Kaltmieterhöhung

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Was haben wir falsch gemacht 0%

7 Antworten

Ich glabe man darf alle paar Jahre (2?5? um 10 % erhöhen aber man muss im Mietspiegel bleiben (gibts in den Gemeinden Bezirksämtern usw

Ganz sicher kann Dir der Verein Haus+Grund da weiterhelfen und entsprechende Auskunft geben.

Mieterhöhungen sind immer schwierig zu kommunizieren ...

Sie muss zudem auch immer begründet werden - bspw Anpassung an die ortsübliche Miete mit max 20% auf 3 Jahre verteilt für den Austattungsstandard der Wohnung mit entsprechendem Nachweis, nach einer Modernisierung in Höhe von 11% der Kosten auf das Jahr verteilt oder andere Zulässigen Gründe... passt man die Miete wegen des Mietspiegels oder einer Vergleichsmiete an, so darf sie zuvor 15 Monate lang nicht verändert worden sein

.

Die Aufforderung zur Erhöhung muss einer bestimmten Form entsprechen - § 558a BGB.

Solange Du nicht schreibst, was der Wortlaut der Kündigung ist, wird man nichts dazu sagen können. Und wenn Du keine Frage stellst, kannst Du keine Antwort bekommen.

Mitsuhoney 08.07.2011, 16:44

Was für ne Kündigung? Oo

0

Da hat Er recht,Du musst 3 Vergleichsmieten benennen,oder Eine Kopie des Mietspiegels beifügen oder zu mindesten darauf hinweisen

bei solchen sachen habt ihr 5 euro monatsgebühr bei mieterschutzbund abzudrücken (könnt danach auch wieder austreten) und euren hintern zum mieterschutzbund oder ähnliches zu bewegen. hier kann wirklich jeder idiot was reinschreiben. nacher verlässt du dich darauf und fährst die karre vor die wand.

tapri 08.07.2011, 16:42

naja wer ist denn nun der Idiot hier? er ist VERMIETER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0
Blubius 08.07.2011, 16:44
@tapri

ok ich habe mich verlesen .. das kann jeden mal passieren ... es gibt auch für vermieter und hausbesitzer vereine und beratungsstellen

0

was möchten Sie denn nun wissen?

Was möchtest Du wissen?