Kalorien zählen abgewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe auch jahrelang Kalorien gezählt, bis ich gemerkt habe, dass ich eine Essstörung habe. Als mir bewusst geworden ist, warum ich diese Störung wirklich habe (nicht um abzunehmen, sondern der eigentliche, unbewusste Grund), ist es mir leichter gefallen, mit dem Zählen aufzuhören. Zum einen habe ich festgestellt, dass es eigentlich sinnlos war, weil ich das, was ich essen wollte, auch immer gegessen habe. Ich habe also nicht gedacht: Das hat jetzt zu viele Kalorien, das darf ich nicht mehr essen. 

Wenn du deine Kalorien irgendwo hinschreibst, wirf diese Zettel weg. Solltest du zum Rechnen dein Handy oder einen Taschenrechner benutzen, verwende diese nicht mehr. Du darfst also nur noch mit dem Kopf rechnen. Das erschwert die Sache etwas :-)

Zum anderen habe ich auch Konditionierung genutzt: Wenn ich gemerkt habe, dass ich an Kalorien denke, habe ich mich kurz in den Arm gezwickt (nicht dolle, nur dass es mal kurz weh tat). Damit erreichst du, dass dein Kopf Kalorienzählen mit Schmerz verbindet - und somit lässt auch der Drang nach, das zu tun. Es dauert natürlich seine Zeit, aber wenn du dran bleibst, dann klappts. Ich hatte 2,5 Jahre jeden Tag Kalorien gezählt  und habe es innerhalb von 2 Wochen einigermaßen überwunden, nach 1 Monat komplett abgewöhnt. 

Du schaffst es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich glaube, dass Du jetzt in eine Essstörung gerutscht bist :-(.

Du brauchst auf jeden Fall professionelle Hilfe, aber diese musst Du auch selbst wollen!!!!

Alles Liebe,

turtle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?