Kalorienbedarf Japan und Deutschland?

6 Antworten

Mit pauschalen Durchschnittswerten kommst du vielleicht in der Schule weiter. Aber auf dich persönlich beziehen kannst du das nicht.

Ich denke mal das die Durchschnittsgröße und das durchschnittliche Gewicht einer Japanerin signifikant geringer ist. Das wird der Hauptgrund sein.

Wenn du deinen persönlichen ungefähren Bedarf wissen möchtest dann z. B. hier:

https://tdeecalculator.net/

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 12 Jahre Training, Trainerlizenzen, Ernährungsberater

LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 14:56

Ich habe ihn eben ausgerechnet, aber der liegt bei über 2600kcal. wie soll ich mit so vielen Kalorien abnehmen, wenn ich es nichtmal bei 2000kcal schaffe?

1
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 14:58
@Daniel551980

indem ich alles ausgefüllt habe. Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe, Tätigkeiten, die ich extra niedrig angesetzt habe, weil es auch einige Tage gibt, wo ich nicht leistungsfähig bin.

https://ibb.co/VqS9zBN

0
Daniel551980  18.06.2024, 15:03
@LonelySoul87

Puh was ist das denn für ein komischer Rechner. Benutz mal den aus meinem ersten Kommentar.

0
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 15:06
@Daniel551980

Da siehts schon anders aus. Rund 2200kcal.

Was aber immer wieder gesagt wird ist, dass man im Defizit sein muss um abzunehmen. Mit den 1750kcal wäre ich das ja, dennoch verlier ich nix.

https://ibb.co/xqQLvXL

0
Daniel551980  18.06.2024, 15:10
@LonelySoul87

??? Häh verstehe deine Logik nicht. Dein Bedarf wird ungefähr bei 2.200 liegen. Klar bist du da mit 1750 deutlich im Defizit und würdest auch abnehmen.

Allerdings ist neben der Kalorienmenge auch noch entscheidend was du isst und trinkst, wie oft und welche Qualität die Lebensmittel haben.

0
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 15:19
@Daniel551980

Ich lebe fleischarm und esse alle zwei Tage nen ordentlichen Salat. Das einzig Zuckerhaltige was ich mir ca 3x die Woche gönne ist eine Dose Energy. Heute habe ich z.B. noch gar nix gegessen, weil es gewittert und der Hund Angst hat, ich muss aber eigentlich einkaufen fahren.

Ansonsten ess ich mittags meist was aus Reis, auch mal Kartoffelpüree, Fleisch wie gesagt eher selten, heute wollt ich Linsensuppe machen, Sonntag gabs Spaghetti. Gern mal ein zwei Rühreier auf Brötchen, meistens Vollkornnudeln, wenn es welche gibt, Hühnerfrikassee, Matjes mit Kartoffeln und Quark und jetzt im Sommer mehr Salate, weil ich nichts Warmes runter kriege, wenn es draußen heiß wird.

Es ist nix Auffällig Ungesundes, was auch die Ernährungsberatung so sieht. Sie sehen halt meinen Energy kritisch, aber das ist das Einzige was ich mir wirklich mal gönne und es ist auch nicht täglich.

Ein großes Prob ist eben die Bewegung, die ich aufgrund Schmerzen vermeide. Und wie das bei Lipödem so ist, fphlt es sich an als hätte man Betonschuhe an, weil die Beine extrem schwer sind. Stell dir vor, da hängt rechts und links jemand an deinem Bein und du sollst die hinter dir herschleifen.

0
Herfried1973  18.06.2024, 15:21
@LonelySoul87

Du musst aber noch dein Problem mit der Schilddrüse beachten. Frage, dir ist meistens kalt? Wenn ja = niedrigere als übliches Basisstoffwechselaktivität. Dann bist du eher bei 2000.

0
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 15:27
@Herfried1973

Nein, mir ist so gut wie nie kalt. Nichtmal im Winter mit T Shirt. Ich friere erst wenn es eine feuchte Kälte ist und die über Stunden geht. Habe auch keinerlei Winterjacken, meist hab ich ein Shirt und eine Sweatjacke an, das reicht völlig aus.

