Kalter Krieg?d

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der kalte Krieg ging von 1945 -1989.

Er hieß kalt, weil ohne Waffengewalt, aber mit immer mehr Aufrüstung "gekämpft" wurde. Ähnlich wie jetzt mit Nordkorea gab es verbale Machtkämpfe. Hoffen wir, dass es auch im Fall von Nordkorea dabei bleibt.

Es gab in dieser Zeit aber zwei heiße Kriege zwischen den Lagern (insgesamt gab es noch viel mehr Kriege), einmal Anfang der 1950er Jahre in Korea, aus dem Nord- und Südkorea hervorgegangen sind, zum anderen von 1963? -1973 in Vietnam, in dessen Ergebnis ein sozialistisches Vietnam hervor gegangen ist. Der Vietnamkrieg ist der erste Krieg, den die Menschen an den Fernsehern verfolgen konnten. Er hat allen Seiten ziemlich deutlich vor Augen geführt, wie ein Krieg entmenschlicht. Der Vietnamkrieg ist teilweise auch auf die Nachbarländer übergegangen. Traurigstes Beispiel ist Kambodsha, wo es z. B. die "Killing Fields" gab.

Anfang der 1960er Jahre gab es einen Konflikt vor der kubanischen Küste, als sich bis an die Zähne bewaffnete Amis und Sowjets gegenüber standen. Wir haben es der Besonnenheit und sogar dem Verständnis untereinander von Präsident John F. Kennedy und Nikita Krustschow zu verdanken, dass damals nicht der 3. Weltkrieg ausbrach. beide Staatsmänner hatten absolute Hardliner hinter sich, die auf einem Militärschlag bestanden. Das Ergebnnis kennst Du ja. Wir leben ja noch.

Hier in Europa war der größte Konflikt an den Grenzen, die quer durch Europa gingen. Im Fall von Deutschland ging die Grenze quer durch 's Land, im Fall von Berlin sogar quer durch eine Stadt. Ab 13. August gab es die Mauer, die zunächst nur in Berlin gebaut wurde. Während es Anfang der 1960er Jahre z. B. in Thüringen noch einzelne Schlupflöcher gab, wurde die "Staatsgrenze der DDR" immer mehr ausgebaut, bis auch die letzten Schlupflöcher "dicht" waren. Über den Schießbefehl weiß man heute noch nicht 100%ig Bescheid. Er bedeutete, dass Menschen, die die DDR verlassen wollten, von den Grenzsoldaten im Ernstfall erschossen werden sollten. Keiner weiß, wessen Hirn er eigentlich entsprungen ist. Es gab mehrere Hundert Mauertote.

Aber auch über die anderen sozialistischen Staaten war es unmöglich zu fliehen, bis im Sommer 1989 die Grenze zwischen Ungarn und Österreich von ungarischer Seite geöffnet wurde.

In den sozialistischen Staaten gab es eine starke Pressezensur. Darunter litten fast alle Künstler in ihrer künstlerischen Freiheit und natürlich die allgemeine Redefreiheit. Es gab Gesinnungsschnüffelei durch die Staatssicherheit (Stasi), in den anderen Ländern hieß der Geheimdienst anders, in der Sowjetunion war es der KGB. Der KGB war der konsequenteste Geheimdienst mit den meisten Toten, danach kam die Stasi.

Was möchtest Du wissen?