Kaiserschnitt - ist man wach und darf der ehepartner dabei sein?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt eben darauf an, ob der Kaiserschnitt geplant ist. Wenn ja, wird mit einer Rückenmarksnarkose nur der Unterkörper betäubt. Dadurch ist die Mutter wach und kann das Kind sofort sehen und in Empfang nehmen. Und dann kann natürlich auch der Partner dabei sein.

Wenn es aber während der Geburt zu Komplikationen kommt, welche einen Kaiserschnitt erfordern, dann wird eine Vollnarkose gemacht, weil diese schneller wirkt, was im Notfall ja auch so sein soll. Ob dann der Vater dabei sein kann, müsste mit den Ärzten besprochen werden. Habe schon gehört, dass dann eben der Vater das Kind in Empfang nimmt und hält, sobald es ärztlich versorgt ist. Kann auch sein, dass das nicht im OP sondern in einem Vorraum geschieht.

54

Huch, kann man jetzt die HA wieder sofort vergeben?

Vielen Dank für den .

0
54
@Lilly2643

Oh, sehe gerade, dass die Frage gar nicht neu ist.

Da sieht man mal wieder, dass es sich lohnt, auch ältere Fragen noch zu beantworten. ㋛

0

Der Mann darf mit rein, muß aber vorher einwilligen, daß sich niemand um ihn kümmert, wenn er während der OP umfällt (dazu haben Ärzte und Schwestern nämlich keine Zeit). Bei Vollnarkose muß er aber draußen bleiben - aber dann ist die Situation meistens so kritisch, daß es eh keine schöne Erfahrung für ihn wäre.

Wo bitte ist die Begründung, das man als Vater des Kindes nur bei ner PDA dabei sein darf und nicht bei ner Vollnarkose der Mutter? Hygiene kann KEIN Grund sein, oder ist die bei nem Kaiserschnit mit PDA nicht sooo wichtig? Ich kann beim besten Willen keinen Grund finden, warum man dem Vater bei einem Kaiserschnitt unter Vollnarkose das Dabeisein bei der "Geburt" mit dieser Wischiwaschi-Begründung Hygiene und Sterilität verwährt und bei ner PDA gewährt. Kaiserschnitt ist doch Kaiserschnitt, oder nicht?

Koloskopie-Angst vor Narkose / Betäubung!

Hallo! vielleicht kann mir jmd. von Euch weiterhelfen. Morgen früh soll bei mir eine Koloskopie durchgeführt werden unter Betäubung,so dass ich nichts mitbekommen soll. Der Eingriff soll nicht lange dauern,jetzt habe ich aber starke Panikattacken bzw. Angst nicht mehr wach zu werden bzw. dabei zu sterben. Ich vertrage kein Diazepam/ Valium, es wirkt bei mir gegensätzlich und ich habe seit einigen Wochen schon ein schlechtes Gefühl beim Gedanken an den Eingriff. Meine Ma, die erst heuet erfahren hat, daß ich das morgen vor mir hatte, sagt ich soll auf keinen Fall einer Narkose zustimmen,denn es wären schon so viele nicht mehr aufgewacht und ich selbst wäre mal aus einer Narkose angeblich fast nicht mehr wach geworden. Falls derEingriff nur unter Narkose erfolgen kann soll ich es sein lassen, sagt sie. Aber dann weiß ich auch nicht, ob evtl. was mit dem Darm nicht stimmt. Wozu würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Musik dabei hören wenn Weisheitszähne raus kommen?

Hallo,

ich weiß die Frage kommt vielleicht echt komisch, aber ich kriege am 23 Juli, 2 Weisheitszähne raus und das nur mit Betäubung. Weil für die Vollnarkose müssten meine Eltern 250 Euro selber bezahlen. Da aber meine Eltern das nicht bezahlen können, weil sie selbst noch viel zahlen müssen konnte ich mich nur vor die Betäubung entscheiden.

Nun erstmal im Voraus ich bin 15 Jahre alt. Ich habe echt Panik davor, also wenn ich meine 2 Weisheitszähne raus bekomme. Darf man eventuell wenn man da in der Behandlung, ist nebenbei Musik hören mit Kopfhörern um sich zu entspannen oder darf man das nicht ? Weil ich bin echt nervös und alles, weil das ja auch eine halbe Stunde lang dauert.. Und wenn, habt ihr vielleicht auch eure Weisheitszähne nur mit Betäubung raus bekommen & wie war es ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?