Kamerastativ für Olympus Pen EPL8?

 - (Technik, Technologie, Kamera)

4 Antworten

Hallo

das Stativgewinde in der Kamera ist genormt, es gab mal 4 Grössen, im Amateurbereich ist 1/4-20" üblich, bei Grossformatfotografie und Kinofilm ab 10kg gibt es 3/8-16" darüber kommt 7/16-14" (ab 25kg)

Je nachdem wie oft die Kamera auf dem Stativ montiert/demontiert wird bevorzugt man Schnellwechselplatten die meisten Profis Systeme sind Arca Swiss und/oder Picatinny kompatibel. Bei billigen Stativen bastelt jeder seine eigene Platte.

Bei kleinen Kameras bevorzugt man ein Miniplattensystem (zb Novoflex)

Die Hama Gamma Serie ist als Videostativ für Innenräume gedacht und besonders billig und meines Wissens mit einer nirgendwo anderst passenden Wechselplatte bestückt.

Arca Swiss kompatibel gibt es erst bei denn Hama "Premium" Typen und die Hama Star haben andere Platten.

Die Frage ist zu was wird das Stativ gebraucht ? Im Fotobereich nimmt man kompakte Kugelköpfe mit denn besseren/edleren Kugelköpfen kann man auch Video machen. Im Studio und bei Video setzt man auf Mehrwegneiger.

Problem ist bei 25€ gibt es kaum Auswahl in der Grössenklasse und nix besseres in der Preislage gibt es vergleichbares von Bilora, Walimex und Amazon Basics

Passt, trotzdem würde ich eher zu einem deutlich praktischerem Kugelkopfstativ raten. Da das Ausrichten angenehmer ist, besonders bei günstigen Drei-Wege Neigern wie diesem ist es nicht möglich ein geradeso Hochkant-Bild zu machen. Das hatte ich immer wieder und dadurch habe ich dann manchmal deutlich schlechtere Bilder, da croppen leider nun mal den Ausschnitt verändert. Selbst wenn du ein drei-Wege Neiger Stativ willst, würde ich von dem Nonamezeug abraten, ich hätte selbst eins und war nie glücklich mit dem. Ich würde mindestens 60 € investieren und auf einen Hsken achten. Mir wäre mein Hama einmal beinahe umgefallen. Das ist wenn man zum Beispiel seinen Rucksack an einen Hacken hängt. Kaum mehr möglich.

Fazit:

Spare nicht beim Stativ und schau mal was dein nächster Fachhändler hat. Oder schau dir mal das Rollei Compact Traveller No.1 an.

Woher ich das weiß:Hobby

Die Schraubengröße ist für fast alle Kameras gleich. Gibt nur ein paar wenige Ausnahmen für große Kameras im Mediumformatbereich. Aber so ziemlich alle Stative haben heute ein 1/4 Zoll Gewinde.

So Billigstative sind aber meist eher wackelig und auch (insbesondere mit ner Olympus Pen obendrauf) so leicht, dass sie dir bei jedem Windstoß umwehen. Und mit diesen dünnen Beinchen musste nur einmal blöd hinfallen und die Beine knicken dir ein.

Ich würde dir raten, bissl mehr Geld in die Hand zu nehmen, und dir z.B. ein Rollei c6i zu besorgen. Das kostet zwar etwas mehr als das 3-fache, aber dafür hälts wahrscheinlich auch 3x so lange. Und dazu hat es nen einfacher einstellbaren Kugelkopf.

https://geizhals.de/rollei-c6i-20824-a1250592.html?hloc=at&hloc=de

Wenns doch lieber was billiges sein soll, sind diese relativ beliebt (sind beide glaube ich das selbe Stativ, das Cullmann ist aber größer):

https://www.amazon.de/AmazonBasics-Dreibein-Stativ-leicht-3-Wege/dp/B005KP473Q

https://www.fotokoch.de/Cullmann-Alpha-2800_73971.html

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit etwa 20 Jahren

Die Stative sind überhaupt nicht gleich bei der Befestigung. Für jedes Stativ wird eine extra Befestigungsplatte mitgeliefert, welche du an der Kamera anschrauben musst. Die Gewinde an der Kamera sind aber alle gleich.

Das meinte ich wusste nicht wie das heißt also kann ich im Prinzip die Kamera an die meisten Stative anschrauben

0

Du meinst jetzt die Schnellwechselplatte, oder? Die sind häufig unterschiedlich. Es gibt jedoch den Arca Swiss Standard. Den die meisten besseren Stative besitzen. Dieses hat wahrscheinlich wieder nur einen inkomatiblen.

0

Was möchtest Du wissen?