Kalk in Schulter - mit Schallwellen zertrümmern lassen?

5 Antworten

Die Stoßwellentherapie ist angezeigt bei Nieren- oder Gallensteinen. Diese werden zertrümmert und können dann über den natürlichen Weg ausgeschieden werden. An der Schulter kommt es nicht zu fester Kalkablagerung wie bei den Steinen, sondern es handelt sich um eine durch chronische Entzündung hervorgerufene Eindickung der sich in den Schleimbeuteln befindlichen Flüssigkeit, die sich im Röntgenbild als "Kalk"schatten darstellt. Ultraschalltherapie ist schmerzlos bei richtiger Dosierung und hilft meist schon nach der 3. Behandlung. Wenn das nicht hilft, kann man eine Röntgenreizbestrahlung probieren. Beides bezahlt die GKV. Die Stoßwellentherapie würde ich danach versuchen, erst zum Schluss käme die Op. infrage.

Wieso zahlt das die GKV. Ich muss für eine Behandlung 65 € zahlen

0

Hallo...ich habe heute meine dritte Stosswellen-Therapie hinter mir und kann es nur empfehlen bei einer Kalkschulter. Es war so schlimm, ich konnte den Arm nicht mehr heben. Nach den ersten 10 Minuten Behandlung konnte ich den Arm wieder überall hin bewegen. Es hat zwar etwas geschmerzt bei der Behandlung, aber das war nicht weiter schlimm. Die Schmerzen vorher waren viel stärker. Heute nach der 3. Sitzung sind die Schmerzen verschwunden. Ich hoffe, ich konnte einigen etwas Mut machen. Liebe Grüße Blümchen

Mach das mit den Schallwellen bloß nicht, das tut höllisch weh, und macht mitunter mehr Schaden als Nutzen. Ich hatte das gleiche Problem, daß mein Orthopäde das mit Schallwellen machen wollte. Ich habe dann aber einen Arzt gefunden, der das operiert hat. Der hat das auch mit dem "mehr Schaden als Nutzen" gesagt. Ich bin seit einigen Jahren (ca. 5) beschwerdefrei! Im Krankenhaus lag neben mir auch einer aus Nürnberg, der hatte das mit den Schallwellen hinter sich. Den hat der gleiche Arzt operiert, wie mich!!!

also ich kann nur gutes sagen,es hilft und die schallwellen,werden eingestellt wie hoch man sie aushalten kann

0
@Tannte12

Bei mir wurden so Nierensteine Weg gemacht,hast Recht war auszuhalten,zumal man auch hier ein leichtes Sedativum bekam.LG

0
@Tannte12

Ich hab von meinem Krankenhausnachbarn gehört, daß es sehr weh getan hat, und nichts geholfen hat. Deshalb war er ja im Krankenhaus zur OP.

0

Hey Helmut - sag, wie schlimm ist die OP und wie lange hast Du gebraucht, bis Du wieder arbeitsfähig warst (bzw. Auto fahren und die Arme gescheit heben konntest)? Ich hab nämlich eine Riesenangst vor der Schallwellensache...

0
@Heeeschen

Die OP war garnicht schlimm! Aber wie lange das dauert läßt sich schlecht sagen, da es darauf ankommt wie stark die Hauptsehne beschädigt ist. Meine hatte nur ein Loch, ich habe etwa sechs bis acht Wochen gebraucht, bis es einigermaßen wieder ging. Bis zum arbeiten hab ich es noch etwas länger rausgezögert, zumal ich vier Monate später in die Ruhephase der Altersteilzeit gegangen bin, da hatte ich es nicht so eilig!!!

0

kalkschulter seit 5 jahren

hi könnt ihr bitte schnell antworten!!!!

kalkauflösung oktober 2014, kann wieder ein neuer kalk in der rechten schulter entstehen? ist der kalk nun vollständig aufgelöst? habe mäßige schmerzen in der schulter(eine art stechen) was kann das jetzt sein? wer weiß mehr darüber danke im voraus

...zur Frage

Erfahrungen mit OPs bei Kalkschulter

Hallo Ihr Lieben,

bin 31 Jahre alt und habe in der rechten Schulter drei große Kalkdepots... Spritzen helfen nichts und die Orthopäden sagen, bei der hohen Menge an Kalk hilft nur eine OP. :-( Stoßwellentherapie wurde abgeraten, da sehr wahrscheinlich Geldverschwendung in meinem Fall. Hat jemand Erfahrung damit? Schmerzgrad nach der OP? Wie lange hat die OP gedauert? Hatte noch nie Vollnarkose und vooooll Angst... auf der anderen Seite bringen mich die Schmerzen um den Verstand... Schlafen ist kaum möglich... am liebsten möchte ich mir die Schulter abhacken... :-( Freu mich auf Feedback...

