Kaminofen im ersten Stock mit Anschluss hinten

4 Antworten

Hallo, die von Dir angegebene Restlänge des vorhandenen Schornstein ist wirklich grenzwertig. Wenn überhaupt, würde ich bei dieser Kombination zum hinteren Anschluß raten. In der Regel ist der Anschluß nach oben immer der pflegeleichtere Weg und man bleibt flexibel, falls mal ein anderer Ofen dort brennen soll, wird beim Anschluß nach hinten schwierig, da man keinerlei Spiel mehr hat. Da die wirksame Länge des Schornstein aber ab Mitte Rauchrohr-Eintritt in den Schornstein gerechnet wird, gewinnst du mit dem rückwärtigen Anschluß noch mal gut 1-1,5 Meter. Eine Berechnung zur Funktion kann aber nur der Schornsteinfeger anhand der vom Hersteller mitgelieferten Triple-Werte duchführen. Kein seriöser Hersteller wird dir sagen, dass es passt, da die örtliche Situation nur durch den BSM beurteilt werden kann und dieser auch die Feuerstätte abnehmen muß.

Der Schornsteinfeger muss den Ofen abnehmen. Dafür ist "probieren sie es aus" aber eine komische Bemerkung. Aber ab 2012 kannst Du Deinen Schornsteinfeger selber wählen.

Ja, das fand ich auch. Er hat sich ja auch Notizen in seinem Buch gemacht und hat mir ja quasi die offizielle "Testerlaubnis" erteilt. Normalerweise muss er doch auch erst kommen zum abnehmen und dann darf ich ihn doch erst anmachen, oder?

p.s. Er sagt ab 1.1.2013 kann man sich einen eigenen aussuchen. Wir können den Tag kaum noch erwarten :-(

0

Hallo. Neues Update zu diesem Thema, falls noch jemand dieses Thema hat.

Ich habe nun im Dezember den Kaminofen gekauft und im Januar anschließen lassen. Dabei ist uns aufgefallen, dass der Schornstein einen eigenen Zug für den Kaminofen hat. Soweit so gut. Als das Loch für den Anschluss gebohrt wurde konnte man deutlich einen "Zug" verspüren, wenn man die Hand an das Loch gehalten hat. Nachdem der Kamin dann fertig angeschlossen war wurde er auch ausprobiert (erlaubnis vom Schornsteinfeger war ja da^^). Der Zug ist super. Auch bei Wind aus verschiedenen Richtungen ist der Zug perfekt. Für meinen Kaminofen funktioniert also auch ein etwas kürzer Schornstein.

Am Mittwoch kommt mein Schornsteinfeger für die endgültige und offizielle Abnahme.

Also Viel Erfolg!

Kann man einen Leichtbauschacht von Schornstein bis durch Wand führen?

Wir möchten einen Kamin im Erdgeschoss aufstellen, unser Problem dabei der Schornstein ist im nebenanliegenden Zimmer & ca. 90cm von der Wand weg. Also wollen wir mit Hilfe eines Leichtbauschachtes den Kamin so anschließen. Nun meine Frage kann der Leichtbauschacht vom Schornstein bis zur Trockenbauwand durchgeführt werden, sodass man keine zusätzliche Wanddurchführung benötigt?

Ich habe mal ein paar Bilder zur Verdeutlichung beigelegt.

...zur Frage

Asbestplatten Ofen?

Hallo, Ich habe schon viel gefragt bezüglich Asbest aber trotzdem mache ich mir noch Sorgen. Nun habe ich gelesen Öfen enthielten auch Asbestplatten welche permanent Asbest freisetzen (auch ohne Bearbeitung). Wenn dann noch die Dichtungsschnüre sehr alt sind, ist das doch sehr gefährlich ? Dann muss ja viel Asbest freigesetzt worden sein

...zur Frage

Kaminofen ohne Schornstein möglich?

Kann ich einfach ein rohr durch die Wand ins freie führen um einen kamin zu betreiben?

...zur Frage

Zweizügigen Schornstein für Ofen nutzen?

Hallo, ich haben eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus und möchte einen Kaminofen einbauen. Regulär wird im Gesamten Haus mit Elektrofussbodenheizungen gewärmt. Es ist ein zweizügiger Kamin vorhanden und meine Frage ist, ob ich einen Ofen anschließen kann. Der Schornsteinfeger wurde vor einigen Jahren gefragt und der meinte es seien nur Lüftungsschächte. Wofür sind die schächte? Die Bäder im Haus sind innenliegend, aber die Lüfter haben separate Lüftungsrohre.

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Kaminofen Feintuning

Hallo, habe mir einen neunen Kaminofen zugelegt. (Aduro 7) Der Kamin ist an einen Ziegelschornstein in einem Altbau angeschlossen. Über dem Kaminofen sind noch etwa 10-11 Meter und unter dem Kaminofen 6 Meter Schornstein. Der Kamin zieht meiner Meinung nach zu stark. Ist es problematisch die untere Kehrtür im Keller (keine brennbaren Gegenstände in der Nähe zu öffnen? Das macht es schon mal deutlich besser. Funktioniert ja quasi wie ein Zugbegrenzer. Dass man diesen eigentlich im selben Raum einbauen soll weiss ich. Unter welchen umständen wäre denn der Einbau im Keller erlaubt? Ich will schließlich nicht, dass mir die warme Luft aus der Bude gezogen wird. Das Haus ist wie gesagt ein Altbau und ziemlich undicht. Die Türen zum Treppenhaus / Keller haben alle SChlitze und ein Luftaustausch ist durch diese vielen Öffnungen dauernd vorhanden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?