Kalorien pro tag HEUTE und im 2.Weltkrieg?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wurde nach der Arbeit gestaffelt. Ohne Arbeit 1200kal, mit Schwerarbeiterkarte 3200kal. Brot wure erst einen Tag alt verkauft, damit es intensiver gekaut wurde und dadurch besser verdaut wurde. Kriegsgefangene, besonders aus der SU und sog. Fremdarbeiter vegitierten oft am Rande des Verhungerns. Was heute verbraucht wir kannst du sicher im Netz leicht finden. Oder du siehst dir die Menschen an, besonders die bei den Fastfoudläden raus kommen. Da siehst du das es überall zuviel Kalorien sind, die Schwimmringe um den Bauch bilden.

Richtig hungern musste die deutsche zivilbevölkerung erst nach dem krieg, vor allem 1946 und 1947. In dieser zeit gab es die werte, die elektrofuzzi nennt (übrigens in kcal, kilocalorien). Während des krieges hungerten und verhungerten vor allem die sowjetischen kriegsgefangenen, wie elektrofuzzi schon gesagt hat, oder eingekesselte soldaten.

Für heute gibt es kalorienrechner, z.b. http://www.kalorien.de/Rechner/kalorienbedarf.html Für mittlere aktivität und 65 kg körpergewicht gibt der 2405 kcal an, für hohe aktivität und 75 kg 3300.

ich habe mal gelesen das ein landser in stalingrad am ende im durchschnitt 50 gramm brot als tages verpflegung hatte

Was möchtest Du wissen?