0
Herfried1973  18.06.2024, 15:51
@LonelySoul87

Der Rechner hat Probleme. Tatsächlich braucht Büroarbeit Kalorien. Aber nicht so viele, und schon gar nicht wenn man kleiner, zierlicher ist. Da hilft Smartwatch, die den Aktivitätsbedarf mitloggt.

Also an reinen Büro Tagen komm ich auf unter 500 Aktivitätskalorken, wenn ich wiederholt quer durch Firma und Stockwerke hetze, richtig Stress bei komplexen Dokumenten hab, inkl. Überstunde auch auf 600, 700. Aja, mit 1m91 und 105 kg. Also 3h bei 1m60 Größe und 420 kCal, nein.

10min laufen 180 kCal? Joggen? Kam zuletzt auf Stundenleistung von 820. Bei Puls absolut am Anschlag. 10 min Übergang Sprint / Ausdauer, ja da könnte ich 180 kCal sehen. Solltest du aber Gehen meinen, nun da brauche ich in 10 min, bei 7 km/h die Hälfte. Immer noch mit 105 kg.

Es kann sein, dass der Rechner auf Sport ausgelegt ist und unter 10 min Laufen, echt Sprint Rennen querfeldein versteht und auch Büroarbeit in diesem Licht sieht. Und den Grundumsatz erhöht sieht, ob des Sports. Trifft aber nicht zu.

0
Herfried1973  18.06.2024, 15:55
@LonelySoul87

Hmmm. OK. Das passt keinesfalls, wirklich absolut nicht, zu Schimddrüsenunterfunktion. Es ist so richtig leuchtendes Erkennungsmerkmal eines zu langsamen Stoffwechsels: du setzt wenige Kalorien um, du frierst. Somit kannst du deinen Verbrauch durchaus etwas höher ek schätzen, dann ist die Ursache eher in versteckten, nicht in der Bilanz mit eingerechneten Kalorien zu finden. Dennoch, der Rechner den du da zuerst hattest, vergiss ihn. (siehe anderen Kommentar).

0
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 15:57
@Herfried1973

Ich hab die Büroarbeit nur genommen, weil es nichts gab, was noch niedriger war. Ich bin bereits seit vielen Jahren in Rente, daher ist meine Tätigkeit nicht die gleiche wie die in großen Büros. Ich bastel eine Webseite für meinen Onkel und mache ein bisschen Schreibkram und Bildbearbeitung. Ansonsten geh ich nur ne Runde mit dem Hund. die größte Anstrengung ist das Einkaufen und den Einkauf schleppen. Habe daher Büroarbeit eingetragen und das in etwa geschätzt.

0
Herfried1973  18.06.2024, 16:14
@LonelySoul87

Das sind 2 wichtige Informationen. Hilft auch viel besser abzuschätzen. Alter. Du bist in Rente. Also nicht mehr 20. Das macht viel aus. Und ja, ob Büroarbeit daheim, oder in der Arbeit ist eigentlich egal, du machst einfach recht wenig Bewegung, somit kann der Wert nicht stimmen, den die eine Seite ausspuckt, und 10 min spazieren sind natürlich eher 50 oder 60 kCal, als 180.

Lipödem hin oder her, du brauchst Bewegung. Beim Spazieren wären als 10 km statt 10 min gut, und das täglich. Glaube hier, dass du natürlich auch den Trainingszustand spürst, aber der verbessert sich nur durch tun. Wenn auf den Fitnessfolterkammergeräten sitzen nicht schmerzarme geht, wegen Lipödem, nein dann den Tipp Fitnesscenter vergessen*. Aber spazieren, wandern, das ist auf jeden Fall trainierbar. Und nein, du musst keinen harten schnellen Marsch hinlegen, einfach nur Bewegen. Der Körper gewöhnt sich rasch dran, und es fällt leichter.

*es gibt aber echt viele Varianten der Übungen, die da ggf. schmerzhaften Druck wegnehmen, und vor allem so Fixtermine, Routine... Das motiviert.

0
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 17:11
@Herfried1973

Nein, nicht mehr 20, aber 37. Ich hatte aber auch schon mit 20 Probleme damit, weil keiner das Lipödem erkannt hat. Fitnesscenter kann ich mir nicht leisten und 10km halte ich schmerztechnisch nicht durch. 3km mit dem Hund sind momentan das Maximale.

