Kaminumbau in Eigentümergemeinschaft

5 Antworten

Also, ein Schornstein ist ja gemeinschaftliches ET und somit bitte einen Blick in die TE werfen (anderslautende Vereinbarungen?) und den Verwalter ggf. auf den Topf setzen. Viel Glück. Und wer bezahlt den Feuerstättenbescheid und den Schornsteinfeger?

Von einem Bekannten weiß ich, daß so etwas vorher in einer Eigentümerversammlung beschlossen wird - oder eben nicht! Gruss Norbert

jeder, der vom Gemeinschaftseigentum was für sich allein nutzen will braucht dazu einen Beschluss. Verwalter kann darüber nicht bestimmen, das übersteigt seine Kompetenz und wäre nicht ordnungsgemäße Verwaltung. Also soll er euch mal den Beschluss zeigen, das der nachbar die Ölheizung einbauen durfte. Auch so braucht ihr einen Beschluss um den Kamin zu nutzen. Bedenkt aber wenn ihr noch Verdunster habt zahlt ihr evt. doppelt , weil die Wärme des Kamins auch an den Heizkörpern verdunstet und ihr keine Heizkosten spart sondern noch mehr dazu produziert.

Kaminofen ohne Rohranschluss?

Ich hörte von einem Ofen für die Wohnung, der keinen Kaminanschluss braucht. Hat jemand so etwas und kann mir ein paar Tipps geben- wo man so einen Ofen bekommt, wie er preislich liegt und was er leistet?

...zur Frage

Richtig Heizen mit zu großen Kaminofen?

Hallo zusammen,

auch wenn jetzt Sommer ist: In unserer Mietwohnung steht ein Kaminofen. Dieser ist mit einer Nennleistung von 7kW maßlos überdimensioniert. Das Haus ist komplett neu isoliert. Heize ich nun den Kamin, so wie man es machen sollte, ordentlich ein, ergeben sich schnell Raumtemperaturen von 26-28°C. Das ist auch für uns Frostbeulen etwas zu viel des Guten. Meine eigentliche Frage: Wie sollte man diesen Kamin betreiben, um ein wohliges Raumklima zu erhalten? Nur mit wenig Holz anheizen? Das stelle ich mir etwas schwierig vor, da der Ofen ja dann nicht seine Betriebstemperatur erreicht oder?

...zur Frage

Ofen Nutzung - was kann ich tun?

Hallo, ich habe in meiner Wohnung einen Kachelofen und eine Zentralheizung. Würde den Ofen gerne nutzen, doch der Vermieter gibt mir keine Einwilligung. Der Schornsteinfeger hat keine Einwände zur Nutzung und im Mietvertrag ist die Nutzung auch nicht untersagt.

...zur Frage

Mieter will Kaminofen in Wohnung?

Hallo! Wir sind Vermieter. Jetzt ist vor 1 Jahr ein neuer Mieter in eine Wohnung von uns eingezogen. Wir haben ihn extra gefragt, ob er einen Kaminofen reinstellen will, da die Kaminstelle vom Vormieter noch offen war. Er verneinte dies.

Jetzt will er auf einmal doch einen Ofen.

Wir haben aber damals die Ofenrohstelle vom Kaminkehrer zu machen lassen mit Abdeckung usw

Jetzt hat sich der Mieter einfach an dem Schornsteinfeger gewandt.

Kann ich ihm den Ofen verbieten?

...zur Frage

Wasserführender Kamin - Anschluss von Heizkörpern

Hallo erst mal! Ich möchte mir einen Wasserführenden Kaminofen kaufen. An diesen will ich 3 bis 4 Heizkörper direkt ohne eine vorhandene Heizungsanlage anschließen. Wie muß der Anschluss erfolgen, brauche ich eine Umwälzpumpe und wie müßte ich sie anschließen? Was muß ich sonst noch beachten? Danke im voraus Bodo

...zur Frage

Frage zu Wasserführenmdem Kaminofen?

Hallo, ich habe zur zeit eine Gastherme zuhause die mir die Wohnung aufheizt. Jetzt möchte ich die Gastherme abbauen und einen Wasserführenden Kaminofen einbauen. Diesen Ofen möchte ich an die Vor und Rücklaufleitungen der Heizunganschließen.Ich werde noch ein Ausdehnungsgefäß montieren und eine Zirkulationspumpe.Wassermöchte ich damit nicht erwärmen also kein Trinkwasser Erwärmung. Meine Frage zu dem direkten anschließen an die Zentralheizung ist ob ich noch weiter Bauteile benötige und wie wird die Wassertemperatur geregelt? also z.B konstant 80grad . Es handelt sich um den Ofen Ostarius WF 20kW . http://www.kaminofen-store.de/wasserfuehrender-speckstein-herd.html

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?