Kamera war ganz plötzlich Kaputt, es ist dringend, kann die noch repariert werden? [Bitte lesen!]

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo skaterkai

Die Symptome, die du beschrieben hast, deuten leider auf nicht gutes hin. Ich sehe zwei mögliche Ursachen:

  1. Es ist ein mechanischer Defekt im Inneren der Kamera. Eine Reparatur und Kosten, wenn keine Garantie mehr darauf sein sollte, wäre in diesem Fall unumgänglich.

  2. Es kann sein, dass sich ein Staub- oder Sandkörnchen zwischen Objektiv und Gehäuse verklemmt hat. Es könnten dann auch evtl. Kratzspuren am ausgefahrenen Objektiv zu sehen sein. Da würde ich versuchen mit einem handelsüblichen Luftspray (gereinigte und trocken Luft in einer Spraydose, gibt es im Elektronikfachhandel) das Staubkorn zu beseitigen. Ein Versuch ist es wert, selbst auf die Gefahr hin, dass das Staubkorn dann im Inneren der Kamera landet. Alternativ tut es ein Trinkhalm und ein tiefer Atemzug auch. Allerdings besteht dabei die Gefahr, dass Feuchtigkeit mit dem Blasen in die Kamera gelangen kann.

Ich bin selber auch ein begeisterter Hobbyfotograf und kann deinen Frust nachvollziehen. Aber leider kann ich dir nichts Besseres anbieten. LG

skaterkai 04.07.2012, 15:25

Hallo Lazarius,

ich hätte wirklich nicht gedacht, dass hier so eine sensationelle Antwort kommen wird, diese wird zu 100 % als hilfreichste Antwort ausgezeichnet, schön das es hier noch Leute wie Dich gibt!!

Hoffen wir mal auf die 2. Möglichkeit. Es passt eigentlich alles zusammen. Die Kamera musste ich öfters mal auf den Boden stellen, so könnte schnell mal ein Körnchen in die Kamera geflutscht sein.

Eine Frage aber noch: Wie funktioniert das mit dem Luftspray oder dem Strohalm, muss ich dafür die Kamera aufschrauben?

Danke für weitere Antworten. Viele Grüße.

0
skaterkai 04.07.2012, 15:38
@skaterkai

Ich bin's nochmal kurz. Gerade, als ich nochmal nach dem Kratzer am Objektiv geschaut habe (wurde nicht fündig), funktionierte die Kamera wieder!!!!!! :))))))))))))))))

Ich bin so glücklich :')

Naja, trotzdem ist das Steinchen noch im Inneren der Kamera, daher muss es trotz allem raus!!!

0
Lazarius 04.07.2012, 17:52
@skaterkai

Da ja die Kamera wieder funktioniert, ist ja alles bestens. Sie hat sich so zu sagen selbst repariert. Leider, - ohne dir die Freude oder den Mut nehmen zu wollen, geht auch wieder von alleine kaputt, was von alleine wieder gegangen ist. Es kann passieren, aber es muss nicht. Das ist nun mal meine Lebenserfahrung. Tut mir leid.

Aber zu deiner Frage „Luftspray“

Diese Luftspays sind einfach mit gereinigter Pressluft gefüllt. Es ist ein dünnes Röhrchen dabei. Damit kannst du die Luft mit etwas Gefühl oder auch mit kräftigen Druck auf die Taste, dahin sprühen wo sie gebraucht wird. In deinem Fall wäre das zwischen Objektiv und Gehäuse der Kamera gewesen.

Mit dem Trinkröhrchen wäre deine Lunge der Kompressor gewesen. Ich hätte dann noch ein Stück von einer Serviette oben über den Trinkhalm gelegt, um so evtl. Luftfeuchtigkeit herauszufiltern.

Da du ja jetzt wieder fleißig fotografieren kannst, wünsche ich dir immer DAS BESTE LICHT, immer DAS BESTE MOTIV und immer den BESTEN MOMENT ZUM AUSLÖSEN.

LG Lazarius

0

Es hört sich fast so an, als ob der Antrieb bzw. das Getriebe des Zoomobjektives hinüber ist. Du solltest nicht versuchen, das Objektiv selbst zu zerlegen, sondern die Arbeit einer Fachwerkstatt überlassen.

skaterkai 04.07.2012, 15:22

Vielen Dank für Deine hilfreiche Antwort!

DH!

0

@Lazarius: Ich muss eine neue Antwort schreiben, damit ich dir dieses Bild zeigen kann.

