Kaminumbau in Eigentümergemeinschaft

5 Antworten

Also, ein Schornstein ist ja gemeinschaftliches ET und somit bitte einen Blick in die TE werfen (anderslautende Vereinbarungen?) und den Verwalter ggf. auf den Topf setzen. Viel Glück. Und wer bezahlt den Feuerstättenbescheid und den Schornsteinfeger?

Von einem Bekannten weiß ich, daß so etwas vorher in einer Eigentümerversammlung beschlossen wird - oder eben nicht! Gruss Norbert

jeder, der vom Gemeinschaftseigentum was für sich allein nutzen will braucht dazu einen Beschluss. Verwalter kann darüber nicht bestimmen, das übersteigt seine Kompetenz und wäre nicht ordnungsgemäße Verwaltung. Also soll er euch mal den Beschluss zeigen, das der nachbar die Ölheizung einbauen durfte. Auch so braucht ihr einen Beschluss um den Kamin zu nutzen. Bedenkt aber wenn ihr noch Verdunster habt zahlt ihr evt. doppelt , weil die Wärme des Kamins auch an den Heizkörpern verdunstet und ihr keine Heizkosten spart sondern noch mehr dazu produziert.

Sonderumlage Eigentümergemeinschaft

Hallo! vielleicht kann mir ja jemand helfen

Ich habe mit meiner Zahlung am 07.10.2014 eine Wohnung erworben, bin aber bis zum heutigen Datum noch nicht im Grundbuch eingetragen. Am 02.09.2014 wurden bei einer Eigentümerversammlung Kosten für eine Sonderumlage (Beseitigung von Baummängeln für den 29.09.2014) beschlossen. Zahlungstermin war der 04.11.2014. In den Kaufunterlagen hab ich folgendes gefunden: Gemäß der Grundsatzentscheidung des BGH vom 18. Mai 1989 und 01.Dezember 1998 gehen Ihre Rechte und Pflichten gegenüber der Eigentümergemeinschaft erst mit dem Datum der Eigentumsumschreibung im Grundbuch auf den Erwerber über. Außerdem steht im Kaufvertrag, dass „dem Verkäufer bekannt ist, dass er unabhängig von der Regelung in dieser Urkunde zum Besitzübergang, gemäß § 16 II WEG für rückständige Lasten, die bis zum Eigentumsübergang anfallen haftet. Das Eigentum geht auf den Käufer erst mit Eintragung im Grundbuch über“
Ausgenommen davon ist, wie vereinbart, die Zahlung des Hausgeldes. Ich wurde auch im Vorfeld nicht über eine solche Sonderumlage informiert.

Die Hausverwaltung hat nun den Betrag von dem Konto des Verkäufers eingezogen, der wiederum die Zahlung zurückgehen ließ. Er verlangt jetzt von mir die offene Zahlung zu begleichen.

Wie verhalte ich mich?

Vielen Dank schonmal für die Antworten!

...zur Frage

Hausverwaltung: Regelung von Versicherungsschäden?

Es soll von der Eigentümerversammlung ein Beschluß gefasst werden, dass "...künftig bei allen Versicherungsschäden (Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel) eine pauschale Abgeltung in Höhe von 5% der jeweiligen Schadenssumme gezahlt wird..."

Bisher wurde die Schadensregulierung durch die Verwaltung ohne zusätzliche Kosten für die Eigentümer abgewickelt. Mir ist klar, dass bei Schäden, die vom Sondereigentum ausgehen, nicht weiter die Verwaltung ohne Kostenersatz tätig werden will. Jedoch schließe ich aus der Formulierung, dass künftig für alle Versicherungsfälle eine Kostenerstattung fällig sein soll.

Ist sowas üblich / zulässig ?

Im Verwaltervertag steht "Aufgaben und Befugnisse der Verwaltung ergeben sich aus den Bestimmungen des WEG, der Teilungserklärung mit Gemeinschaftsverordnung und diesem Vertrag" 

...zur Frage

Schornstein zu wasserführenden Kaminofen

Ich möchte mir für mein Haus (150m²) einen o. g. Ofen zulegen. Habe aber keine Ahnung, was da für ein Kamin dazu gehört, Spezial oder Normal, wie muss der beschaffen sein, wer kann aus seiner Erfahrung etwas dazu sagen?

...zur Frage

Zweizügigen Schornstein für Ofen nutzen?

Hallo, ich haben eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus und möchte einen Kaminofen einbauen. Regulär wird im Gesamten Haus mit Elektrofussbodenheizungen gewärmt. Es ist ein zweizügiger Kamin vorhanden und meine Frage ist, ob ich einen Ofen anschließen kann. Der Schornsteinfeger wurde vor einigen Jahren gefragt und der meinte es seien nur Lüftungsschächte. Wofür sind die schächte? Die Bäder im Haus sind innenliegend, aber die Lüfter haben separate Lüftungsrohre.

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Frage zu Wasserführenmdem Kaminofen?

Hallo, ich habe zur zeit eine Gastherme zuhause die mir die Wohnung aufheizt. Jetzt möchte ich die Gastherme abbauen und einen Wasserführenden Kaminofen einbauen. Diesen Ofen möchte ich an die Vor und Rücklaufleitungen der Heizunganschließen.Ich werde noch ein Ausdehnungsgefäß montieren und eine Zirkulationspumpe.Wassermöchte ich damit nicht erwärmen also kein Trinkwasser Erwärmung. Meine Frage zu dem direkten anschließen an die Zentralheizung ist ob ich noch weiter Bauteile benötige und wie wird die Wassertemperatur geregelt? also z.B konstant 80grad . Es handelt sich um den Ofen Ostarius WF 20kW . http://www.kaminofen-store.de/wasserfuehrender-speckstein-herd.html

...zur Frage

Wann ist ein Wohnungseigentümer und wann die Eigentümer-Gemeinschaft für die Erneuerung der Fenster seiner Wohnung zuständig ist?

Hallo, es geht um ein Mehrfamilienhaus mit ca. 20 Wohnungen und ebenso vielen Eigentümern. Einer der Eigentümer möchte nun die Fenster und die Balkontür (Baujahr ca. 1970) SEINER Wohnung modernisieren lassen. Die Teilungserklärung scheint nicht eindeutig in dieser Hinsicht zu sein und die gesetzlichen Regelungen auch nicht unbedingt?! Frage: darf der Eigentümer überhaupt die Fenster und die Balkontür austauschen lassen (gegen ähnliche aussehende) oder darf eine solche Modernisierung nur gemeinschaftlich stattfinden? Also wenn alle Eigentümer (oder die Mehrheit) dafür ist und parallel die Fenster ALLER Wohnungen gleichzeitig ausgetauscht werden? Und für die Kosten ist der Eigentümer zuständig oder die Gemeinschaft? Für Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?