0
Herfried1973  18.06.2024, 18:12
@LonelySoul87

Lipödem heißt besondere Achtung beim Gewand (Kompression und es muss Reibung verhindern) und eben gerade Bewegung (sorgsam, aber durchziehen).

0
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 18:52
@Herfried1973

Ich muss meine Kompression leider einklagen, wie es scheint. Bin seit Januar schon am Betteln, vor zwei Monaten kam die zweite Ablehnung der KK.

0
Herfried1973  18.06.2024, 19:03
@LonelySoul87

Neben den echt krass teuren medizinischen Profi Dingern gitbs da aber ganz gute, bezahlbare Sportwäschesachen, zB., Kompressionsleggings...! Auch nicht billig, aber könnte da gut hilfreich sein? Du siehst auch den GEFÄHRLICHEN Teufelskreis. Übergewicht, welches du mit etwas langsameren Stoffwechsel leichter bekommst, fördert Lipödem, welches unangenehm ist, bei Bewegung stört, das fördert Übergewicht. Auszubrechen ist nicht leicht. Duhast nie geschrieben, um wie viel es da geht, aber nach 3km vor Schmerz nicht mehr zu Können ist echt Problem. Und auch mit Kimoressionsgewand, dir Muskeln werden auf jeden Fall Schmerzen, wenn du mehr machst. Und da musst du beinhart durch. Bin grad wieder mal 8,5 km in einer Stunde gejoggt, bau das in den Sport inzwischen mit ein um mehr Vielfalt zu pben, ca. 49 Jahre lang hab ich das intensivst gehasst. Ja rate mal wie sich die Haxeb da am Ende angefühlt haben... Danach an dem Tag 17 km gewandert. Das war Überwindung. Aber von mal zu mal gehen auch so exzessive Sporttage leichter. Und das wirst auch du spüren...

0
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 19:17
@Herfried1973

Die Schmerzen kommen teilweise von einem Lipödem, der andere Teil kommt von alten Verletzungen und einer nie verheilten, jetzt chronischen Knochenhautehntzündung in beiden Schienbeinen. Ich war mal extrem sportlich und bestand fast nur aus Muskeln. Irgendwann bekam ich Schmerzen beim Trainieren, aber kein Arzt wusste was mir fehlt. Letztlich wurde die Knochenhautentzündung also chronisch und nun sagen die Ärzte, dass dieser Zustand endgültig ist. Durch die Entzündung, die nie behandelt wurde, hat sich Flüssigkeit unter der Knochenhaut gesammelt und das verursacht die Schmerzen. Der Rest kommt vom Gewicht, von den Wassereinlagerungen, dem Lipödem und der Dauerbelastung auf den Gelenken. Wäre ich schmerzfrei, wär mein Leben ganz anders. Wenn ich wieder Sport machen könnte. Aber mir tut alles weh, selbst wenn ich mir nur am Türrahmen rempel, explodiert ein Schmerz in meinem Arm, als hätt mir ein Pferd davor getreten. Und wie schon erwähnt sind die Beine wie eingegipst und so schwer, dass ich nach kurzen Strecken schon innere Zuckungen kriege, als würde mir Strom durch die Beine gejagt. Ich hab gelesen dass es durch Kompression besser wird, aber das interessiert die KK nicht.

0

Der Kalorienbedarf ist individuell sehr unterschiedlich und hängt von Geschlecht, Gewicht, Konstitutions- und Stoffwechseltypus sowie auch dem Alter ab. Du kannst ihn aber im Internet leicht berechnen, etwa hier:

https://www.apotheken-umschau.de/gesund-bleiben/abnehmen/kalorienrechner-wie-viele-kalorien-verbrenne-ich-707855.html

In Japan ist der Kalorienverbrauch geringer, da a) das Klima dort im Schnitt wärmer ist und b) die Japaner genetisch bedingt durchschnittlicher einen grazileren Konstitutionstypus haben und entsprechend weniger Gewicht auf die Waage bringen.


LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 14:52

Also das kann ich beim besten Willen nicht glauben.

https://ibb.co/VqS9zBN

Laut dem Rechner liege ich bei über 2600kcal.

Ich nehme schon zu, wenn ich mich an 2000kcal halte.

