Kalte Luft für Babys schädlich?

11 Antworten

Ich habe ein Lammfell in den Kinderwagen gelegt, das Baby war dick eingepackt. Der Schneeanzug war zu groß. Zu enge kleidung läßt das Kind frieren. Bei Minustemperaturen war ich meist so ne Stunde unterwegs. Eigentlich bin ich nicht so sehr wegen dem Baby wieder nach Hause, sondern weil mir bald der Hintern vor Kälte abfiel. Ach ja, windgeschützt sollte das Baby natürlich sein wegen Zug in den Augen.

Frische Luft tut immer gut, im Gegensatz zu Heizungsluft. Solange du das Baby dick einpackst (Mütze nicht vergessen!), sollte das auch bei Kälte kein Problem sein, es sei denn, du machst einen mehrstündigen Gewaltmarsch. Unbedingt auch ungeschützte Stellen eincremen (v.a. die Wangen!), bei der derzeitigen Kälte am besten mit einer fettreichen & wasserfreien Creme - gibt es in der Drogerie bei der Babykosmetik.

Bei naßkaltem Wetter würde ich auf Spaziergänge verzichten. Bei trockener Luft kannst Du unbesorgt mit dem Baby raus, wenn es entsprechend angezogen ist. Und wenn Du es ausziehst, schaue, ob es geschwitzt hat, dann war es zu warm angezogen. Den Fehler habe ich auch schon gemacht. Am Ort gibt es eine Gynäkologin, die hat ihr Baby tagsüber im Winter auf dem Balkon schlafen lassen. Dem Kind hat es nicht geschadet.

Was möchtest Du wissen?