Kalorienreiche Ernährung - wie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viel Kohlenhydrate, weniger Zucker und Eiweiß. Verhältnis etwa 80% Kohlenhydrate und 20% Eiweiß und Glukose (Zucker).

D.h. viel Nudeln, Brot, Reis. Dazu Hühnchen, Fisch (z.B.). Aber nicht soviel Zucker essen. Nur ganz normal mal nen Pudding oder Schokoriegel.

Das ist schwer durchzuhalten. Ich habs mal eine Woche durchhalten können und habe fast 2 Kilo zugenommen.

Habe das gleiche Problem. Gleiche Größe und auch nur 49 KG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oil4Freedom
24.02.2016, 15:04

Zucker sind auch Kohlenhydrate - und würde meiner Meinung nach in der richtiggen Dosierung auch behilflich sein. Einfach erstmal rein hauen was geht. Zucker ist nur ungesund wenn man sich nicht bewegt. Außer man übertreibt es dann gibts Diabetes :D

1

Wenn dein niedriges Gewicht körperliche Ursachen hat, wird es wahrscheinlich schwierig für dich zuzunehmen. Auf jeden Fall würde ich auf fettreduzierte Produkte verzichten. Hilfreich sind auch Knabbereien, die man sowohl auf der Arbeit als auch zu Hause zwischendurch naschen kann. Auch viele kleine Mahlzeiten täglich statt zwei oder drei großer können helfen. Am besten kann dich allerdings ein Ernährungsberater oder Hausarzt beraten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal,
ich habe/hatte ein ähnliches Probelem. Ich mache Natural Bodybuilding und habe ebenfalls Probleme dabei zuzunehmen, habe das ganze, aber mittlerweile ziemlich gut im Griff.
Täglich esse und trinkte ich zwischen 2700 und 3200 kcal und ich habe damit recht gut aufgebaut (von 62,5 auf jetzt 75).

Du solltest deinen Fokus, aber vorallem auf Kohlenhydrate legen, falls du nicht in betracht ziehst ein Muskelaufbautraining zu starten kannst du dich etwa so ernähren:
1,5 g Eiweiß pro KG-Körpergewicht (besser wären sogar 2 damit du eben bei der gewichtszunahme auch wieder Muskelmasse aufbaust und nicht nur Fett)
60% Kohlenhydrate das wären so 300-450 g Kohlenhydrate
Und Fett ist eigentlich beliebig, aber mindestens 0,5g Pro KG körpergewicht. Achte aber darauf, dass du auch Vitamine und Minerale zu dir nimmst.

Gutes Essen zum aufbauen sind z.B. Haferflocken, Nudeln, Bananen, da diese alle viele Kohlenhydrate haben und gleichzeitig genug Eiweiß bieten. Auch Jogurts kann ich dir für zwischen durch empfehlen.

Und übertreib es am Anfang nicht. Starte langsam mit z.B. 2500 kcal und steiger dich dann langsam und wenn dir die 2500 zum aufbauen schon reichen, dann bleib dabei. Wiege dich öfters (1 mal pro woche reicht) um zu schauen ob es zu nimmt. Und denk dran der Körper reagiert immer verzögert auf Stoffwechsel veränderungen. Du wirst nicht in ein paar Tagen einfach 3 KG aufbauen. Das braucht so 10 Tage bis sich da wirklich was tut.

Und wie gesagt: Treib dich nicht damit in den Wahnsinn. Sei diszipliniert, aber wenn nicht mehr geht geht nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast du die letzten 16 Jahre überlebt, ich meine ohne Nahrungsaufnahme? Ist dein Körper fähig zur Photosynthese?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuel20
24.02.2016, 14:57

Ich war oft deswegen im Spital. Ich war kurz vor der PEG Sonde. Wenn du keine bessere Antwort auf meine Frage hast, kriegst du leider kein Danke von mir.

0
Kommentar von Manuel20
24.02.2016, 15:35

Ich esse nun normal. Aber mein Stoffwechsel verbraucht zu viel. Ich esse das, was andere auch essen.

0

"dabei hat mein Körper die Nahrungsaufnahme mit dem 2 Lebensjahr einfach eingestellt."
Wow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuel20
24.02.2016, 14:56

Was heißt denn wow?

0
Kommentar von Manuel20
24.02.2016, 15:01

Achso.

1

Chips fressen, Cola trinken, auf der Couch lümmeln, nichts tun, RTL gucken - ist das rund um packet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?