Kamera von Arbeitgeber runtergefallen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

normalerweise ist die arbeit verischert... d.h. auch egal wann du sie fallen gelassen hast, wann der unfall passiert ist - der arbeitgeber ist für solche fälle definitiv versichert bzw. es ist gestzlich sogar vorgeschrieben, dafür ist man in der berfusgenossenschaft als arbeitgeber :)

Was du während der Arbeit machst, kann nicht Gegenstad der PRIVATEN Haftpflichtversicherung sein.

Nein, weil du selber den Schaden verursacht hast. Haftpflicht bedeutet wenn du einem anderem Schaden zufügt springt diese für dich ein. Anders wärs gewesen wenn ein Kollege die Cam runtergefallen ist. Dann müsste seine Haftpflicht den Schaden übernehmen!

Wiederspricht sich die Aussage ;)

Wenn man einem anderen Schaden zufügt hat man dies auch verursacht.

0

Frage nicht verstanden?

0

Verzeihung, es geht natürlich nicht um meine, sondern um die Kamera meines Arbeitgebers.

0

DAS ist deine private Verantwortung.

Weil: Zigarettenpausen sind NICHT von der Versicherung deines Arbeitgebers gedeckt. Alles, was du auf dem Weg dorthin, währenddessen und auf dem Weg zurück kaputt machst, ist Privatvergnügen und fällt deiner Privatkasse zur Last.

Ob das deine Versicherung zahlt? Gute Frage...das kann nur die entscheiden.

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass es um die Kamera meines Arbeitgebers geht.

Okay, die Kamera ist also vom Arbeitgeber. Wenn er sie Dir geliehen hat, dann leistet die Privathaftpflicht nicht. Hast Du die Kamera hingegen in der Pause einfach so an Dich genommen, ist das sehr wohl ein Fall für die Privathaftpflicht.

Ob das nun in der Pause geschehen ist oder auch nicht, ist völlig unerheblich.

Vielleicht ist die Frage damit geklärt.

Bist Du Dir da sicher? Ich hatte mir die Kamera einfach aus dem Büro geholt und wollte diese mal ausprobieren, da wir ein neues Objektiv bekommen haben.

0
@LetztesEichhorn

HIer ist der Haftungsgrundsatz erfüllt: Jeder, der einen anderem einen Schaden schuldhaft UND widerrechtlich zufügt, muss dafür haften.

Damit sind auch die Kriterien für die Privathaftpflicht erfüllt. Also, den Schaden umgehend der Versicherung melden.

0
@jona968

Leider wird hier übersehen, dass es sich um einen Schaden im beruflichen Umfeld handelt. Die Haftungsfrage ist zwar zu bejahen, jedoch bleibt ein Problem: Derartige Schäden sind nicht durch eine Privathaftpflichtversicherung gedeckt.

0
@suzisorglos

Und was mach ich dann? Bleibe ich auf dem Schaden sitzen oder ist die Versicherung des Arbeitgebers da?

0

Die Frage ist etwas unkonkret gestellt. War es nun die Kamera des Arbeitgebers? Hat er sie Dir geliehen oder hast Du diese an Dich genommen, um sie auszuprobieren?

Die Kamera meines Arbeitgebers. Ich bin Mediengestalter und arbeite des öfteren damit.

0

Ob Deine Haftpflichtversicherung dafür einspringt erfährst Du, wenn Du Deine Vertragsunterlagen mal durchsiehst.

Was möchtest Du wissen?