Kalte Füsse lassen den ganzen Körper frieren. Wer hat einen Tipp für mich?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Warme Socken: Warme Socken sind eine gute Dämmung gegen Kälte und können verhindern, dass die Füße auskühlen. Die Socken sollten dick sein und locker sitzen. Enge Bünde verengen die Blutgefäße und verschlimmern so das Problem.
  • Schweißfüße vermeiden: Nässe kühlt die Füße noch mehr aus. Deswegen sollten die Socken gewechselt werden, sobald sie durch den Schweißfeucht geworden sind.
  • Keine engen Schuhe: Ein enges Schuhwerk drückt auf die Gefäße und verschlechtert die Durchblutung. Die Folge sind kalte Füße.
  • Fußbäder: Ansteigende Fußbäder mit anschließendem Trockenrubbeln regen die Durchblutung an und weiten verengte Gefäße. Dabei sollte das Fußbad durch Zugießen von heißem Wasser nach und nach von etwa 33 auf 40 Grad Celsius erwärmt werden.
  • Wärmflasche: Wärmflaschen wärmen ausgekühlte Füße schnell auf und vermeiden Eisfüße im Bett.
  • Fußmassagen: Sanfte Massagen fördern die Durchblutung. Dazu kann zum Beispiel ein Igelball verwendet werden.
  • Zehengymnastik: Im Büro helfen bereits kleine Übungen wie das Wackeln mit den Zehen und das Kreisen der Füße.
  • Fußcreme: Cremes mit durchblutungsfördernden Wirkstoffen können helfen, die Füße aufzuwärmen.
  • Scharfe Gewürze: Chili, Pfeffer und Ingwer treiben uns Schweißperlen ins Gesicht und können so dem Körper ordentlich einheizen. Aber auch Suppen, Eintöpfe oder heiße Getränke kurbeln die Durchblutung an.
Woher ich das weiß:
Recherche

Ich habe erst vor ein, zwei Tagen gehört, dass selbst die dicksten Socken nichts bringen. Es reichen dünne, nur sollten die zwingend aus Schurwolle sein, damit es wärmt. Sämtliche Kunstfasern oder Baumwolle könnten der Schurwolle nicht das Wasser reichen

Ich habe ständig kalte hände und Füße?

Hallo, mein Problem ist dass ich ständig kalte Hände aber auch Füße habe . Eigentlich kann ich so damit leben weil ich merke das so nicht mal nur wenn ich jetzt mit einer Hand die andere berühre oder wenn Leute zurückschrecken nachdem ich ihnen die Hand gegeben hab mit den worten: Ohgott sind deine Hände kalt! Wie gesagt für mich fühlt sich das eigentlich ganz normal an- bei normaler Temperatur- aber im winter geht's dann los die werden dann immer so schnell taub . Einmal hat ich das Problem das ich meine Füße nicht mehr gespürt habe und die blau geworden sind sodass ich das Gefühl hatte das die gleich abfallen(ich hatte relativ warme Schuhe an). Ab da ist das nicht mehr witzig ich hab das meinen Eltern gesagt aber die nehmen das nicht ernst.die sagen nur ich soll mich mehr bewegen wobei ich das tue aber es nicht wirklich etwas bringt und vom Arzt aus scheint bei mir auch alles in Ordnung zu sein habt ihr einen Rat?

...zur Frage

Abends warme Hände u. Füße, aber die restliche Haut am Körper ist eiskalt, was ist das?

...seit einer Woche friere ich im Büro so vor mich hin, kalte Hände/Füße. Tee hilft nur kurz. Ich sitze auch noch neben der Heizung. Gestern Abend hab ich mir ein aufsteigendes Fußbad gemacht, mir war zwar nicht wirkl.kalt, aber warm auch nicht. Als ich dann müde wurde ,ab ins Bett. Da hatte ich dann das Gefühl das Hände/Füße kochen aber der restl. Körper (Haut) war eiskalt. Von innen war mir warm, aber es fühlte sich an als ob ich in einer kalten Decke eingewickelt bin. Mit Wolldecke wurde mir nach 2 Std. endl. warm. Bin dann im Stunden-Rhythmus wach geworden, entweder weil mir kalt war, oder es war zu warm, teilw. mit leichten Schweißausbruch. Bin 47 J. in den Wechseljahren, aber sowas kenne ich nicht. Heute Morgen fühlte sich sogar das Bett kühl an. Im Bad wars mir dann wieder kalt. Momentan geht´s nur wieder kalte Hände u. Füße. Was kann das sein ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?