Auch falls Du keine Ahnung von Schmetterlingen haben solltest: Hier ein Dankeschön für die Hilfe, der wunderschöne blauschillernde Feurfalter und der ebenfalls wunderschöne Lilagold-Feuerfalter sind mir gerade vor die Linse gekommen.

"Das Beste Licht" ist das Wohl nicht, eine bessere Schärfe wird man mit meiner Kamera auch nicht erreichen.

DANKE!

Lycaena helle - (Technik, Kamera, Fotografie) Lilagold-Feuerfalter - (Technik, Kamera, Fotografie)
Lazarius 04.07.2012, 20:10

Ich bedanke mich für das Dankeschön. Wenn ich helfen kann, dann mache ich das doch gerne und bin froh, dass du die wunderschöne Natur wieder ins digitale Zeitalter holen kannst. Natürlich habe ich keine Ahnung von Schmetterlingen, außer, dass ich weiß, wie wunderschön sie sind, genau wie deine Fotos.

LG Lazarius

0
skaterkai 04.07.2012, 20:52
@Lazarius

Danke für das Lob! Ich finde es nur einfach toll, dass es noch Leute bei GF gibt, die sich Mühe bei ihren Antworten geben und die nicht nur 'hinsauen' um Punkte zu bekommen.

Schon lange habe ich nicht mehr eine solch ausführliche Antwort bekommen :)

Dafür eben der Dank, ich versuche meine Antworten auch immer möglichst lang und informativ zu halten.

0
Lazarius 04.07.2012, 22:10
@skaterkai

Lange Texte müssen nicht immer sein, denn sie werden ungerne gelesen. Man sollte sich statt dessen auf das Wesentliche konzentrieren und die Informationen so gestalten, dass sie dem Fragesteller wirklich helfen können. Obwohl ich der Meinung bin, dass in Ausnahmefällen auch mal wenige Worte hilfreich sind, versuche ich einen Telegrammstil zu vermeiden. Das ist meine persönliche Meinung. Jeder wird das wohl anders sehen. LG

0
skaterkai 05.07.2012, 17:10
@Lazarius

Das mag stimmen, was Du da sagst, viel muss nicht gerade gut bedeuten. Worauf ich aber hinaus wollte ist, dass sich die meisten hier keine Mühe mit ihren Antworten geben und die meistens zu kurz für alle Infos sind.

Deinem letzten Satz kann ich nur zustimmen. VG

0
Lazarius 05.07.2012, 22:30
@skaterkai

Hallo skaterkai,

Das Gewitter ist vorbei und ich habe gerade meine „Kiste“ wieder angeworfen. Danke fürs Sternchen. Dein Hobby klingt interessant. Ich habe noch nie von jemandem gehört, der Schmetterlinge züchtet. Vielleicht kannst du mir mehr darüber schreiben? LG Lazarius

0
skaterkai 06.07.2012, 11:51
@Lazarius

Klar kann ich das, aber dieses Hobby ist nicht jedermanns Sache. Naturbegeistert war ich nämlich schon immer, irgendwann bin ich dann auf die Website von Walter Schön (www.schmetterling-raupe.de) gestoßen und mich hat das Lepifieber gepackt. Lepi ist eine Abkürzung von Lepidoptera (Schmetterlinge).

Interessant fand ich die Schmetterlinge schon immer, doch damals kannte ich diese große Artenvielfalt (fast über 180.000 verschiedene Arten) noch nicht. Für mich gab es nur weiß, gelb und bund. Mittlerweile kenne ich schon sehr sehr viele Arten und gerade hier gibt es viele, die sehr selten sind.

Das Züchten macht mir fast so viel Spaß wie das fotografieren von Schmetterlingen. Meistens suche ich die Eier von Schmetterlingen, was garnicht so einfach ist, bei so einer Größe. Manchmal kann man sogar einen Falter bei der Eiablage beobachten, dies ist mir sogar bei den allerseltensten Arten dieser Region schon untergekommen. Wie gesagt, am besten sucht man sich ein Schmetterlingsei, bestimmt es zuerst mit einem Bestimmungsbuch oder durch das Internet und kann dann den kompletten Lebenszyklus (Ei, Raupe, Puppe, Falter) beobachten.

Das ganze wird stark unterschätzt von der Schwierigkeit her. Man muss so viel beachten, am besten schaut man sich das Vorgehen auf Walter Schön's Seite an:

Link muss ins nächste Kommentar geschrieben werden, damit es nicht als Spam angegeben wird.

Ich hoffe ich konnte Dich vielleicht ein bisschen für dieses Hobby begeistern. Für Fotografen ist dies eigentlich genau das richtige. Ich mache aus meinen Fotos immer einen kleinen Zuchtbericht.

