Kamin nicht nutzbar wer haftet bei Hauskauf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe letztes Jahr eine Immobilie gekauft und im Notarvertrag musste die Verkäuferin versichern, dass sie keine Mängel verschwiegen hat bzw. alle kleineren Mängel detailliert aufgelistet wurden. Wie ich erfahren habe, ist dies eine Standardklausel. Die Sache mit dem Kamin erscheint hier ja recht eindeutig- es ist ein Mangel, den die Vorbesitzer kennen mussten. Insofern würde ich denken, dass man den Vorbesitzer hier gut haftbar machen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Kann ich den Vorbesitzer dafür haftbar machen?

Nur was schriftlich festgehalten oder durch Zeugen belegbar ist  kannst Du einfordern.

Ansonsten gilt gekauft wie gesehen.
Auch wenn es jetzt für Dich blöd ist, Du musst beweisen, dass der Verkäufer um die Mängel wusste und diese vorsätzlich verschwiegen hat.


Oder den Schornsteinfeger davor der das immer zugelassen hat?

Wer sagt denn, dass der vorherige Schornsteinfeger den Betrieb zugelassen hat ?
Es ist ja nun nicht so, dass der Schornsteinfeger den Kamin eigenhändig zumauert wenn er nicht den Anforderungen entspricht ...
Die einzige Frage wäre, ob der Kamin 'wild' gebaut wurde, d.h. niemals vom Schorni abgenommen wurde. Das wäre dann allerdings ein Versäumnis vom Vorbesitzer ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marco2017
09.02.2017, 08:50

Der Kamin ist nicht erlaubt. Irgendein Schornsteinfeger muss ihn so abgenommen haben. Ich habe ein Haus mit nutzbaren Kamin gekauft. Der Vorbesitzer hat den Kamin so gelobt - wenn Sie den anmachen sitzen sie hier in Badehose. Der ist so toll- der ist nicht erlaubt. Erstickungsgefahr!!!

0
Kommentar von Marco2017
09.02.2017, 08:54

Das heißt also wenn keiner ihn abgenommen hat - was der Vorbesitzer belegen müsste- kann er haftbar gemacht werden? Lg

0

Was möchtest Du wissen?