Kaliumoxid aus dünger destilieren.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Destillieren ist völlig unmöglich. Um K2O aus dem Rest abzutrennen müsstest Du erst mal wissen, was sonst noch drin ist. Kaliumverbindungen sind schwierig abzutrennen, und Du bekämst es nicht als Oxid heraus.

Beim Lösen in Wasser reagiert es zu Hydroxid, das ist löslich, ließe sich von vielem abtrennen, aber kaum quantitativ von anderen Alkaliionen... Was willst Du damit?

Dünger enthält kein Kaliumoxid.

Die Angaben der Düngerbestandteile wird als Oxid angegeben, damit man sie miteinander vergleichen kann. Es sind aber Salze, die von den Pflanzen aufgenommen werden können. Beispielsweise Kaliumphosphat. Dann wird Kaliumoxid und Phosphoroxid angegeben.

Wenn Dünger Kaliumoxid enthalten würde, so wäre das für Pflanzen das Ende. Du könntest auch Abflussfrei darauf schütten. Kaliumoxid ist stark ätzend (was die anderen Beiträge sagen ist nicht korrekt). Deine Finger sind stets etwas feucht, so dass sich sofort das Hydroxid bildet, wobei es auch noch recht heiß wird. Das frisst dir dann Löcher ins Leder, die schlecht heilen.

Destillation geht auch nicht, wie die anderen Beiträge richtig sagen. Man kann nur Flüssigkeiten mit unterschiedlichen Siedepunkten durch Destillation trennen.

vergiss es.

 

Kaliumoxid herausdestillieren ? An sich falsch formuliert.

Wenn man Kalium verbrennt entsteht Kaliumoxid K2O aber an der Luft wird es durch die Feuchtigkeit zu Kaliumhydroxid K2O + H2O zu 2 KOH und reagiert dann meist weiter mit dem CO2 der Luft 2 KOH + CO2 zu K2CO3 Kaliumkarbonat auch als Pottasche bekannt.

Kaliumoxid ist an sich nicht stabil aus Dünger oder Unkrautex lässt es sich nicht gewinnen, dabei entseteh meist Kaliumchlorid oder Kaliumnitrit.

Für was benötigst Du Kaliumoxid vielleicht lässt sich das Problem anders lösen ?

HAllo :)!

 

Der einzige Weg wäre aus Kaliumnitrat KNO3. Da müsstest Du noch reines Kalium hinzugeben, und das Ganze dann trocken erhitzen. NASE WEG VON DER REAKTION ! ;)

Reakt. Gleichung:

2KNO3 + 10K -----> 6 K2O + N2

Kaliumnitrat ist eine "Allweltschemikalie"=Salpeter  man kriegt sie auch in der Apotheke ( aber leider nicht jeder).

Kalium) kriegst Du theorätisch  aus dem Lebensmittelzusatzstoff E 508 raus. (=KCl)/Darfst Du wahrscheinlich nicht genug von kaufen, weil das Zeug  in Mengen GIFTIG IST!/

Dann musst Du KCl schmelzen, und mit metallischem Natrium bei 850 Grad C !!!! reagieren lassen. Zuhause wird es schwer klappen :(!  Es geht dabei mehr K in die Dampfphase über als Na. Trozdem musst Du anschließend die kondensierte Phase aus K und Na destillativ trennen.

Wir müssten jetzt nur noch die Frage klären, woher wir einen Hochleistungsofen und metallischen Natrium herbekommen :D!

Wie Du siehst, ist es sehr schwierig bis unmöglich :)!

Gruß+nimm es liecht : Isa`

 

willi55 24.03.2011, 20:04

Ja, die Nase wird weg sein und vermutlich der Rest auch. Wenn du dich und deine Nachbarschaft in die Wolken schicken möchtest ...  nur zu. Blunt wird für diesen Rat allerdings in das Gefängnis wandern. Die Ratschläge sind für Chemiker aberwitzig, wenn auch formal nicht falsch. Unklar ist, warum er Natrium in der Dampfphase hat, wo er doch nur KCl schmilzt. Ein Hochleistungsofen ist dazu auch nicht nötig. Allerdings wird das Kalium Feuer fangen, in der Gegend herum spritzen und dabei lustig brennen, aber das ist ja nicht so schlimm ...

Mit dem Salpeter wrid es dann aber gefährlich ...

das ist nicht lustig.

0

 

Kannst du vergessen! Destillieren geht schon mal gar nicht. In Verbindung mit Feuchtigkeit setzt es sich in Hydroxid um. Es ist auch einfach so schon völlig unbeständig. An der Luft und Feuchtigkeit setzt es sich auch schon in Kaliumhydroxid um. Außerdem wird in Düngern kein Oxid genommen. Es wird zwar in einem geringem Maß eingesetzt aber du bräuchtest schon Kilo weise Dünger um auch nur 1 Gr. zu bekommen, was auch nicht gehen würde. Wenn dir daran so viel liegt, bestelle es in der Apotheke. Es ist völlig ungefährlich, daher wird der Kauf kein Problem sein.

alchemist2 23.03.2011, 23:42

Es ist NICHT ungefährlich, sondern stark ätzend!

0
Iran666 23.03.2011, 23:57
@alchemist2

Völlig ungefährlich im Sinne von dem was er schrieb. Also nicht geeignet für Bomben! Es ist ansich auch kaum Ätzend. Erst wenn es sich in Hydroxid umgewandelt hat ist es eine starke Lauge. Daher ist der Stoff ansich kaum gefährlich und kann auch ohne große Probleme in der Apo bestellt werden. Aber sogar Kaliumhydroxid kann man ohne Probleme in der Apo bekommen!

0
willi55 24.03.2011, 19:56

Es ist gefährlich, wenn man sich in Chemie nicht auskennt. Das ist aber leider Fakt, sonst würde die Frage anders lauten. Also: Finger weg, sonst sind sie löchrig.

Man braucht auch keine Kilos für ein Gramm. Es ist nämlich keines darin. Der Kauf dürfte sicher problematisch sein, da der Apotheker ja nicht blöde ist und so ein Zeug jemandem verkauft, wo er sicher ist, dass etwas passiert. Das kann er sich nicht leisten.

Die Welt ist voll von Halbwissen...

0

Absolut nicht möglich.. Da wäre es einfacher Kalium durch Schmelzflusselektrolyse zu gewinnen und dann zu verbrennen. Dazu fehlen dir aber die Mittel schätze ich. :o

 

Was möchtest Du wissen?