Hallo Sweety2004, hier mal ein paar grundsätzliche Aspekte außerhalb der Optik eines Kaminofens sind :

In Deutschland gelten neuerdings strenge Umweltauflagen (Feinstaubdiskussion und so) , d.h. der Ofen sollte mindestens die sogenannte Stufe 1 der 1.BImSchV erfüllen und ab 1.1.2015 auch die Stufe 2 der 1.BimSchV. Wenn ein Ofen diese Bedingungen erfüllt (am besten schon jetzt Stufe 2) kann er auch in der Schweiz und in Österreich verwendet werden, da deren Umweltschutzanforderungen etwas geringer als die der Stufe 2 ausfallen.

  • Naturzugkessel benötigen keinen lauten Ventilator im Ofen oder auf dem Schornstein, haben jedoch einen ca. 5 % geringeren Wirkungsgrad und verbrauchen keinen Strom für den Ventilator. Die meisten automatisch betriebenen Pelletöfen haben einen (nervenden) Ventilator eingebaut.
  • Moderne wasserführende Kaminofen sind deutlich effektiver in der Holzausnutzung als die alten herkömmlichen Systeme.
  • Wasserführende Kaminöfen heizen bei vernünftiger Leistung das ganze Haus und können auch Bad und Dusche mit Heißwasser versorgen.
  • Nach neuester Verordnung ist es in Deutschland Pflicht erneuerbare Energien zum Heizen zu nutzen (Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien im Wärmebereich). Wer hier seine Verpflichtung mit der Nutzung von Brennholz erfüllen möchte, kommt um wasserführende Kaminöfen nicht herum. Nur diese schaffen es 50% der benötigten Heizenergie für ein Haus zur Verfügung zu stellen (manche Öfen schaffen auch noch mehr Prozente ;). Diese Lösung ist praktisch, ökologisch und ökonomisch.
  • Ich habe mir einen wasserführenden Kaminofen mit 19 kW Heizleistung zugelegt, der zusätzlich ein Kochfeld zum Kochen besitzt und bin sehr gut damit zufrieden. Ich poste nachfolgend mal die Anschrift vom Hersteller normatherm meines wasserführenden Kaminofen.

Hallo Sweety2004,

da die Frage immer wieder aufkommt, ergänze ich noch ein paar wichtige Aspekte zu der Antwort von AlbertStein.

Das wichtigste vor jedem Kaminofen Kauf ist das Gespräch mit deinem zuständigen Schornsteinfeger. Dieser sagt dir zum einem wieviel kW (also Leistung) dein Kaminofen haben darf und noch weitere Eckdaten, wie z.B. ob der Ofen raumluftabhängig oder unabhängig betrieben werden soll. Zudem kann Dich der Kaminofen-Fachhandel wie http://www.feuerdepot.de/kaminofen.html ausführlich beraten.

Der Unterschied bei beiden Varianten ist:

  • raumluftabhängig (RLA): Der Kaminofen zieht kontinuierlich während des Betriebs die Luft die er für die Verbrennung benötigt aus dem Aufstellraum

  • raumluftunanhängig (RLU): Hierfür wird eine zusätzliche Bohrung benötigt, sodass der Kaminofen die Luft von Außen ziehen kann. Für diese Variante gibt es auch eine Zertifizierung und zwar das sogenannte DIBt-Zertifikat, dass besonders dichte Kaminöfen auszeichnet.

Die nächste Entscheidung die du treffen solltest ist, wieviel Wert dir eine hohe Wärmespeicherung ist. Kaminöfen gibt es in den verschiedensten Varianten mit unzählig verschiedenen Verkleidungen. Vor allem Stahl, Keramik und Naturstein sind vertreten. Stahlverkleidungen speichern die Wärme so gut wie nicht optimal, sodass die Wärmeabgabe - nachdem das Feuer ausgegangen ist - auch ziemlich schnell ein Ende findet.

Eine dicke Naturstein- oder Keramikverkleidung oder ein integrierter Speicherblock hingegen erhitzen sich während des Betriebs zwar relativ langsam, geben die Wärme allerdings auch nach dem Abbrand, zeitversetzt an den Aufstellraum ab.

Hast du diese Aspekte für dich geklärt ist es noch eine Frage des Geschmacks für welchen Kaminofen du dich entscheidest. Dazu rate ich dir allerdings immer die Bewertungen zu lesen und lieber auf namhafte Hersteller zurückzugreifen, denn ein Kaminofen soll ja über viele Jahre eine behagliche Wärmequelle sein. ;)

Mit feurigen Grüßen,

Ben Weienstein

Rede vorher mit dem Kaminkehrer ob es möglich ist, den Ofen an den normalen Kamin zu hängen. Falls nicht, gibts extra Kamine die man anbringen kann. Wenns Deine "Hütte" ist, ist das wahrscheinlich kein Problem. In einer Mietwohnung....Na ja....

Mit Kamin meine ich natürlich den Schornstein.

0

Was möchtest Du wissen?