Kalorien durch kauen und ausspucken?

6 Antworten

schon der Kommentar, dass du keine Kommentare willst wie "hol dir hilfe" zeigt mir, dass du scheinbar wirklich hilfe brauchst!

Hol dir die App "Yazio" Mit der kannst du super deinen Bedarf berechnen und kannst planen, dass du im Defizit bleibst.. so nimmst du gesund ab!

Ich bin auch grad am Abnehmen.. verzichte auf nichts.. da ich Intervallfasten 16/8 mache. Abnehmen und trotzdem genießen ist viel besser!

Wieso ausspucken? hast doch dann nix davon.. Hunger bleibt ja dennoch!

Die schoki geh in den Speichel und den schluckst ja auch! So hardcore.. da brauchst wahrscheinlich echt hilfe.

Das kann wohl keiner genau sagen. Etwas wirst do wohl schon zu dir nehmen da du mindestens deinen dann zuckrigen Speichel schlucken wirst. Für die Zähne ist es auch nicht so super.

Und eines kann ich dir versprechen: dein Magen wird knurren wie blöd wenn das Hirn ständig "Zucker" meldet aber unten rum nix ankommt. Du wirst also dann eher noch mehr Heißhunger bekommen. Für das was du vor hast ist das also auch eher kontraproduktiv.

ISS also bitte einfach EIN Stück Schokolade wenn dir danach ist. Du wirst es überleben und damit auch nicht aufgehen wie ein Hefeteig.

Da kannst du auch einfach Stevia kauen, ist in etwa genauso sinnvoll.

"ihr braucht garnicht mit dummen Antworten kommen das ich mir Hilfe holen soll oder sowas, es interessiert mich einfach nur allgemein also erspart es euch"

Wenn du es schon so sagst, dann formuliere ich es jetzt so:

Dann komm doch bitte gar nicht erst mit so "dummen" Fragen, die solche Antworten regelrecht provozieren.

Es ist keine dumme Antwort. Es ist die einzig richtige und hilfreiche. Jeder, der anders antwortet, macht was falsch.

Hier werden keine Krankheiten unterstützt!

Da fragst du vergeblich. Nimm unsere Hilfe an oder lass es.

wie viel Kalorien würden ungefähr trotzdem in mir bleiben?

Das ist irrelevant, weil dein Körper nicht mit Kalorien arbeitet. Dein Körper arbeitet mit Glukose, Fettsäuren, Proteinen und Vitalstoffen. Das, was du von deinem Schokoriegel im Speichel löst und verschluckst, wird primär zu Glukose und Fettsäuren, allerdings bringt das keine Vitalstoffe mit und kann daher schlecht verarbeitet werden. Es hängt letztendlich von der Situation deines Stoffwechsels ab, was davon wo ankommt.

und bringt diese Methode was??

Was willst du erreichen?

Den Hersteller reich machen? Ja, funktioniert.
Dich krank machen? Ja, auch das.

Bei allen anderen Absichten würde die Antwort wohl nein lauten.

"Das ist irrelevant, weil dein Körper nicht mit Kalorien arbeitet. Dein Körper arbeitet mit Glukose, Fettsäuren, Proteinen und Vitalstoffen."

Das ist die wohl dümmste Behauptung die ich seit langem zum Thema Kalorien gehört habe. Was glaubst du womit der gesamte Energiestoffwechsel im Körper abläuft? Mit Wechselstrom?

1
@xNevan
Was glaubst du womit der gesamte Energiestoffwechsel im Körper abläuft? Mit Wechselstrom?

Nein, primär mit Glukose und Fettsäuren, die im Citratzyklus der Mitochondrien zu ATP umgewandelt werden.

Nirgendwo im Stoffwechsel kommen Kalorien vor. Das ist nur eine Maßeinheit, in der man eine Energiemenge ausdrücken kann, wie die Temperatur in "Grad Celsius".

Die Kalorienlehre stammt noch aus einer Zeit, als man ein sehr naives Verständnis der Energiegewinnung im Organismus hatte und davon ausging, dass Nahrung irgendwie verbrannt wird. Kalorien sind die Wärmemenge, die entsteht, wenn man einen Stoff mit offener Flamme verbrennt und damit Wasser erhitzt. Das kann man mit Nahrung machen, es hat nur überhaupt nichts mit dem Energiestoffwechsel zu tun. Man kann auch die vom Organismus benötigte Energie in der Maßeinheit Kalorien ausdrücken, sogar die beiden Werte subtrahieren und damit windige Kalorienberechnungen anstellen, aber auch das hat nichts mit dem Energiestoffwechsel zu tun. Die Kalorienlehre behandelt den Organismus schlicht als Black Box. Spätestens mit der Entdeckung der Rolle der Vitamine hätte man das Thema abhaken können, aber da man damit Diäten und Diätprodukte verkaufen kann und es zudem wunderbar von den eigentlichen Ursachen des Übergewichts (und Untergewichts) ablenkt, existiert das heute immer noch. Deshalb haben wir immer mehr Menschen mit Gewichtsproblemen.

Zwischen der Nahrung und dem daraus gewonnenen ATP stehen nun einmal komplexe Stoffwechselprozesse, deren Funktionsfähigkeit primär davon abhängt, dass alle dafür nötigen Vitalstoffe über die Nahrung aufgenommen wurden. Ist das nicht der Fall kommt es Störungen des Regulationsmechanismus und damit zu Gewichtsabweichungen. Je nach Störung zeigt sich das dann in Unter- oder Übergewicht.

