Kaktus giftig gewesen?

4 Antworten

Ich kenn keine giftige Kaktusart... müsstest Du mal googlen, aber wenn es nicht schlimmer wird, würd ich es einfach ein bisschen kühlen und gut is...

soweit ich weis gibt es kakteen die giftig sind, die meisten sind es aber nicht, denn die stacheln sind eigentlich schon verteidigung genug (ich würde nicht reinbeißen xD) aber es kann sein das es ähnlich wie bei brennesseln kleinere häärchien gibt die ein unangenehmes jucken "hervorrufen" (experte bin ich aber nicht)

Es gibt viele Kakteen, die sehr feine Stacheln haben, die leicht in die Haut eindringen und gleich Splittern stecken bleiben können.

Suche eine Raupenart mit langen Stacheln hier in Deutschland in N-r-w :D.

mich hat Freitag Nachts eine fette, schwarze Raupe mit Stacheln überfallen :D. Ich hab' die nicht bemerkt und habe voll in die rein gepackt -.- ich musste mir die Stacheln wie Splitter aus meinem Finger ziehen und es tut immer noch was weh -.-

ich würde jetzt gerne wissen was das für eine Raupe war um zu sehen ob die Giftig ist oder so :D.. und weil es mich interessiert.

also zur Beschreibung : es war dunkel also konnte ich nicht viel erkennen. sie ist von einem Baum (welcher weiß ich nicht) in meinen Schoß gefallen. sie sah dunkel aus..fast schwarz und hatte echt lange Stacheln die auch ziemlich fest und gerade waren. wie so ein kaktus. Sie war ziemlich lang für eine Raupe.. ungefähr so lang wie mein Zeigefinger alsoo ich schätze 9-10 cm bestimmt :D. und sie war fett -.-.

seit dem eckel ich mich vor Raupen.. ich bin sowas eig. gewöhnt weil ich auf dem Land groß geworden bin aber ich habe unglaublich geschrieen als ich sie gesehen habe xDD. ach ja übrigens es war in Bonn auf einem Spielplatz :D.

...zur Frage

Meine Schwester, hat einen Stachel im Fuss!

Hallo ihr Lieben, ich habe ein Problem! Meine "kleine" Schwester (18), die bei mir auf Besuch ist, ist beim Spielen, mit den Kindern, auf einen im Gras liegenden Rosenast gesprungen! Dabei, hatten sich zwei Stacheln, in ihre Ferse gebohrt und sind abgebrochen! Den einen, konnte ich mit grosser Mühe herausziehen, doch der zweite, steckt Zoo tief drin, dass ich nicht ran komme! Ich habs mit Pinzette und Nadeln, versucht, die Haut, ist jedoch so Steinhart, dass ich nicht durchkomme!!! Komischerweise, tut es ihr auch nicht weh und sie kann sogar schmerzfrei laufen, Was ich nicht verstehen kann, da der Stachel so tief sitzt! Was können wir machen, um den rauszubekommen??? Danke LG Daniela P.S. Ich ahbe 2 Fotos gemacht, damit ihr sehen könnt, wie es aussieht :-)

...zur Frage

Verdacht auf Bettwanzen, was tun? Brauche eine Einschätzung von jemandem, der sich damit auskennt

Hallo Leute

Ich wende mich an Personen, dich sich mit dem Thema Schädlinge bzw. stechenden Insekten / Bettwanzen auskennen. Ich habe seit kurzen (ca. 7 Tage), den Verdacht, dass ich in meinem Schlafzimmer Bettwanzen habe.

Seither habe ich eine Vielzahl an Insektenstichen überall am Körper (derzeit alles in allem 30 Stück). Zuerst hatte ich normale Stechmücken im Verdacht, weshalb ich seit ca. einer Woche nur noch mit geschlossenem Fenster schlafe. Mit grosser Wahrscheinlichkeit hat es also keine Stechmücken mehr im Zimmer bzw. in der Wohnung. Zumindest habe ich kein ansonsten typischen "Surren" vor dem Einschlafen oder während der Nacht mehr vernommen. Dennoch habe ich weiterhin viele Stiche, und es kommen neue hinzu. Die Stiche sind auch deutlich schmerzhafter, jucken viel mehr und viel länger als normale Mückenstiche. Normale Stechmücken bin ich gewohnt, nach ca. 2 Tagen jucken sie bei mir nicht mehr. Dazu kommt, dass ich jeweils am Morgen mehr Stiche habe als am Abend zuvor. Im Moment habe ich sehr viele Stiche am rechten Knöchel. Dort alleine sind es ca. 10 Stiche. Am Körper habe ich ebenfalls Stiche, jedoch nicht so in der Gruppe wie die am Knöchel (z.B. am Rücken, am Oberschenkel, Bauch und Brust, etc.) Es sind eher vereinzelte, aber auch ein Doppel-Paar am Bauch und am Rücken (siehe Foto). Ich habe ein Foto vom Knöchel gemacht und diese angehängt (es hat noch mehr Einstiche, die man auf dem Foto aber nicht sieht).

Ich habe mich in den letzten Tagen etwas mit dem Thema Bettwanzen auseinander gesetzt, vor allem über die Seite: http://bettwanze.org/

Daraufhin habe ich die Suche nach Bettwanzen gestartet. Folgendes kann ich festhalten:

  • Ich habe noch keine Bettwanze selbst gesehen.
  • die Suche nach Kotspuren von Bettwanzen im Bett selbst war bisher erfolglos, allerdings habe ich dunkelblaue Bettwäsche, wo solche Spuren wohl schwerer zu finden sein werden.

Meine Frage an Personen, die sich mit dem Thema auskennnen:

  • Teilt ihr den Verdacht, dass es Bettwanzen sein könnten?
  • Ist es sinnvoll, schon jetzt einen Kammerjäger einzuschalten? Das Geld hierfür würde mich nicht reuen. Oder ist die zu früh?

Vielen Dank vorab an alle, die mir eine konstruktive Hilfe sind oder sein könnten.

Beste Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?