

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

So etwas Ähnliches durfte ich mal vor jahren machen,allerdings kein kamin. Als Erstes die Fläche grundieren(mit Haftgrund). Danach haben wir einfach auf die gesamte Fläche Armierung eingespachtelt. Und zwar die Gleiche,welche bei Wärmedämmung an Häusern verwendet wird. Auf diese dann entstandene Fläche haben wir mit frostsicherem Flexkleber die Natursteinplatten aufgeklebt. Nicht ganz billig,diese Variante,aber hält!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuemmerling
01.04.2012, 15:00

Hm, sollte man das Ganze nicht wenigstens noch mit 6,0 cm mineralischer Wärmedämmung WLG 035 versehen .........................

0
Kommentar von Seehausen
01.04.2012, 20:30

Was heißt "vor Jahren"? Hast du mal wieder nachgeschaut, ob es noch da ist, oder hat es nur die zwei Jahre Gewährleistung gehalten?

Und ob das auf Dauer an einem Kamin hält, bei dem ständig die Oberflächentemperatur wechselt, ist zumindest zu bezweifeln.

0

Was möchtest Du wissen?