kalorienrestriktion als dauerhafte diätform zum gesünderen leben

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe keine Ahnung davon.

Aber den Eindruck, dass es umso mehr Essgestörte gibt, je mehr sich Gedanken um die Ernährung gemacht wird.

Gäbe es so einige industriell verarbeitete Lebensmittel - die eher Nahrungsmittel heißen sollten - nicht und wäre es nicht möglich, sich ständig etwas in die Futterluke schieben zu können, wäre es wohl insgesamt besser für unseren Körper.

Was wären die vielen Läden leer, wenn all die sog. Convenience-Produkte draußen wären.

konstruktivist 24.04.2012, 12:34

keine frage, dass ich auch gegen convenience-food bin. der gefahr einer essstöhrung bin ich mir durchaus bewusst, darum mache ich das mit arztabsprache, der calorierestriction society und meiner bessten freundin (hobby-biologin) im hindergrund. das minimalgewicht darf nicht unter den bmi von 18,5 fallen.... denke nicht dass das ein soooo großes problem wird das im griff zu haben, und abgesehen davon bin ich reflektiv und krankenschwester...

mhm... schade dass nur du darauf geantwortet hast... ich habe das schon diverse ärzte und humangenetiker gefragt... ist wohl zu unbekannt in deutschland...

anyway... DANKE dir!

0

Was möchtest Du wissen?