Kamerakauf was ist zu beachten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Objektiv ist wichtig:

möglichst Lichtstark sollte es sein (je kleiner die f Zahl vorne am Objektiv desto besser) f3.5 ist so durchschnitt die besseren haben f3.0 und weniger die richtig guten haben weniger als f2.0. sollte es mehr als f4.0 haben sollte man besser schauen ob es nicht eine gibt die besser ist

und je nach dem was du machen willst kann auch der Zoom eine Rolle spielen

der Rest wurde schon gesagt


Wegen den Farben wird es schwierig da sie in der Preisklasse meist verfälscht werden sie sind entweder zu Flau oder zu knallig generell kann man sagen das alle Kameras mit mehr als 8MP die bei Markteinführung weniger als 150€ gekostet haben nur Schlecht sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies dir Testberichte durch, schau, was in deiner Preislage gut wegkommt und dann schau dir die Modelle im Laden an, probier´ aus, welche am besten zu deinen Bedürfnissen paßt. Allerdings wirst du für 100€ nicht allzu viel erwarten dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem so geringen Budget ist es fast egal was für eine du kaufst, da du kaum Unterschiede merken wirst.

Ich achte bei Kompaktkameras speziell auf die Lichtstärke (f-Wert, je kleiner die Zahl, desto lichtstärker und ich würde besonders nach f2.8 oder besser gucken). Lichtstärke ist wichtig, wenn du wenig Umgebungslicht hast oder nicht bei bestem Sonnenscheinwetter Fotos machen willst.

Ich würde vermutlich die Sony DSC-W630 (99€ bei Amazon) oder die Sony DSC-W510 (78€ bei Amazon) empfehlen. Verhältnismässig lichtstark.

Da du noch fragst "reicht das?"... kommt immer drauf an für was. Bei Kameras gibt es eigentlich nach oben kein Limit, es gibt immer bessere :) Für Schnappschüsse reichen die definitiv, wenn man kein Smartphone mit halbwegs guter Kamera hat. Manchmal reichen sogar die für die meisten Sachen inzwischen... richtig gute Kameras in der Kompaktklasse gibt es meiner Meinung nach so ab 300-350€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar einfache Tipps:

  1. Vergiss die Megapixelzahl. Die ist heute in jedem Falle völlig ausreichend. Alles über 8 MP bringt dir in dieser Preisklasse keine Vorteile mehr - im Gegenteil, bei besonders hohen Pixelzahlen (> 12) ist die Bildqualität sehr wahrscheinlich schlechter.

  2. Ich bin normalerweise kein Markenfetischist, aber bei Kameras sollte man vor No-Name-Produkten zurückschrecken. Die großen bekannten Anbieter wie Panasonic, Sony, Canon, usw. bieten alle ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wirkliche Fehlkäufe sind unwahrscheinlich.

  3. Wenn du nicht einfach nur klicken, sondern auch einmal auf die Einstellungen Einfluss nehmen willst, achte auf einfache Bedienung. Die tollste Technik nutzt nichts, wenn man sie nicht beherrscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratirat
26.01.2013, 15:22

Ach und noch etwas:

mehrere Bilder z.B. während eines Sprungs zu machen

Dafür ist die Serienbildgeschwindigkeit wichtig. Bei voller Auflösung wirst du in dieser Preisklasse kaum geeignete Kameras finden können, aber einige haben einen Highspeed-Modus, bei dem bei stark reduzierter Auflösung (z. B. 3 MP) besonders schnell Bilder gemacht werden können.

0

Lass dich nicht von vielen Megapixeln überzeugen! Denn Megapixel sagen nichts über die Bildqualität aus! Für 100 euro ist eine Nikon Coolpix die best lösung:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?