Kalte Wohnung wärmen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe programmierbare Thermostate!

In der Früh wird das Bad und die Küche vorgeheizt (in letzterer wird gefrühstückt), abends dann auch das Wohnzimmer. Und zwar jeweils auf 20°C. Nachteinstellung sind jeweils 18°C.

Das Schlafzimmer ist durchgehend auf 18^C gestellt.

In der Früh geh ich fix duschen, derweil ist zum Stoßlüften im Schlafzimmer das Fenster offen. Dann warm anziehen (Klamotten nehm ich mit ins Bad), Fenster im Schlafzimmer schliessen, frühstück zubereiten, derweil lüftet das Badezimmer (Dampf raus).

Fenster im Bad zu, gemütlich frühstücken, dann nochmal ins Bad, Zähne putzen, Haare fönen etc.

Durch das Duschen und die Bewegung wird mir ausreichend warm.

Während ich durch die Wohnung flitze, öffne ich auch im Wohnzimmer für 3-4 Minuten die Balkontüre.

Ich verlasse die Wohnung immer zur selben Zeit...da fahren die Thermostate die Heizung automatisch wieder auf 18°C runter. Und zum Feierabend wieder entsprechend der Programmierung hoch sowie zur "Schlafenszeit" wieder runter.

Im Winter, also jetzt, schliesse ich abends bei Dämmerung alle Jalousien komplett, das hilft, das Auskühlen der Wohnung zu verhindern.

Und ich habe oft abends gemütlich Kerzen an...passend zur Jahreszeit stehen diese Dekoteile, wo man Teelichter reinstellen kann. Sieht nett aus, wärmt, ist billiger wie heizen. Im Moment noch die Kürbisse von Halloween/Herbst, in 2 Wochen sind es dann Tannen und Schneemänner.

Dass ich vor den Heizkörpern nix stehen habe und hinter den Heizkörper Abstrahlmatten an der Wand habe, kommt noch dazu.

Ansonsten... ich habe mir so einen schicken "Hausmantel" geleistet...wie ein Bademantel halt. Hat mir ne Freundin aus England mitgebracht... passend im Schottenkaro. Dazu warme Kuschelhausschuhe...also mir ist warm!

Lass Deine Wohnung nicht auskühlen, wenn Du nicht da bist reichen 17°, dann mußt Du nur noch 2-3° hochheizen, Vorteil: keine Schimmelbildung und im Endeffekt durch gleichmäßige Wärme weniger Heizkosten.

Es gibt einstellbare Regler, die auf das Thermostatventil montiert werden können. Diese können beispielsweise auf eine Stunde vor dem Aufstehen eingestellt werden, um so etwas Temperatur am Morgen in die Räume zu bringen. Eine andere Möglichkeit ist, eine gewisse Grundwärme in den Räumen zu halten. Also nicht den Tag über die Heizung abdrehen, sondern auf niedriger Stufe etwas Wärme einbringen. Lüften nur in kurzen Intervallen, also Stosslüften. So läßt sich auf Dauer Temperatur in der Wohnung halten und das Erwärmen der Räume gestaltet sich morgens einfacher. Hierfür sollte die Dachwohnung allerdings ausreichend isoliert sein, um nicht große Mengen an Energie zu verschwenden.

Hallo, hast du schon mal über ein alternatives Heizsystem nach gedacht "Infrarotheizungen"?! Schnelle direkt Wärme in 10-15 Min. Die erwärmen nämlich nicht nur die Luft im Raum sondern die Materie. Vielleicht ist die richtige Lösung für dich. Gruß I.k

Meine schaltet sich automatisch um 5 Uhr ein, hängt von der Heizung ab.

theluk 12.11.2013, 08:30

Nur wie bereits geschrieben verschwende ich damit einfach mein Geld, da die Heizleistung nur für einen Bruchteil der Anfangszeit genutzt wird.

0

Am einfachsten wäre wohl die Heizung mit einer Zeitschaltung auszurüsten, oder eventuell einen elektrischen Heizlüfter der mit einer Zeitschaltuhr betrieben wird. Einfach die Zeitschaltuhr in die Steckdose, gewünschte Laufzeit einstellen und den Lüfter anstecken...

Dea2010 12.11.2013, 08:35

einen elektrischen Heizlüfter

Jap, der frisst das Haushaltsgeld gleich Euroweise weg...Strom ist nicht grad billig!

0
GPHCR 12.11.2013, 08:43
@Dea2010

Das ist mir durchaus Bewusst, die Frage war jedoch nicht die billigste Variante, sondern eine Möglichkeit. Wenn für den Fragesteller der "Umbau" der Heizungsanlage aus diversen Gründen nicht durchführbar ist, dann ist mit dem Heizungslüfter eine alternative gegeben.

Schlussendlich werden beide Methoden Geld "fressen". Der Umbau an der Anlage muss/sollte von einen Fachmann installiert werden. Die Kosten hierfür sind zwar überschaubar, aber durchaus vorhanden.

Wenn man die Möglichkeiten betrachtet, dann wird man womöglich feststellen, dass eine Nachrüstung der Heizung sehr wohl Sinn ergibt - da investiert man einmalig eine gewisse Summe und bekommt die gewöhnte mollige Wärme, ganz nach Einstellung.

0
Dea2010 12.11.2013, 11:20
@GPHCR

"Umbau" der Heizungsanlage / von einen Fachmann

Also die programmierbaren Thermostate kann man selber tauschen, dazu braucht es keinen teuren Fachmann! (ein wenig handwerkliches Geschick vorausgesetzt)

Und die Welt kosten die nicht, die kriegt man um die 25€/Stk!

Ich habe die nach und nach bei mir getauscht an allen 8 Heizkörpern. Und was die nächste Nebenkostenabrechnung dann deutlich (!) günstiger ausfiel, habe ich selber kaum geglaubt! Die Thermostate haben sich in nur 12 Momnaten vollständig amortisiert.

0
GPHCR 12.11.2013, 13:42
@Dea2010

OK, gut zu wissen!! Das werde ich dann wohl bei mir auch machen! Ist sicher nicht dumm so ein kleiner Umbau!

Weißt du vielleicht, ich steh zb auf technischen "Schnickschnack", dh ich hätte dann schon gerne irgendwo eine Digitalanzeige oder einen Temperaturregler an der Wand! Die von dir erwähnten Teile werden vermutlich anstatt der Heizungsdreher angebracht, stellt man die dann an der Heizung ein, oder irgendwo Zentral (Funk vielleicht) über ein Panel?

0

im garten hatte mein vater früher so nen circa 1m großes Ding (Heizstrahler hieß das glaube). das steht auf dem boden und pustet warme luft. wirkt sofort. ist wie nen kleines lagerfeuer von der wärme. Lg

ponter 12.11.2013, 08:32

Funktioniert oft mit Gas, ist also in geschlossenen Räumen nicht zu empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?