Kaffeebereiter ohne Strom oder Durchlauf, aber Thermo?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ihr größere Mengen Kaffee braucht, würde ich Dir auch empfehlen, einfach einen Aufsatz aus Porzellan zu kaufen, den Kaffee in eine ganz normale Kaffeekanne laufen zu lassen und anschließend in eine gute Thermoskanne zu füllen.

Am besten sind Workbottle, das Original von Thermos, kann nicht kaputt gehen und hält die Temperatur ganz hervorragend

http://www.thermos.com/products/work-series-beverage-bottle.aspx

Die sind zwar teuer, aber unsere haben wir schon über 10 Jahre, die dürfen hinfallen, umfallen - da passiert nichts und sie halten wirklich, was sie versprechen.

Solltet Ihr Euch jemals wieder eine Kaffeemaschine kaufen, kleiner Tipp: Stilles natriumarmes Wasser reingeben, kein Leitungswasser. Ich kenne das Problem, hier kannst Du zusehen, wie alles verkalkt, wenn ich normales Leitungswasser nehme. Ich gehe regelmäßig zum türkischen Supermarkt und kaufe dort literweise Metzeralwasser, damit kochen wir Tee und Kaffee. Ist das günstigste, was ich bislang gesehen habe.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

French Press hatte mir ursprünglich auch nicht getaugt (wegen fehlender Nachfilterung), aber mein häuslicher Porzellanfilter der noch Filtertüten benötigt, bringt den Geschmack allein nicht so gut raus. Benutze daher den gleichen Mittelweg wie auch fürs Cold Brew:

In der "French Press" (da ich alleiniger Kaffetrinker bin, reicht mir auch der Milchaufschäumer der aber 1zu1 aufgebaut ist) durchziehen lassen und je nach benötigter Milde (hängt von meiner Laune und auch von der Kaffeebohne ab) entweder Porzellan+Papierfilter oder für mehr Aroma (hochwertigere Bohnen) über ein Stoffsieb in die Glasthermo/2Go-Becher.

Reinigung sofern nicht aufgeschoben geht dann auch ganz schnell (u 3 min): Kaffeesatz aus dem Milchaufschäumer in Biotüte oder direkt zu den Pflanzen (Filter mit Restsatz landet immer im Biomüll). Dann Sieb, Kanne, Porzellanfilter/Stoffsieb unter sehr heißem, fließendem Wasser (bei uns kommt mit 65°C aus der Leitung, reicht gerade noch dafür) kurz klarspülen.

Von Bekannten konnte ich auch die Edelstahlfilter ohne Notwendigkeit eines Papierfilter ausprobieren - mir hatte der leicht metallische Geschmack nicht zugesagt. Und Plastik... Porzellan und Glas gewinnen bei weitem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wir sehr kalkhaltiges Wasser haben, hielten unsere Kaffeemaschine nicht lang.

Man muss die Dinger auch richtig pflegen und einen Entkalker verwenden, dann halten die auch länger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HiraHill
30.09.2016, 08:10

Sorry, aber der Kommentar ist wirklich nicht hilfreich.

Wenn ich solche Wege gehe, habe ich mit Sicherheit erst an Entkalker gedacht. Wer soviel Kalk hat, kennt sich bestimmt bestens mit dem Thema aus. Der Kalk ist schon da, wenn ich die entkalker aus der Maschine durchgespült habe.

Oder Du erklärst mir bitte, welchen Tipp du hast!

0

ein normaler kaffeefilter aus porzellan und eine ordentliche thermoskanne, bspw. von alfi und der kaffee hält bist morgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?