Kakadu kaufen, von klein auf beibringen Einzelgänger zu sein für einzelhaltung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kakadus sind Schwarmtiere. Sie leiden wenn du sie alleine hältst. Das kann man ihnen nämlich nicht antrainieren. 

Stell dir vor, das ist wie wenn du weg gesperrt wirst. Ganz alleine mit Einer anderen Tierart. Du kannst natürlich mit den Tier reden aber es wird nie so sein wie wenn du einen anderen Menschen um dich hat.

Vögel besonders Kakadus sind sehr intelligent. Sie unterhalten sich mit ihren Artgenossen. Sie pflegen sich gegenseitig und kraulen sich. Sie spielen miteinander und haben ein Ausgeprägtes sozialverhalten. Alleine verkümmern sie. Und werden unglücklich.  

Ich glaube nicht das du eine deiner Lieblingstiere quälen willst oder?

Überlege es dir also. 

Und warte besser noch ein paar Jahre. Dann wirst du selbst Geld verdienen und kannst selber darüber entscheiden. 

Entscheide zum Wohle des Tieres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nantron
06.12.2015, 10:39

das werde ich machen :) :3

0

Von einem Kakadu als Haustier rate ich Dir dringend ab. Du schreibst, das sie zu deinen Lieblingstieren zählen. Sicher möchtest Du nicht, dass dein Lieblingstier leidet - und das würde der Kakadu wohl. 

Das mit den Schwarmvögeln hastdu ja schon selbst herausgefunden. Sie sind, wie alle Großpapageien, sehr anspruchsvolle Tiere, die viel Beschäftigung und Artgenossen brauchen. Und das über Jahrzehnte, denn sie werden recht alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nantron
06.12.2015, 10:38

vielen Dank für deine Antwort. In ein paar Jahren schau ich nochmal danach, wenn ich Schule und co angeschlossen habe und eine eigene hoffentlich große Wohnung damit ich dem Kakadu alles bieten kann was er braucht und mehr. das zieht sich bestimmt noch 10 Jahre oder so :/

0

Welche Kakadu-Art interessiert dich? Viele angebotene Arten, wie z.B. Molukken-Kakadu, Goffin-Kakadu oder auch Orangehauben-Kakadu sind im Freiland akut vom Aussterben bedroht. In menschlicher Obhut werden sie vermehrt von Hand aufgezogen, damit sich mancher Mensch einen "gefiederten Kumpel" in der Wohnung und noch dazu allein halten kann. Im Freiland vom Aussterben bedroht und wird in der Wohnung allein gehalten.... das ist keine Tierliebe, sondern Egoismus. Der Vogel ist ein Statussymbol - und muss dafür leiden.

Kakadus haben zudem den Nachteil, dass sie, wenn sie in die Geschlechtsreife kommen, sehr aggressiv werden können. Nicht zu vergessen sind die Puderdunen die für eine sehr "angenehme" staubige Wohnungsluft sorgen. Mensch und Tier können daran ernsthaft erkranken. Wenn dir das noch nicht reicht: Aufgrund von Einzelhaltung kann sich ein Kakadu zum Dauerschreier (oh ja, die können verdammt laut werden), zum Rupfer ("ziehen" sich komplett aus) oder zum Beißer (wenn er nicht genügend und dauerhaft Aufmerksam bekommt) entwickeln.

Wenn dir das immer noch nicht reicht: Die Käfighaltung ist nicht förderlich für die Gesundheit des Tieres. Durch die eingeschränkte Bewegung und das falsche Futter aus dem Zoofachhandel (viel zu fetthaltig und dreckig) kann dein Vogel ernsthaft erkranken.

Eine Alternative: Beschäftige dich mit Papageien, hole dir einschlägige Fachliteratur, zum Beispiel vom Arndt-Verlag (führend in Europa) http://www.papageien.de/

Lies dir ein umfangreiches Fachwissen an und irgendwann (wenn du etwas älter bist) kannst du dir eine große Voliere im Garten mit Schutzhaus bauen. Darin kannst du mindestens ein Kakadu-Paar halten und vielleicht sogar für Nachwuchs sorgen (ganz im Sinne der Arterhaltung).

Ganz unter uns: Was denkst macht ein Kakadu mit deinen Katzen oder dem Mops, wenn er diese zu fassen bekommt? Das nimmt kein schönes Ende, sowohl für Katze als auch für den Mops.

Und auch die Haltung von einem Chamäleon setzt einiges an Fachwissen voraus, damit das Tier ein schönes Leben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann einem Schwarmvogel nicht "beibringen", keiner mehr zu sein. Ma kann einem Tier nicht beibringen, nicht das Tier zu sein, das es ist. Auch nicht, wenn man ihm von klein auf erklärt, nicht zu sein, was es ist. Es ist immer Tierquälerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aratinga
07.12.2015, 13:02

Du hast das schön geschrieben, ich hingegen sehe das noch etwas verbitterter. Musste durch meinen Beruf eine Menge Handaufzuchten pflegen. Mir kommen diese Papageien so vor, als würden sie zwischen zwei Welten leben. Sie sind kein Vogel und auch kein Mensch. Innerlich sind sie komplett leer, da sie keinen Platz im Leben haben. Wenn ich so manche Handaufzucht beobachtete kamen sie mir wie ferngesteuert vor. Alles hat bei ihnen einen mechanischen Ablauf, egal ob "Spielen mit dem Menschen", fressen, schlafen. Sie müssen nur funktionieren, da ihnen das Recht auf ein normales Leben genommen wurde. Mein Guyaquilsittich ist inzwischen 23 Jahre alt und lebt seit fünf Jahren gemeinsam mit anderen Sittichen zusammen. Dank Handaufzucht und achtzehn Jahren Einzelhaft kann er mit den anderen Tieren nichts anfangen und auch vor dem Menschen hat er Respekt. Sein "Leben" besteht aus fressen, auf einem markanten Punkt in der Voliere zu sitzen und schlafen.

1

Kakadus sind soziale Tiere. Einzelhaltung ist Tierquälerei und eigentlich auch in Deutschland verboten. 

Man sollte die Tiere so nehmen wie sie sind und endlich aufhören sie nach Belieben auszurichten indem man ihnen ihre Natur raubt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
06.12.2015, 12:20

Man kann ihnen ihre Natur nicht mal rauben aber man kann sie lebenslänglich quälen, indem man es versucht.

3

Was möchtest Du wissen?