0
Daedalus723  18.06.2024, 15:13
@LonelySoul87

Bei Schilddrüsenunterfunktion ist das auch kein Wunder. Dann mußt du einen gewissen Prozentsatz von dem angegebenen Wert abziehen. Wieviel genau kann ich Dir aber nicht genau sagen und da dürften die ärztlichen Ansichten auch auseinandergehen. Schilddrüsenunterfunktionen können jedoch überwunden werden. Oftmals zeigt z. B. eine (vorwiegend) rohköstliche Ernährungsweise hier gute Besserungserfolge.

In jedem Fall können beim Abnehmen helfen

a) ein hoher Proteinanteil in der Ernährung

b) wenig tote Stärke-Kalorien, also am besten Brot, Kuchen, Pizza, Müsli usw. soweit es eben geht, meiden

c) wenig tote Zucker-Kalorien (also auf Limonaden, Süßigkeiten usw. verzichten, sofern möglich)

d) bestimmte enzymreiche Tropenfrüchte wie Ananas und Papayas, teilweise auch Mangos sowie Beeren der Saison (Blaubeeren, Erdbeeren, Brombeeren usw.)

1
LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 15:23
@Daedalus723

Ich war bei zig Ärzten wegen einer Ernährungsberatung und alle wussten auch von meiner Unterfunktion. Aber keiner hat da je den Wert angepasst.

Es gab eine Zeit, da habe ich gut abgenommen, weil ich nur 1200kcal gegessen habe - das war wirklich Folter, aber es hat echt gewirkt. auf andere Weise habe ich noch nie Gewicht verloren.

Von einer Enzymdiät habe ich mal was gehört, das probier ich mal, vielen Dank.

0

Der Kalorienbedarf hängt ja immer von der Körpergröße, dem Alter und der körperlichen Aktivität zusammen.

Um abzunehmen ist immer eine Mischung aus gesunder Ernährung und Bewegung am besten. Was empfehlen dir denn deine Ärzte? Du kannst auch in ein Kaloriendefizit kommen, indem du mehr Sport treibst.


LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 14:55

Die Ärzte empfehlen mir Sport, aber sie tun nichts gegen meine chronischen Schmerzen, die ich durch das Lipödem habe. Es ist ihnen buchstäblich egal, dass ich nichtmal schmerzfrei sitzen kann. Abgesehen davon kann ich es mir nicht leisten ins Schwimmbad zu gehen, was eine gute Sportart wäre. Wir haben hier keins, ich müsste nicht nur den Eintritt zahlen sondern auch Fahrgeld aufbringen. Das ist zu teuer. Hilfe von der KK gibt es dazu nicht. Höchstens Rehasport, aber auch da muss ich erst einmal hinkommen.

0

Wie schon gesagt wurde, die Körpergröße spielt eine entscheidende erste Rolle. Gerade in Bezug auf die Schilddrüse ist auch erwähnenswert, dass in Japan häufig sehr jodreich gegessen wird. Und diverse andere biologische und Umweltfaktoren spielen auch eine Rolle. Deshalb sind nicht nur die Kalorienwerte, sondern auch viele andere Richtwerte (Leber, Blut, Urin,…) und auch zum Beispiel die Dosierung von Medizin anders als zum Beispiel in Deutschland. Selbst die Definition von Fieber ist eine andere, weil Japaner eine geringere normale Körpertemperatur haben. Was in Deutschland kein Fieber ist, ist in Japan ein leichtes Fieber (37,5 Grad); was in Deutschland ein leichtes Fieber ist (38,5 Grad), ist in Japan ein hohes Fieber.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Lebe und arbeite seit 2017 in Japan

Naja, es liegt daran, dass die Personen in Japan kleiner sind, vor allem die Frauen. Wenn du größer bist, mehr Muskeln hast und generell sich anders ernährst, hat das einen Einfluss darauf, wie viel Kalorien du täglich verbrauchst.


LonelySoul87 
Beitragsersteller
 18.06.2024, 14:39

ich bin auch nur 160cm groß... (und weiblich)

0
Maxim575  18.06.2024, 14:41
@LonelySoul87

Na dann wirst du mit 2200 Kalorien am Tag nicht abnehmen, da hast du auch wieder mal recht. Die Rechtlinien richten sich ja auf den Durchschnitt, und da sind viele größer, vor allem dir Männer.

0