Kaltmieterhöhung im Studentenwohnheim

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diese Frage KANN SO NICHT beantwortet werden. Wenn der Eigentümer/Bauherr für die Förderung der Studentenwohnungen öffentliche Mittel erhalten hat, gibt es z.b. KEINE Sperrfrist für Erhöhungen, dann zählen die gesetzlichen Bestimmungen für öffentl. gef. Studentenwohnraum, dann zählt auch KEINE Vergleichsmiete. Daher äußerst WICHTIG was steht im Mietvertrag über die Förderung der Wohnung. Am besten VORT ORT mit Mieterverein klären.

lass dir eine kopie der genehmigung kommen. welches übrigens? das kulturministerium, wirtschaftsministerium, justitzministerium???

du hast schon ganz gut recherchiert und ich kenne eine sonderregelung für mieterhöhungen auf wunsch eines ministeriums nicht. da wäre ich gespannt auf den briefkopf. wohl gibt es ausnahmen von den drei möglichkeiten zur mieterhöhung, aber eine solche für studentenwohungen ist mir nicht bekannt.

Danke für die Antwort. Ja, ich lasse mir das zukommen. Die Mieterhöhung geht nicht auf Wunsch des Ministeriums zurueck, sondern auf Wunsch des Vermieters. Die Frage fuer mich stellt sich eben auch, ob es einen gewissen Zeitraum zwischen Ankündigung und Durchführung (Mieterhöhung) geben muss oder nicht. Das ist die brennenste Frage...

0
@chrisime

die mieterhöhung ist schon aus dem grund ausgeschlossen, weil die miete zuvor 12 monate unverändert gewesen sein muß. somit ist die gesetzliche sperrfrist nicht gewahrt.

zu ihrer wirksamkeit bedarf das mieterhöhungsverlangen der zustimmung des mieters. zustimmung kann durch zahlung erfolgen. auf die zustimmungsfrist sollte hingewiesen werden. bei zustimmung wird die erhöhte miete geschuldet mit beginn des 3. monats nach zugang. hier also zum 01.12.

wird die zustimmung nicht erteilt, so kann das mieterhöhungsverlangen nur durch klage auf zustimmung umgesetzt werden. ansonsten verfällt es.

0

Was möchtest Du wissen?