Kamera für Filmproduktion / Studio

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man hat mir den Canon Eos 5D Mark II empfohlen.

An sich keine schlechte Wahl. Um damit aber wirklich auf professionellem Level Filme drehen zu können reicht die Kamera allein aber auch nicht aus, da kämen dann neben dem unvermeidlichen DSLR-Video-Rig auch noch einige Objektive, Stative, Dollies und dergleichen dazu, dazu noch einiges an Lichttechnik, Reflektoren, Mikrofontechnik und so weiter. Aber wenn Du professionell Filme drehst hast Du ja auch entsprechende Einnahmen, die Du in Equipment investieren kannst. Mit den 3.000 Euro allein kommst Du da jedenfalls nicht weit.

für 3000 EUR kannst du dir kein Profiequipment kaufen! Das fängt ab dem 10-100 fachen davon erst an! 3000 EUR reichen nicht mal um es dir ein paar Tage auszuleihen. Für den Amateurbereich reicht es aber vollkommen aus

Aye. Für den ambitionierten Hobbybereich ist das Budget ganz ordentlich, allerdings muss man auch da wohl bereit sein, viele Dinge selbst zu basteln und zu improvisieren. Allerdings müsste da dann auch wiederum nicht gleich in einen Vollformatboliden wie die 5D Mk. II investiert werden, eine semiprofessionelle DSLR (60D, 70D) würde da sicher auch schon ausreichen, um ansprechende Ergebnisse zu erzielen.

0

Was möchtest Du wissen?