Kaffeevollautomat für unser Büro?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also hierzu sind ein paar Dinge zu beachten!

  1. Auch wenn sich die Technik nicht wesentlich unterscheidet, so ist der Kauf einer Maschine aus den jeweiligen Haushalts-Segmenten der Hersteller zu hinterfragen. Die sind zwar oftmals günstiger, aber wenn die Rechnung auf die Firma ausgestellt wird oder für einen Privathaushalt "unmöglich" zu erreichende Portionszahlen nachgewiesen werden, dann steigen die Händler/Hersteller bei der Garantie aus. Kann man bei einem € 300,- Gerät riskieren, bei teureren Maschinen schmerzt es dann schon, wenn man Probleme hat.
  2. Wer zur Not ein paar Tage ohne Maschine leben kann, der ist im Internet sicher günstiger unterwegs, sollte meiner Meinung nach aber trotzdem einen lokalen Händler wählen, denn bei z.B. grenzüberschreitenden Geschäften steht man vielleicht nicht rechtlich, aber praktisch ziemlich hilflos da. Mussten wir kürzlich selbst mitansehen.
  3. Außerdem Handbuch kurz lesen. Mahlgrad, Menge und Temperatur lassen sich überall regulieren und verändern den Geschmack massiv. Plug-n-play mag schon stimmen, aber es steckt eventuell viel mehr in Ihrer Maschine/Ihrem Kaffee.
  4. Bei der Getränkequalität schenken sich die drei genannten Hersteller nichts, aber gelegentlich gibt es Geräteserien die nicht so toll gemacht sind (die Talea-, Odea-Serie von Saeco war leider ein Reinfall, die neuen passen wieder). Deswegen vielleicht keine gerade erst herausgebrachte Maschine, so können etwaige Kinderkrankheiten ausgeschlossen werden.
  5. Ich war immer Jura-Fan, da mir das Design am besten zugesagt hat, aber die Tatsache, dass man die Brühgruppe nicht selbst herausnehmen und reinigen kann, spricht für mich - vor allem im unteren Preissegment - mittlerweile dagegen. Kaum jemand trägt diese Maschinen regelmäßig zum Service und dann wird es mit der Zeit schon hygienisch fragwürdig, um es vorsichtig zu formulieren.
  6. Ein paar andere, allgemeine, aber doch ein wenig Saeco eingefärbte Überlegungen (Platz, Frischmilch, Größe) habe ich hier zusammengefasst http://kaffeeautomaten.at/leistungen/kaufberatung-kaffeevollautomat-fuers-buero.
  7. Anregungen und Fragen herzlich willkommen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja leider hat mein Vorredner recht: "Vor allem aber müsst ihr jemand haben, der das Teil regelmäßig und oft pflegt. Das Innenleben schimmelt nämlich sehr schnell und dann wird es eklig. Außerdem muss er einmal im Jahr eingeschickt werden, um professionell gepflegt zu werden."
Und da das nie einer macht und alle Billigmaschinen so oder so von Tag 1 an miesen Kaffee ausgeben, ist ein Vollautomat leider selten die richtige Lösung.

Gerade bei 15 Tassen am Tag und kein Bedarf nach Spezialitäten würde ich zum guten alten und oft unterschätzten Filterkaffee greifen.

Du brauchst nur eine vernünftige Einsteiger-Mühle
http://earlybird-coffee.de/collections/zubehor/products/mahlkonig-vario-home
+
Eine gute Kaffeemaschine wie zB die "Moccamaster"

= Billiger und für 10 Jahre guter Kaffee ohne Probleme :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehmt einen teuren. Saeco oder so. Vor allem aber müsst ihr jemand haben, der das Teil regelmäßig und oft pflegt. Das Innenleben schimmelt nämlich sehr schnell und dann wird es eklig. Außerdem muss er einmal im Jahr eingeschickt werden, um professionell gepflegt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wärs mit einer Saeco Office Royal? Macht was sie soll. Hatten kaum Probleme damit. Muss halt regelmäßig gereinigt werden, usw. dann läuft die super und macht auch echt guten Kaffee. Schau dir mal die Empfehlungen auf dieser Seite an, vielleicht helfen die dir auch weiter: http://www.gastrokaffeemaschine.net.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du so einen Automaten, wo man Münzen einwirft, mit Plastik-Bechern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eteligr
02.11.2015, 21:10

Ne nicht so einen großen Automaten. Kaffeevollautomaten von Delonghi, Jura, Saeco, sonst was...

0

Was möchtest Du wissen?