Kain und Abel und Gottes Schutz vor Mord

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil Gott nicht weiß was er will... Für einen allmächtigen, allwissenden Gott verbockt er ziemlich viel...

Obwohl allwissend und allmächtig schließt sich eigentlich aus... Es ist vermutlich schon so, dass die Atheisten recht haben...

Warum hat Gott dem Abel keine Warnung zukommen lassen, und warum hat er den Kain besser geschützt als den Abel?

Nur zur Erinnerung was die Frage war.Deine Antwort geht nämlich nicht darauf ein.

2
@Raziel256

Warum hat Gott dem Abel keine Warnung zukommen lassen, und warum hat er den Kain besser geschützt als den Abel?

Antwort:

Weil Gott nicht weiß was er will... Für einen allmächtigen, allwissenden Gott verbockt er ziemlich viel...

Die Antwort mag dir, liebe Raziel256, gefallen oder nicht, auf jeden Fall geht sie auf die Frage ein.

4
@WotansAuge

Nein geht sie nicht.In der Schule hätte man für so eine Antwort eine 6 bekommen, mit der Begründung "Thema verfehlt"

2
@Raziel256

Du hast es nicht verstanden. Woran das liegen könnte, weißt du wohl selber. P.S. Es ist nicht so, dass es dir an Verstand mangeln würde.

1

Ich sehe das ein wenig anders. Gott schützt den Kain nicht. Die Zukunftsaussichten von Kain sind düster: der Ackerboden, den er bebaut, wird ihm fortan seine Frucht nicht mehr bringen und ziel- und heimatlos wird er sein, ein Fremder überall. Dass die Einwohner verlangen, den Fremden, den jemand bei sich aufgenommen hat, heraus zu geben, kommt ja oft im AT vor. Er hätte ziemlich sicher nicht lang seine Schmach erdulden müssen, wie er ja selber sagt.

Durch das Zeichen, das Gott dem Kain gibt, erhält er ihn am Leben, sodass er sein ganzes Leben umherirrend zubringen muss. Der Tod wäre für ihn vermutlich die einfachere Variante gewesen, findest du nicht?

Das finde ich menschlich gedacht nachvollziehbar, aber die Bibel berichtet anderes. Gemäß 1. Mose 4, 17 übersiedelte Kain in das Land Nod, wo er mit seiner Frau einen Sohn, Henoch (Stammvater der jüdischen Segenslinie und aufgestiegen gen Himmel), zeugte. Kain gründete eine Stadt, die er nach seinem Sohn benannte, und wurde König dieser Stadt.

 

0
@FreundGottes

ja, sorry, da ist ein Druckfehler in meiner Bibel: da steht: "Kain erkannte seine Frau; sie empfing und gebar Henoch; DER wurde Erbauer einer Stadt;"

Und dann hab ich mich nicht ausgekannt, weil es dann weiter geht: "er nannte ihren Namen nach dem Namen seines Sohnes Henoch"

Naja, eigentlich hätte ich schalten müssen... In meinen anderen Bibeln steht es so, wie du sagst

Dann hat er eben sein verfluchtes Leben in einer Stadt zugebracht??? Aber von König Kain kann ich doch nirgends etwas finden...

Nod ist Synonym für umherirren, ruhelos. Man kann ja auch in einer Stadt ruhelos sein, nicht wahr?

0
@gamine

Ich habe mich vertan. Die männliche Segenslinie stammt ja von Seth ab, nicht von Kain. Von Kain haben gemäß Bibel nur weibliche Nachfahren die Sintflut überlebt. 

Seth war wohl ein großer Naturwissenschaftler, Kain ein großer Baumeister - wenn man jetzt mal auch die antike ägyptische Religion berücksichtigt. Beide hatten ein schönes Leben, viele Diener und wurden hoch geehrt.

0

Ich finde es immer toll, wenn sich jemand genau mit der Bibel beschäftigt und bei Fragen nicht einfach weiterliest bzw. -blättert, sondern nachfragt. Mach weiter so!

