Kamera Gesucht! Budget: 500€

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Geh einfach mal in ein Geschäft und sieh dir die Kameras an, nimm die in die Hand und probier aus bei welcher dir die Bedienung und das Menü besser gefallen. Technisch nehmen sich die Hersteller nicht viel!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen...

Daher mein Tip:

  • Nikon D3300 + 18-55mm Kit-Optik

Die kleine Nikon D3x00 hilft dir auch mal weiter mittels Guide-Modus falls du mal bei einem Motiv nicht weiterkommst... Ich würde jedenfalls immer die "kleinere" Modellserie vorziehen und mir lieber mit dem gesparten Geld noch ein 2. Objektiv kaufen.

Der Grund warum ich eingentlich hautpsächlich Nikon empfehle ist der, dass man bei Nikon einige wirklich großartige Objektive bekommt. Vergleichbare Modelle Bei Canon sind dann nicht so gut oder man muss für vergleichbare Bildqualität deutlich mehr zahlen!

Zum Thema filmen mit der DSLR & DSLR-Kauf hab ich noch einige Infos in meinen Tipps: http://www.gutefrage.net/nutzer/mbauer588/tipps/neue/1

Gleiches gilt für Canon… Leider ist das 18-135er Canon deutlich Schwächer im Weitwinkel-Bereich und kostet gute 100 EUR mehr :( Auch das 50mm f/1.8 ist nicht das gelbe vom Ei schon garnicht im Vergleich zum Nikkor... Für vergleichbare Bildqualität wie das 50mm Nikkor muss man bei Canon zum 3x so teuren f/1.4er greifen! Und ein 35mm Normalobjektiv ist ebenfalls gut 100 EUR teurer und 1/3 Blenden lichtschwächer...

Das und einige andere Dinge veranlassen mich eher Nikon im Crop-Segment zu empfehlen!

Noch wichtiger als die ganze Technik ist die Person hinter der Kamera! Beschäftige dich mal mit den Grundlagen der Fotografie - auf youtube gibt es hunderte gute Tutorials zu dem Grundlagen der Fotografie. Such einfach auf youtube nach "Fotografie Grundlagen" oder "Fotografie Basics"!

Denn erst wenn man die ganzen Grundlagen beherrscht und richtig Einsetzt werden die Bilder wirklich gut. Eine DSLR ist nur ein Werkzeug, dass man allerdings beherrschen muss denn sonst ist die Gefahr groß versehentlich oder unwissend etwas einzustellen, dass die Bilder nicht gerade verbessert. Auch die ganzen Automatiken der Kameras sind allzuoft suboptimal und liefern oftmals nur mäßige Bildergebnisse. Darum ist das lesen der Bedienungsanleitung und der Erlernen der Grundlagen der Fotografie entscheidend!

Um sich vorab mal zu informieren was wozu dient kann man auch einfach als "Trockenübung" mal ein paar Grundlagen-Videos auf youtube gucken und danach weiß man wenigstens was wozu da ist und kann ein wenig abschätzen was man für die eigenen Motive so benötigt!

PS.: Die gezeigten Bilder sind 100% Ausschnitte aus Portraits!

Gleiche Frau, gleiche Kamera, 2 untersch. Objektive (50mm 1.8) - (Samsung, Foto, Kamera) Gleiche Frau, gleiche Kamera, 2 untersch. Objektive (18-105mm Kit) - (Samsung, Foto, Kamera)

Mehr Informationen wären schon durchaus wünschenswert. Welche Art Kamera hattest du bisher und welche stellst du dir vor? kompaktknipse,Bridge, DSLR?

Welche Art von Bildern möchtest du machen? Natur/Landschaft? People?

Welche Erfahrung hast du? Blende, Iso, Belichtungszeit...ein Begriff? Wenn nein ist für deine Bedürfnisse eine Kompakt/Bridge ausreichend. Eine DSLR zu kaufen um im Automatikmodus zu fotografieren ist ...mäh. lassen wir das.

Wenn du schon etwas bevorzugst, warum genau diese Marken? Evt. schon Zubehör? Dann macht es natürlich Sinn bei dieser Marke zu bleiben.

