Kaminofen-Kauf

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Jarro,

grundsätzlich sind alle der genannten Kaminöfen in der Kategorie der Einsteiger Öfen angesiedelt.

Wichtig bei der Anschaffung eines Kaminofens ist die

  • Proportionierung der Heizleistung
  • die Abstimmung des Wunsch Ofens mit dem vorhandenen Schornstein

Der Vergleich zur Verwendung des richtigen Reifens bei einem Auto trifft sehr gut. Ein Sportwagen ohne entsprechende Bereifung macht keinen Spaß.

Übertragen auf das Thema Kaminofen ist das Zusammenspiel von Ofen und Schornstein vergleichbar. Passt der erforderliche Förderdruck des Kaminofens nicht mit den im Schornstein vorhandenen zusammen, macht weder ein günstiger noch ein teurer Kaminofen wirklich Spaß - das Resultat sind meist stark verrußte Scheiben, schlechter Abbrand und eine negativ beeinflusste Abgabe der gewünschten Wärme.

Gerne beraten wir Sie ausführlich und markenunabhängig zu Thema Wärmebedarf, Qualitätsbeurteilung der genannten Öfen, Schornsteinzug und zum Thema Kaminofen im Allgemeinen:

Hier finden Sie Hilfe und tolle Angebote: http://www.feuerdepot.de/kaminofen.html

Mit feurigen Grüßen,

Ihr Feuerdepot.de - Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jarro,

ein untrügliches Zeichen für Qualität ist das Gewicht eines Ofens. Der Korpus sollte mindestens 4 mm stark sein. Der Feuerraum mit Schmotte ausgekleidet sein. Am wichtigsten: Der Ofen muss die Anforderung der BImSchV Stufe 2 erfüllen. Nur so kannst du sicher sein, dass du den Ofen über viele Jahre nutzen kannst. Der Hersteller sollte die Ersatzteilversorgung garantieren und eine erweiterte Garantie auf zum Beispiel den Korpus wäre auch gut.

Der Hinweis der anderen auf Stiftung Warentest ist schon gut. Da kannst du sehen, dass die günstigen Öfen auch entsprechend abschneiden.

Viele Grüße

Michael Kozlowski

(Hark Kamin- und Kachelofenbau GmbH & Co. KG)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne die Modelle nicht. Grundsätzlich schaue ob der Ofen einen Rüttelrost hat, ob der Aschekasten groß genug ist ca. 5 Liter oder mehr, und ob der Ofen eine "Scheibenspülung" hat, sonst muss man dauernd Scheiben putzen. Besser ist natürlich eine Suwelit-Imprägnierung (googeln), da belibt die Scheibe gleich sauber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
03.09.2014, 22:21

anscheinend hast du keine Ahnung vom Heizen! Hast du überhaupt einen Kaminofen? Rost und Aschekasten bei reiner Holzheizung ist Schnee von gestern; eine Scheibenspülung hat fast jeder Ofen und dein Suwelit hilft nur dem Verkäufer!

0

Die sind alle gut! Es ist eine Geschmacksfrage, welchen du nimmst! Auf alle Fälle ruf vorher deinen Bezirksschornsteinfeger an! (der muss den eh abnehmen) Eventuell hat der ja einen Tipp aus seiner Erfahrung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?