kalkablagerung in der schulter

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Man kann den Kalkeinlagerungen mit einer sogenannten "extrakorporalen Stoßwellenlithotripsie", abgekürzt ESWL, zu Leibe rücken, das bedeutetm dass man mittels eines mechanischen Verfahrens und über Ultraschallwellen das Kalkstückchen zeretrümmert, somit verkleinert und eine Entnahme mittels Endoskop ermöglicht. Das wäre dann ähnlich, wie man es von Gallenstein- oder Nierensteinzertrümmerungen kennt. Ein solches Vorgehen kann über Röntgenbild oder Sonographie direkt beobachtet und verfolgt werden, somit sind ganz gezielte Behandlungen möglich. Diese Behandlung ist allerdings etwas kostenaufwendig, wird aber bei einer "Tendinosis calcarea" (das wäre der Fachname für die Erkrankung, die Du an der Schulter hast) mit Erfolg angewandt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, direkt über das Endoskop die Kalkkonkremente zu zertrümmern, ebenfalls mit Stoßewellen, doch nicht von außerhalb des Körpers wie bei der ESWL. Wenn das alles nicht möglich ist, dann gibt es noch die operative arthroskopische Entfernung der Kalkherde, bei der die Kalkherde direkt operativ aus dem Schultergelenk entfernt werden. Wünsche gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?