Kamerun-Schafe?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kommt drauf an:

Warum willst du denn Schafe und warum gerade Kamerunschafe?

Willst du mit der Nachzucht oder dem Fleisch Geld verdienen oder willst du was Lebendiges ums Haus haben und Freude dran haben.

Das wären ja zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe.

Grundsätzlich gilt, wie bei allen anderen Tieren auch, man sollte nicht wild drauf los züchten. Das hat dann wenig mit Zucht zu tun, sondern ist mehr Vermehrung.
Also in einen Verband eintreten. Da bekommt ihr das nötige know how und Unterstützung von erfahrenen Schafhaltern.

Ob bei euch in der Gegend Nachfrage nach Lammfleisch besteht und wie ihr das vermarkten könnt, mußt du bei euch in der Gegend nachfragen. Das kann hier niemand wissen.
Oder du mußt versuchen, dir einen Markt aufzubauen.
Das hat natürlich nur Sinn bei einer Schafherde. Bei 2 - 3 Hobbyschafen treibt man so einen Aufwand natürlich nicht.

Vielleicht könnt ihr euch aber in bestehende Strukturen einklinken.

Erstmal vielen Dank! Ich habe die Rasse in einem Tierpark gesehen und war direkt begeistert.

Ich wollte mit der Nachzucht Geld verdienen und an den Schafen generell Freude haben.

Wild darauf los züchten tun wir nicht. Ich habe hier ja extra gefragt, wie die Nachfrage ist. Wenn das keinen Sinn hat lasse ich das mit dem Züchten sowieso.

Vermarkten würde das mein Vater, da er gelernter Metzger-Meister ist und auch unsere "Kälber" vermarktet.

Wegen dem Know-How, wir haben auch Ziegen und kennen uns da aus;)

0
@algemlatrixie

Deine jetzigen Angaben zeigen ja mal den Hintergrund.

Es ist natürlich ein Unterschied, ob ein Stadtmensch, der generell kaum Erfahrung mit Tieren hat, aufs Land zieht und dann anfangen möchte, Tiere zu halten und zu züchten oder ob ein ländlich-bäuerlicher Hintergrund schon da ist.

0
@Dackodil

Ja wir haben Nebenerwerbs-Landwirtschaft und meine Eltern stammen auch vom Land:)

0

Was möchtest Du wissen?