...zur Frage

Wann arbeiten nach Schulter Op

Hallo, hatte ja schon mal eine Frage " kalkschulter oder doch was anderes?" Es war Kalkschulter mit Artrohse, Engpass Syndrom und entzündeter Schleimbeutel. So nun bin ich am 27.10.14 ambulant operiert worden. Schulterdach wurde abgefräßt, Kalk raus, zum Teil der Schleimbeutel und 1 cm vom Schlüsselbein entfernt. Und am AC Gelenk deg. Verändertes Gewebe und alles einmal " geglättet". So weit so gut. Im Moment kann ich die Schulter ganz gut bewegen. Hier und da ruckelt es. Abend bekomme ich wieder etwas Schmerzen Nähe des AC Gelenks. Denke es ist aber alles noch im Rahmen, sooo lange ist die OP ja noch nicht her. Mache 2x die Woche KG und kühle oft, Fäden sind 10 Tage nach OP raus, und eine von 3 Narben runterrum noch etwas blau. War eine Endoskopie. Belastet geht noch nicht so richtig. Stütze mich manchmal versehentlich auf den Arm ab und bereue es sofort... Manchmal habe ich das Gefühl als würde sich das abgefräste Stück vom Schlüsselbein verharken und im Gewebe hängen bleiben. Das tut sehr weh. Nun sagt mein Arzt ich soll am 19.11.14 drei Wochen nach OP wieder arbeiten. Da muss ich aber auch schwer tragen und habe etwas Angst davor! Ich würde gerne wieder Arbeiten, aber ist es normal so früh? Was oder wie kann ich meine Schulter dabei schonen/ unterstützen? Wie war es bei euch? Danke!

...zur Frage

Ist das normal, das man fast 8 Wochen nach einer Schulterprellung immer noch grosse Schmerzen nicht nur in der Schulter sondern im ganzen Arm hat?

Ich bin die Treppe heruntergefallen und habe mir eine Schulterprellung zugezogen. Das war am Weihnachtsabend, ist also jetzt fast 8 Wochen her. Ich habe immer noch grosse Schmerzen, nicht nur in der Schulter, sondern im ganzen Arm, bis hinein in die Hand. Ich habe mir vorgestern einen neuen DVD-Player gekauft, da habe ich die Frau an der Kasse gebeten, den in die Tüte zu tun, weil mir das unheimlich wehtut, den Arm auszustrecken oder damit was anzuheben. Ich war inzwischen auch beim MRT, da haben die einen Kapselriss festgestellt. Ich habe hier ein bisschen in den Beiträgen dazu gestöbert, da stand, das die Schmerzen bei einer Schulterprellung nach 3 bis 6 Wochen weg sind. Ich befürchte langsam, dass mein Arm nie wieder richtig funktionieren wird. Das Schlimme daran ist auch noch, dass da keine normalen Schmerzmittel helfen, wie Novalgin oder Ibuprofen. Noch stärkere kann ich nicht nehmen, weil ich schon eine kaputte Niere durch Schmerzmittel habe. Kann da vielleicht noch eine Operation helfen?

...zur Frage

Interferenz von Schallwellen - was ändert sich?

Hey,

ich gucke mir gerade die Physik-Klausur von vor einem Jahr an und da verstehe ich eine Anmerkung meines Lehrers nicht:

Es ging um den Doppler-Effekt und dabei um die Interferenz von Schallwellen.

Ich schrieb, dass sich durch die Interferenz von 2 Schallwellen der Freq. 1700Hz sich die Frequez ändert. Aber dies scheint nicht zu stimmen.

Meine Frage: Was ändert die Interferenz von Schallwellen? Die Lautstärke?

Die Frage in der Klausur ist, was für ein Phänomen auftritt, wenn man an zwei Frequenzgeneratorn der Freq. 1700Hz vorbeiläuft und wie dies erklärt werden kann.

Dank im Voraus.

...zur Frage

Therapie der Kalkschulter mit der ultraschallgestützten microinvasiven Kalkentfernung

Ich habe seit ca. 1,5 Jahren Beschwerden aufgrund einer Kalkschulter und nachdem Stoßwellentherapie und KG nicht geholfen haben, komme ich wohl um die operative Entfernung des Kalkes nicht herum...

Nun habe ich im Internet von der Therapie von Dr. Gross aus Saarlouis erfahren, der mit Hilfe eines hochauflösenden 3D Ultraschallgerätes mit einer Spritze den Kalk aus der Schulter "herauszieht". Angeblich ist man bei dieser Methode nach wenigen Tagen schon wieder einigermaßen voll einsatzfähig. Bei einer klassischen OP hingegen würden 2 Wochen Arm-Stilllegung und eine längere Physiotherapie folgen, und die Berichte von Betroffenen bezüglich Besserung machen nicht sehr optimistisch.

Meine Frage: gibt es in Norddeutschland (ideal wäre Hamburg) auch eine Praxis, die eine Behandlung, wie sie Dr. Gross aus Saarlouis beschreibt, durchführt? Vielleicht Dr.Schwartz in der Osterstraße? Oder ist Dr. Gross immer noch der Einzige? 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?