Kalkulaationszuschlag kalkulationsfaktor und Rohertrag berechnen

1 Antwort

Bis zum Zielverkaufspreis von 124,39 kann ich folgen, dann hast du dich wohl verrechnet. Ich habe als Listenverkaufspreis 155,49 raus.124,39 = 80 %.

Kalkulationszuschlag ist die Differenz zwischen Einstandspreis und Verkaufpreis in % vom Bezugspreis (d.h. der ist 100 %). Das kannst du also ablesen, der Kalkulationszuschlag ist 55,49 %. (100 € = 100 %/ 55,49 € = x %)

Kalkulationsfaktor ist Verkaufspreis durch Einstandspreis. Also 155,49 /100 = 1,5549. Lern mal: Kalkulationsfaktor ist eine Zahl, mit der man den Einstandspeis malnimmt, um den Verkaufspreis zu erreichen). Solange dein Kalkulationszuschlag unter 100 % ist, brauchst du vor den Zuschlag nur ein 1, zu setzen. also: K = 30 %, Faktor = 1,3.

Handelsspanne ist die Differenz zwischen Einstandspreis und dem Verkaufspreis (in €) (wie bei der Handelsspanne auch), aber in % vom Verkaufspreis, also ist er jetzt 100 %. 155,49 = 100 %/ 55,49 = x = 35,69 %.

Mit Rohertrag ist wohl Rohgewinn gemeint. Das ist Verkaufspreis minus Einstandspreis. Wenn dein Kunde dir also 121,90 überweist (netto) , wäre dein Rohertrag 21,90. Davon musst du 15 € Kosten zahlen, also hast du6,90 Reingewinn.

Dir weiterhin frohes Kalkulieren (soll kein böser Wunsch sein!!)

Hallo, vielen Dank für die ausfühliche Antwort und Erklärung!

Eine Frage habe ich noch und zwar warum müssen beim Rohgewinn 15 Euro abgezogen werden? Woher kommen die 15 Euro?

Wenn in der Aufgabe keinen Verkaufspreis angegeben habe sonder nur wie angegeben dise Zahlen wie kann man dann den Rohgewinn berechnen? Oder ist das dann eine Fangfrage in der Aufgabe?

Viele Grüße

0
@lapaka

Rohgewinn ist doch Verkaufspreis minus Einstandspreis. Der Verkaufspreis ist dir zwar nicht ausdrücklich gegeben, aber du hast ihn doch durch deine Kalkulation ermittelt. Es ist doch Sinn der Kalkulation, den Verkaufspreis zu ermitteln. Die 15 € hast du doch als Handlungskosten (15 % von 100, also 15 €) kalkuliert. Sie "schmälern" den bisherigen Gewinn (Rohgewinn). Indem du von dem Rohgewinn die Handlungskosten abziehst, bekommst du den Reingewinn. Man spottet doch manchmal über Leute, die glauben: Wenn ich einen Mantel für 100 gekauft habe und für 180 verkaufe, dann kann ich die 80 € für mich verbrauchen. Sie vergessen, dass sie von den 80 € noch die Handlungskosten zahlen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?