Kamin zieht nicht ab - Qualm kommt heraus

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

OK - in unsortierter Reihenfolge:

  • Die Klappe am Kamin dient zu Öffnen/Schließen des Rauchgasabzugs - wenn du den Kamin betreibst, muss diese also immer geöffnet sein, da ansonsten die Rauchgase (selbst bei ausreichender Frischluftzufuhr) nicht entweichen können - Vergiftungsgefahr!

  • Bei vielen Wohnungen reicht die "normale" Frischluftzufuhr durch Spalte und Ritzen (Türen/Fenster) nicht aus, weswegen beim Betrieb des offenen Kamins tatsächlich ein Fenster gekippt werden muss. Es mag unangenehm sein (wegen Zugluft) aber wenn keine frische Luft "gezogen" werden kann, kann auch der Kamin nicht ab-ziehen - eigentlich logisch, oder?

  • Du kannst deinen Schornsteinfeger fragen - der kennt sich damit aus - und evtl. von einer Firma eine "Frischluftzuführung" installieren lassen. Diese muss dann vom Schornsteinfeger "abgenommen" werden und dann kannst du auch den Kamin betreiben, ohne im "Zug" zu hocken (kommt natürlich auf die Art der Frischluftzuführung an - da solltest du dich mit der Firma eingehend beraten, um "Zug" zu vermeiden). Naja und die Kosten... das musst und wirst du selbst heraus finden :)

LG - TYW

Sieht so aus, als bräuchte der Kamin eine raumluftunabhängige Luftversorgung. Optimalerweise über einen Durchbruch durch die Aussenwand. Das Problem ist dabei vermutlich, dass dein Vermieter das einbauen lassen müsste.

altes problem bei offenen kaminen.einzige lösung:einbau einer heizkassette!zieht nicht mehr soviel luft aus dem raum,qualmt nicht mehr,spart rund 70 % brennmaterial und hat ca die 8 fache heizleistung,wodurch sich der einbau durch die ersparnis bei den heizkosten schnell bezahlt machen wird.außerdem ist die brandgefahr durch funkenflug auch gebannt.der schornsteinfeger wird dir as selbe empfehlen!info bei: kaminkassetten-ab-werk.de

Wenn Dein Kamin innen eine Klappe hat (das ist die Luftklappe normalerweise), sollte er eigentlich funktionieren. Hast Du mal persönlich mit dem Schornsteinfeger gesprochen? Vermieter reden immer gerne viel, wenn der Tag lang ist. Aber der Schornsteinfeger müßte Dir eigentlich genau erklären können, was das Problem ist und wie und ob überhaupt man es beheben kann, immerhin ist das sein Job, Kamine/Schornsteine gängig zu machen.

Viel Erfolg!!!

Ein gewisser Luftzug mit Hilfe eines geöffnetem Fenster o.ä. muß schon sein. Ansonsten kannst Du nur trockenen Holz nehmen (2Jahre lagern) sowie es gut einbrennen lassen. Denn mit der Zeit zieht ein Kamin generell immer besser.

Ein Kamin braucht immer Luftzug. Da muss eben ein Fenster etwas offen sein. Der Kamin muss erst richtig heiss werden, dann zieht er auch meist. Die Hitze oben im Kamin sorgt für den Zug, aber die muss man eben erst herstellen. Mit Papier oder anderem schnell brennbaren Material.

Verwende nur sehr trockenen Holz. Es sollte zwei Jahre lang abgelagert sein.

In vielen Ländern gibt dann auch noch Emissionsschtzverordnungen, die die Zeit der erlaubten Brenndauer befristen. Bei uns in Bremen, darf man das nur max 2 Stunden am Tag.

ich würde alle erstemal auf dach steigen und gucke ob kamin höhe als das dach ist,wenn kamin tiefe sein sollte dann kaufe bitte stück kaminrohr dran(doppelwandig) und einfach rein stecken,ansonsten musst du abundan kamin putzen,schornsteinfeger kommt zwar alle 3 monate qaber es reicht nicht aus,wenn das ofene kamin sein sollte es gibt firma die machen so kaminkasette maßgerecht,kaufen und einbauen,das wäre der teuerste variation,vieleicht 1200€ so kasette kostet.

Hallo juliab90 ,

das Problem ist das der Schornstein durch den Kamin in der Wohnung einen Unterdruck erzeugt,deshalb klappt das mit dem Kamin wenn das Fenster offen steht :) Da hilft nur, das eine Möglichkeit geschaffen wir damit Frischluft zum Kamin stömen kann ohne das Ihnen die Ohren abfrieren.(Frischluftschaft)

Also den BSFM benachrichtigen und so Abhilfe schaffen.

LG vom Schorni

w.giesser-gmbh.de/giesser.php?p=technik - (Kamin, schornstein, Qualm)

möglicherweise ist das Schornsteinrohr auch zu groß für den Kamin. Aber wie man das kleiner macht kann ich auch nicht sagen.

Hm, wenn der Kamin zuwenig Luft kriegt, was Dir der VM ja schon bestätigt hat und auch der Schornsteinfeger, dann ist da wenig zu machen.. Schade, dass Du das nicht vorm Einzug bemerkt hast.. Jetzt ist das Teil nur Deko…. :-(

Hallo Es kann bei feuchtem Wetter , dh. Nebel o.ä sein , das der Qualm ersteinmal diesen "Druck" überwinden muss um an den Kopf zu kommen . Fenster zu dicht usw kann nicht der Grund sein . Der Schornsteinfeger muss aber in der Lage sein , dir hilfreiche Tips auch direkt vor Ort zu geben . So wie du die Funktion beschreibst müsste er ihn stilllegen . Mein Vorschlag : Die Primärluftzuvor , also Luft die vom Aschekasten unter das Holz geht ,öffnen . Wenn keine Regler vorhanden sind , den Aschekasten etwas herausziehen . Dann muss es eigendlich schon klappen . Dann die Frage , wie alt ist dein Holz und was für Holz ist es . Es muss min 2 Jahre gertocknet sein oder kammergetrocknet sein . Mach mal Feuer und zieh den Aschekasten raus . Daa melde dich nochmal ... Gruss

Achtung!! Zu dichte Fenster können sehr wohl ein Grund sein. Idealerweise führt man die Verbrennungsluft raumluftunabhängig dem Ofen zu, um die negativen Zugempfindungen zu vermeiden. LG Gerhard

0

Es ist eigentlich alles gesagt. Fazit: ruf deinen Schornsteinfeger an, wenn du nicht weißt wer das ist, so gibt es bei den örtlichen Innungen meist Listen, die sogar über das www abrufbar sind, die nach Straßen geordnet den zuständigen Schornsteinfeger benennen. Ursachen für einen nicht funktionierenden Ofen gibt es viele, das kann man nicht wirklich über das Internet klären. Es kann auch sein, dass da noch eine andere Feuerstätte angeschlossen ist, dass der Schornstein "etwas" verstopft ist, dass tatsächlich Luftmangel herrscht, der Schornstein irgendwo kaputt ist, eine Drosselklappe falsch steht, ein Reinigungsverschluß undicht ist, oder offen steht undundund......

Was möchtest Du wissen?