Kakteen in Sand pflanzen?

 - (IKEA, Sand, Kakteen)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die wenigsten Kakteen wachsen in der Natur im Sand. Aber dazu müsste man erst einmal wissen um welche Kakteenarten es sich handelt?

Davon gibt es mehrere hunderte von Arten, welche vom Urwald über Steppen bis zum Hochgebirge vorkommen!

In der Kultur verwendet kein Kakteenfreund reinen Sand für Kakteen, da dieser viel zu dicht und den Sauerstoffaustausch der Wurzeln und damit das Wachstum der Pflanze bremst. Auf der anderen Seite gibt es in Nordafrika auch Kakteenzuchten, die ihre Pflanzen in Sand aufziehen. Allerdings werden diese auch ordentlich mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Das Wachstum ist in Verbindung mit dem dortigen Klima 2 - 3x schneller als in unseren Breitengraden.

Kakteenfreunde nehmen für Kakteen meist eine Mischung aus mineralischen und organischen Material. Die organischen Materialien dienen als Dünger, da sie langsam verroten. Die mineralischen Bestandteile lockern die Erdemischung auf und sorgen für eine verbesserte Sauserstoffaustausch im Wurzelbereich. Die Pflanzen wachsen dadurch besser.

Ach ja, Vogelsand nutzen manche Kakteenfreunde für die Aufzucht von Stecklingen. Der Grund ist, daß im Vogelsand Inhaltsstoffe hat die desinfizierent sind. So können Schnittstellen an Stecklingen nicht faulen.

Um es auf den Punkt zu bringen, wirst du an solch einem Kakteenhaus kaum lange Freude haben. Die darin befindlichen Pflanzen wachsen unterschiedlich schnell. Das führt schnell zu einem unordentlichen Eindruck. Bei direkter Sonne wird es in dem kleinen Gewächshaus viel zu schnell auch für die meisten Kakteen viel zu heiß! Und bei schlechteren Lichtverhältnisen werden sie langsam aber sicher verkümmern.

Nein, das funktioniert nicht. Sicher sind die Töpfe im Sand verbuddelt. Alles Effekthascherei, Kakteen in der Wüste sehen doch einfach authentisch aus und die Kunden bekommen Lust aufs Kaufen. Sand in Substrat ist o.k., aber Kakteen brauchen auch Nährstoffe, die der Sand nicht hat, also Erde.

Gedeihen Kakteen in reinem Sand, rückt die Wasser- und Nährstoffversorgung in den Fokus. Gießen Sie die Sukkulenten im Sommer regelmäßig, da sie zu dieser Zeit ihre Wasservorräte für die trockene Überwinterung anlegen. Da sandiges Substrat keine Nährstoffe enthält, düngen Sie die Pflanzen von Mai bis September mit einem flüssigen Kakteendünger, den sie bei jedem zweiten Gießen dem Wasser hinzufügen.

https://www.gartenjournal.net/kakteen-in-sand-pflanzen

Nein, unter denn sand wird keine Erde sein:)

Kakteen sind normalerweise im Sand also kannst du das auch machen wenn’s dir so besser gefällt:)

Sand kannst du eig jeden beliebigen nehmen denk ich mal wobei ich mir noch 100% sicher bin

Auch Sukkulenten?

0
@loveherwild

Sukkulenten fühlen sich eher “wohler” wenn man sie in gelockerter Erde und etwas Sand einpflanzt, ob die nur im sand lebendig bleiben weiß ich nicht 100%

0

Was möchtest Du wissen?