Das ist die wohl dümmste Behauptung die ich seit langem ... gehört habe.

Das sagten die Menschen auch, als sie zum ersten Mal hörten, dass sich die Erde um die Sonne dreht... und bei vielen anderen Gelegenheiten, bei denen Fakten mit ihren falschen Dogmen kollidierten.

0
@joangf

Das die Energiemenge von Kh Fetten und Proteinen ausgedrückt wird ist kein Dogma sondern allseits anerkannter Fakt. Ob das Biochemisch korrekt ist oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Kannst ja mal bei der WHO oder EU mal anregen die Energiemenge von Nahrungsmitteln in Mol ATP anstatt kcal oder kJ auszudrücken oder dem Durchschnittsverbraucher das Biochemisch korrekte Model verständlich zu machen. Viel Spaß dabei.

0
@xNevan
Das die Energiemenge von Kh Fetten und Proteinen ausgedrückt wird ist kein Dogma sondern allseits anerkannter Fakt.

Du kannst jeden Energiegehalt in Kalorien ausdrücken, aber das hat keine Bedeutung. Das Dogma ist der Glaube, der Energiegehalt der Nahrung hätte eine Bedeutung im Energiestoffwechsel.

Ob das Biochemisch korrekt ist oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Gerade DAS spielt eine Rolle. Denn Übergewicht ist nunmal Folge der Störung biochemischer Abläufe. Wenn du da mit Kalorien ankommst, bist du schlicht auf dem Holzweg.

Kannst ja mal bei der WHO oder EU mal anregen die Energiemenge von Nahrungsmitteln in Mol ATP anstatt kcal oder kJ auszudrücken oder dem Durchschnittsverbraucher das Biochemisch korrekte Model verständlich zu machen. Viel Spaß dabei.

Das ist völliger Unsinn. Versuche doch mal zu verstehen, dass das Kalorienmodell an sich falsch ist, nicht das Ausdrücken von Energie in Kalorien.

0
@joangf

Wenn du meinst. Heißt also, das ich 5 kg Schokolade am Tag essen kann ohne zuzunehmen da meln Stoffwechel ja in ordnung ist

0
@xNevan

Ja und nein.

Wenn dein Organismus gesund ist, wirst du durch die 5kg Schokolade tatsächlich nicht zunehmen. Er wird dir nach vielleicht 200g relativ schnell mitteilen, dass er genug hat und nach vielleicht 500g kannst du das Zeug nicht mehr sehen. Du wirst es also gar nicht schaffen, dir die 5kg reinzuwürgen. Das ist ein Schutzmechanismus. Die aufgenommene Energie wird gespeichert und du wirst so lange satt sein und keinen Bock auf Schokolade mehr haben, bis die aufgenommene Energie wieder soweit verbraucht ist, dass neue Nahrung benötigt wird.

Da gibt es aber ein Problem, denn die Schokolade liefert praktisch ausschließlich raffinierte Kohlenhydrate und raffinierte Fette in hoher Konzentration und das ohne die zu deren Verabeitung nötigen Vitalstoffe, bspw. Vitamin B1. Das wird im Citratzyklus jeder Zelle benötigt, um die Glukose in ATP umzuwandeln - den primären Energieträger der Zelle. Kein B1, keine Energie, Zelle funktioniert nicht.

Es kommt also zu einem starken relativen Mangel an allen nötigen Vitalstoffen und daraus resultieren Stoffwechselstörungen. Diese Störungen haben zum einen den Effekt, dass die Energie nicht erzeugt werden kann, so dass auch keine Sättigung eintritt, zum anderen führen die Störungen mittelfristig zu diversen Krankheiten. Und zu diesen Krankheiten gehören auch Unter- und Übergewicht...

Wenn dein Organismus also noch so gesund ist, dass er die 5kg Schokolade wegstecken kann, dann bleibt das durch eben diese Schokolade nicht so. Er würde relativ schnell unterschiedliche Krankheiten entwickeln, je nachdem, welcher Bereich als erstes betroffen ist. Und dann hast du unter Umständen ein echtes, pathologisches Übergewicht - wenn du Glück hast. Denn wenn du Pech hast, bekommst du eine der Krankheiten, die sich nicht so harmlos ankündigen, bspw. einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Das Thema ernährungsbedingtes Übergewicht dreht sich praktisch ausschließlich um die Funktionsfähigkeit des Stoffwechsels und die Regulation der Nahrungszufuhr. Ein gesunder Stoffwechsel regelt die Nahrungszufuhr perfekt über Hunger und Sättigung - deshalb konnten die meisten Übergewichtigen früher essen, so viel sie wollten, ohne zuzunehmen. Erst mit der fortgesetzten Schädigung des Stoffwechsels durch minderwertige Nahrung funktioniert das irgendwann nicht mehr und ab diesem Zeitpunkt beginnt das Gewicht zu steigen.

Das erklärt übrigens auch den Jojo-Effekt (der Mangel an Vitalstoffen wird durch die Diät noch verschlimmert) und warum ernährungsbedingt Untergewichtige trotz enormer Kalorienzufuhr nicht zunehmen, sondern immer weiter abnehmen. Es sind eben nicht die Kalorien, es ist der Stoffwechsel.

0
@joangf

Lass mich raten, du bist einer von denen die an Darmreinigung und Globuli glauben?

0

Was möchtest Du wissen?