Ansonsten, bei bis zu 500 Euro kannst du dich im örtlichen Technikmarkt umsehen. Kameras in die Hand nehmen, schauen welche sich besser Bedienen lässt.

Für DSLR ist das Budget etwas zu gering - sicherlich gibts mitunter ein Body + Kitobjektiv in dem Bereich oder halt etwas gebrauchtes aber bei DSLR kommt schnell noch mehr dazu. Solltest du z.b. Landschaften Fotografieren wollen kommt sehr schnell ein Stativ zum Einsatz und bitte, mach nicht den Fehler und kauf eins für 15 Euro. Ein gutes Stativ darf gerne 50-xxx Euro kosten!

Danke für deine Antwort,

Ich bin KOMPLETT neu im "Fotobusiness" also ich hab keine Ahnung ... Ich möchte gerne zum Beispiel Sonnenuntergänge und Landschaften fotografieren... Aber wenn ich mal mit Freuden unterwegs bin dann halt auch Fotos von Uns...

Ich würde mich über noch eine Rückemeldung freuen... Danke

Mit freundlichen Grüßen

Alex

0
@XAXLXEX

Wenn du komplett neu bist, also den Zusammenhang zwischen Belichtungszeit/Blende und andere Dinge noch nicht kennst und du also auch noch nicht weißt inwiefern Fotografieren zu einem höheren Stellenwert in deiner Hobby-Rangliste kommt würde ich ehrlich gesagt nicht umbedingt zu einer DSLR raten. Grade bei DSLR kommt sehr schnell noch irgendwelches Zubehör hinzu und die Objektive sind je nach Qualität auch relativ teuer. Wobei man mit dem Kitobjektiv schon relativ weit kommt -

Bei Landschaften kommt halt unter anderem gern ein Stativ zum Einsatz, bei digitaler Fotografie generell natürlich auch Speicherkarten (bitte keine HAMA Speicherkarte!) und schon kommen Zusatzkosten hinzu - diese hast du natürlich nichtnur bei DSLR Fotografie. Gilt es aber natürlich zu berücksichten bei einem begrenzten Budget.

Eine direkte Empfehlung, hmm ja. Geh in den örtlichen Technikmarkt und schau wie die Menüs deiner 3 Marken aufgebaut sind. Ich persönlich bin Canon"Anhänger" daher auch dieses Menü gewöhnt und hätte bei Nikon zwar keine Probleme aber muss mich erst umgewöhnen. Ist halt eine persönliche Entscheidung! Las dich aber bitte nicht von etwas wie MP oder digitalem Zoom beeinflußen womit gern der Verkäufer (ich arbeite im Handel und weiß was da so kommt) versucht dich zu überzeugen. Oder sowas wie eingebauter Blitz. Das sind alles recht nebensächliche Dinge, grade digitaler Zoom (haha!) oder Blitz...wer den eingebauten Blitz nutzt frisst auch Kinder.

Wenn du dir ein Bild gemacht hast wie die Kameras in der Hand liegen(Wertigkeit) kannst du immernoch vergleichen welche mehr MP hat oder halt ein besseres verbautes Zoomobjektiv- gerade das wäre bei dir wichtig, ein recht großer Brennweitenbereich für Landschaften und Porträt.

Sofern es wirklich nur gelegentlich wird, nim ruhig eine günstigere Einsteigeramera um zu schauen ob es zu einem Hobby taugt. Wenn das dann der Fall ist - dann gern was "richtiges". Solltest du aber bei Selfies(so nenn ichsmal) bleiben wäre es Schade ums Geld wenn das gute Stück nicht zum vollen Einsatz kommt.

0

Tut mir leid , aber deine Frage hört dich für mich so an : Ich suche ein Auto das 500PS hat und 300 km/h fahren kann, es soll mit allen Schikanen ausgestattet worden sein. Am besten von Mercedes, Audi und BMW. Es darf nicht mehr als 5000€ kosten

Ja das ist ja eben mein Problem...

0

Was möchtest Du wissen?