Kaltes Bein nach Meniskus op

4 Antworten

Hallo liebe Sulaika, dein Beitrag ist ja nun schon einige jahre alt. Ich habe genau dasselbe problem mit meinem Bein nach Knie OP. Thrombose wurde heute auch ausgeschlossen. Ich wollte fragen, wie sich das bei dir entwickelt hat? Ging die kälte mit der zeit tatsächlich wieder weg? Liebe grüße

Bei mir war das vor einer Woche ähnlich. Ich wurde am 08.12. am Großzeh Hallux Valgus + Rigidus und gebrochene Sesambeinchen operiert. Muss seitdem täglich die Thrombosespritzen spritzen und darf nur mit Krücken ohne Belastung gehen. Sehr anstrengend. Letzte Woche - 2 Wochen nach der OP - habe ich versucht die Ibuprofen zu reduzieren von 3 auf 2. Da wurde dann Nachmittags mein Fuß eiskalt und schwoll auch wieder an. Auch die Schmerzen wurden auf einmal wieder stärker. Davor hatte ich fast nichts gespürt. Ich nahm wieder die Ibu 3x am Tag und die Schwellung ging wieder etwas zurück. Ich denke, es kam zum einen weil ich die Ibu´s zu früh reduzierte und vielleicht auch durch das, dass ich den Fuß und das ganze Bein nicht richtig bewegen und belasten kann. So ist die Durchblutung etwas eingeschränkt. Meine Zehen kann ich auch noch nicht richtig bewegen - eigentlich noch gar nicht. Ich denke, das ist normal. Ich bekomme in einer Woche dann Bewegungstherapie - wahrscheinlich deshalb. Wird bei Dir denke ich auch so sein. Dann wird es nach und nach wieder. Wünsche Dir Gute Besserung.

Also ich (14) hatte vor 2 Jahren einen kreuzbandriss und musste operiert werden konnte mein Bein die nächsten 2wochen garnicht bewegen mein Bein war aber nie kalt

Knie: MRT ohne Befund, aber weiterhin Knieschmerzen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo:)

Ich bin 16 Jahre alt und habe Knieschmerzen. Vor einem Jahr ist mir beim Fußballspielen die rechte Kniescheibe rausgesprungen und dadurch ist die Patellasehne angerissen. Musste dann 3 Monate pause machen und konnte dann wieder Sport machen. Der Arzt hat mir eine Bandage verschrieben, die ich immer beim Sport trage. Seitdem mehr oder weniger schmerzfrei.

Seit 1 Monat habe ich allerdings wieder Schmerzen während dem Sport und auch danach, also in ruhigem Zustand. Die Schmerzen sind mal stärker mal schwächer. Sie sind an der Innenseite meines rechten Knies. Stark sind sie, wenn ich lange sitze und dann wieder aufstehe. Die ersten Schritte dann sind immer schmerzhaft und ich kann mein Bein dann nicht richtig durchstrecken. Außerdem tut es weh, wenn ich in die Knie gehe und mein Bein leicht verdrehe. Ich bin daraufhin zu meinem Orthopäden und der meinte, dass es wahrscheinlich der Innenmeniskus ist. Heute hatte ich ein MRT, doch der Arzt dort meinte, dass alles unauffällig sei.

Den Termin beim Orthopäden habe ich erst am 22.06.15 zum Besprechen. Bis dahin wäre ich froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Wäre eine Arthroskopie sinnvoll, wenn der Orthopäde auch keine Auffälligkeit findet? Ich habe nämlich gehört, dass bei manchen die Meniskusverletzung auf dem MRT Bild nicht erkannt oder sichtbar war, aber bei der Athrokopie gleich behandelt worden ist.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Schmerzen im Knie durch Überbelastung und Arthrose....Was kann ich noch tun?

Hallo

Also ich fange mal an... Angefangen hat alles vor einem 3/4Jahr... Schmerzen beim Strecken,Beugen und laufen sowie ein Knacken beim Bewegen... Erster Verdacht vom Chirurgen (Meniskusläsion) Erfolgt sind Röntgen und MRT sowie Krankengymnastik,Sportbefreiung,Schmerz-Behandlung und Ruhigstellen...Auf dem Bild war eine Arthrose zu sehen...Ausgelöst warscheinlich durch eine Überbelastung...Ich habe Übergewicht aber ich bin bei das zu reduzieren...Ich habe schon 20Kg abgenommen... Als alles nichts half hatte man eine Arthroskopie gemacht..Behandelt haben sie meinen Meniskus durch Meniskus-Needling...Danach war Besserung vorhanden... Nun gehen die schmerzen aber wieder los... Ich würde damit ja gerne zum Arzt gehen aber mein Chirurg behandelt mich nicht, Mein Hausarzt kann nichts machen und mein Orthopäde gibt mir erst in einem 1/2 Jahr einen Termin.... Meine Bandage die ich habe macht Probleme(sie sitzt erst richtig am Knie aber rutscht beim laufen runter,Sie rollt sich quasi zusammen) Meine Krankengymnastik ist auch vorbei und mein Hausarzt kann mir kein neues Rezept geben...Meine Physiotherapeutin meinte ich solle mal versuchen ein Rezept auf Ultraschall oder Reizstrom zu bekommen... Aber wie soll ich das bekommen wenn mein Chirurg mich nicht behandelt und mein Orthopäde erst Kapazitäten in einem 1/2 Jahr hat??? Mein Orthopäde stellt auch keine Schmerzmittel und Rezepte ohne Untersuchung aus... Ich bin am verzweifeln...

Kennt jemand von euch noch Tip die ihr mir nennen könnt??? Ich bin für jede hilfe Dankbar...

LG Unheiligfan22

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?