Kamera einstellungen beim Filmen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bitte beachten: Die Blende hat Einfluss auf die Schärfentiefe (oft fälschlicherweise als Tiefenschärfe bezeichnet). Je kleiner der Blendendurchmesser, d. h. je größer der Blendenwert, desto größer wird die Schärfentiefe. Du kannst einer Szene durchaus eine dramatische Wirkung geben, indem Du bewusst eine geringe Schärfentiefe wählst, um z. B. eine Person im Vordergrund scharf darzustellen und den Hintergrund unscharf. Dieser Effekt kann durch Wahl einer sehr großen Brennweite (Zoom!) noch verstärkt werden.

Je größer der Blendendurchmesser, desto kürzer wird - bei gleicher ISO-Einstellung - natürlich die Verschlusszeit. Diese muss natürlich bei der Kamera auch einstellbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleiner Merksatz aus der Fotografie: "Die Sonne lacht, nimm Blende 8."

zwischen 8-11 sind die Objektive meißtens am Schärfsten und haben die wenigsten Verzehrungen/Verzeichnungen oder sonstwas.

Bei Ausreichend Licht kannst Du die ISO ruhig bei  100 festpinnen und die Blende auf f8 stellen. Wenns zu hell wird, dann eben f11.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Badmin15
06.02.2016, 19:03

ich befürchte eher es ist zu dunkel :o hab zum beispiel mal zum Test auf meine Zimmerlampe gehalten, also war schon relativ viel Lichteinfall und hatte halt ISO 200 ..und bei Blende 8 sah man gar nichts mehr.. schon ab 4 wars zu dunkel? :o

0

Was möchtest Du wissen?