Es geht um die Bibelstelle 1. Mose 4,10-15: "Er aber sprach: Was hast du getan? Horch! Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von dem Erdboden! Und nun sollst du verflucht sein von dem Erdboden hinweg, der seinen Mund aufgetan hat, um das Blut deines Bruders von deiner Hand zu empfangen! Wenn du den Erdboden bebaust, soll er dir künftig seinen Ertrag nicht mehr geben; ruhelos und flüchtig sollst du sein auf der Erde! Siehe, du vertreibst mich heute vom Erdboden, und ich muß mich vor deinem Angesicht verbergen und ruhelos und flüchtig sein auf der Erde. Und es wird geschehen, daß mich totschlägt, wer mich findet! Da sprach der Herr zu ihm: Fürwahr, wer Kain totschlägt, der zieht sich siebenfache Rache zu! Und der Herr gab dem Kain ein Zeichen, damit ihn niemand erschlage, wenn er ihn fände."

John MacArthur kommentiert diese Verse in der MacArthur-Studienbibel folgendermaßen: "4,11 verflucht sein von dem Erdboden hinweg. Ein zweiter Fluch von Gott, der die Produktivität des Erdbodens betraf, den Kain bewirtschaftete. Für einen Landwirt wie Kain war das ein schlimmer Fluch und bedeutete, dass Kain sein ganzes Leben lang nicht sesshaft sein wird: »fl üchtig auf der Erde« (V. 12.14).

4,14 totschlägt, wer mich findet. Das zeigt, dass sich die Weltbevölkerung damals enorm vermehrte. Als umherziehender Vagabund war Kain in einer von Landwirtschaft geprägten Welt leichte Beute für alle, die nach seinem Leben trachteten.

4,15 Zeichen. Dieses Zeichen wird hier zwar nicht näher beschrieben, doch war es ein sichtbares Zeichen dafür, dass er unter Gottes Schutz stand. In seiner Gnade gab Gott ihm dieses Zeichen. Das Zeichen, das ihn bewahrte, war gleichzeitig ein lebenslanges Zeichen seiner Schande."

Das ist für mich die Antwort: Kain wurde von Gott bestraft (vgl. Vers 11), aber er hätte durchaus eine größere Strafe verdient gehabt, da er seinen Bruder Abel aus Eifersucht ermordet hatte. Doch aus Gnade beschützt ihn Gott sogar.

Also ist das ähnlich wie bei uns. Auch wenn wir niemanden umgebracht haben, können wir als sündige Menschen nicht zu einem heiligen und gerechten Gott kommen. Das gerechte Urteil über unser Leben wäre der Tod. Doch aus Gnade hat Gott uns die Möglichkeit der Errettung gegeben: "Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16

"Ohne Glauben ist´s unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt." Hebräer 11,6

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen." Johannes 5,24

Sehr interessant zum Thema "Zeichen des Kain"ist auch diesr Artikel: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=391

Die BIBEL - Kain und seine Frau?

In der Bibel steht ja, dass Gott am Anfang Adam und Eva schuf. Die beiden bekamen dann wiederum Kain und Abel. Nachdem Kain Abel dann erschlagen hatte, steht in 1.Mose 4,17: 

"Kain schlief mit seiner Frau, da wurde sie schwanger und..." 

Jetzt zu meiner Frage: Woher kommt die Frau? 

Es steht nirgends geschrieben, wo sie herkommt. Und bis jetzt gibt es auf der Erde doch nur Adam, Eva, (Abel) und Kain!

...zur Frage

Glauben Juden und Christen an den gleichen Gott?

...zur Frage

Wer war Kains Frau?

Eva gebahr zwei Söhne, Kain und Abel. Nachdem Kain Abel erschlagen hatte, hat ihn Gott verbannt. In seiner Verbannung hatte Kain aber eine Frau und zeugte ein Kind. Woher kam die Frau?

...zur Frage

Wie war das mit Gott, Adam und Eva?

Leute, habe echt ein Problem mit Reli.

Ich habe immer im Religion aufgepasst, bin katholisch erzogen worden, aber eins verstehe ich nicht - wie war das mit der Menschheit?

Ganz am Anfang war der Adam (vom Gott erschaffen). Aus Adams Rippe, dank Gott, entstand Eva. Die Zwei hatten zwei Kinder: Kain und Abel... So weit, so gut.

Und wie ging es weiter? Wer hatte mit wem und wie viele Kinder? Ich kann mir das nicht erklären... Bitte nur ernste Antworten.

...zur Frage

Ist Gott für den Tod Kains verantwortlich?

Hallo liebe Community.
Die Frage steht oben. Ich würde gerne eure Meinung zu der Geschichte von Kain und Abel hören. Besonders interessiert mich die Frage, ob Gott für den Tod Kains verantwortlich ist.

...zur Frage

Wie bestraft Gott Kain als er seinen Bruder Abel getötet hat?

Wichtig

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?