Es ist noch viel interessanter als es sich anhört, diese Entwicklung ist einfach sensationell zu beobachten.

Für Anfänger kann ich die Zucht mit einem Kleinen Fuchs (Aglais urticae), wo man am besten die Raupen sucht, empfehlen.

Über jede Art kann man sich auf Walter Schön's Seite informieren.

Ich biete ihm auch regelmäßig meine Fotos an, damit er sie auf seiner Seite unterbringt.

Viele Grüße und einen schönen Tag noch!

Kai

0
Lazarius 07.07.2012, 13:31
@skaterkai

Hallo Kai,

Danke für deinen ausführlichen Bericht. Das hört sich alles sehr interessant an. Du hast dir ein schönes Hobby gesucht. Viel jugendlichen Enthusiasmus kann ich aus deinen Zeilen heraus lesen. Ich finde es einfach sehr gut, wenn es noch junge Menschen gibt, die sich für eine Sache begeistern können und voll darin aufgehen. Das ist heut zutage unter der jüngeren Generation nicht mehr so selbstverständlich, finde ich.

Ich denke aber, dass aus mir kein Schmetterlingszüchter mehr werden wird. Ich habe vier Enkelkinder, die sind sozusagen meine „Schmetterlingszucht“.

Vor 30 Jahren hatte ich aber auch mal ein großes Hobby. Ich guckte in die Sterne. Ich hatte nur einen kleinen Feldstecher, aber mit den habe ich alles am Sternenhimmel gesehen, was aufgrund seiner Größe möglich war. Hilfe bot mir dabei ein Buch – Ahnerts Sternenkalender. Das kam jedes Jahr neu heraus und man konnte das Jahr über sich so durch den Himmel gucken und interessante Dinge sehen wie Doppelsterne, Kometen, die Jupiter- und Saturnmonde und vieles mehr. Heute hilft einem das Internet dabei. Das gab es damals noch nicht und als ehemaliger DDR-Bürger hätte man darauf auch keinen Zugriff gehabt. Heute lebe ich in einer Großstadt. Das ist nachts zu viel Licht und man kann nur einen Bruchteil der Sternen sehen, die man in ländlichen Gegenden sieht.

Weiterhin beschäftige ich mich mit Malen und Zeichnen. Meine Enkelkinder sind alle große Zeichentalente und ich versuche ihnen beizubringen, wie man einen räumlichen 3D-mäßigen Visuellen Eindruck (das Sehen mit den Augen), auf ein 2-Dimensionales flaches Blatt Papier bringen kann. Sie machen das sehr gut und Arbeiten viel mit Licht, Schatten und stufenlosen Schattierungen. Wenn sie in dem Tempo weiter machen, kann ich ihnen bald nicht mehr lernen.

So weit zu Hobbys. Es zieht schon wieder ein Gewitter auf. Ich muss Schluss machen.

Ich wünsche dir noch viele schöne Stunden mit deinem Hobby.

Viele Grüße aus dem schönen Dresden Lazarius

0
skaterkai 07.07.2012, 19:02
@Lazarius

Hallo,

das hört sich super interessant an mit dem Sterne beobachten, das wollte ich auch immer machen, als ich es damals bei einem Freund beobachtete. Ich durfte damals auch mit einem Verein, indem ich eigentlich garnicht drin war, ins Planetarium nach Bochum fahren. Das gefiel mir immer, doch irgendwann ist es dann zu den Schmetterlingen gekommen, seitdem komme ich davon einfach nicht mehr los. Ich bin eine absolute Ausnahme mit diesem Hobby in meinem Alter, die Mehrheit ist über 60 Jahre alt und hat gerade erst damit angefangen. Die meisten Jugendlichen wissen die Schönheit der Natur nicht zu schätzen.

Das mit deinen Enkelkindern hört sich wirklich toll an. Wenn ich mal Erwachsen bin, sehe ich bestimmt überall ausgestellte Bilder, wo der Name Deiner Enkelkinder draufsteht ;)

Schule wird aber bald wichtiger sein, denn ich bin jetzt für mein Abitur am lernen. Dann wird kaum noch Zeit für mein Hobby bleiben, aber ich hoffe doch sehr, dass ich es nach der Schule wieder aufgreifen kann.

Ich kann froh sein, dass hier ausnahmsweise kein Gewitter ist.

Ein schönes, hoffentlich sonniges Wochenende wünsch ich dir!

Viele Grüße, Kai.

0

Was möchtest Du wissen?