Kaffee-Sucht reduzieren / Tipps?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei konsumierenden Süchten ist es ja irgendwie so: Du musst es einfach sein lassen. Es gibt ein paar Dinge im Leben, die schwieriger sind.

Süchte kann man konvertieren. Zum Beispiel könntest Du auf einen leckeren Tee umsteigen. Oder ein gut gekühltes Wasser. Oder einen Smoothie.

Ein bisschen Ritual macht es einfacher.

Kaffee sollte eigentlich wirklich gut zu schaffen sein! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sporty39
02.04.2016, 18:58

"Einfach sein lassen" probiere ich seit 6 Monaten. Die Sucht ist stärker. Aber du hast sicherlich recht. Vielleicht ist mein Wille oder meine Kraft dazu aktuell nicht stark genug.

0
Kommentar von Sporty39
02.04.2016, 19:06

Danke. Ich werde vielleicht mal Matcha Tee am Morgen testen. Der soll ja gesund sein und macht auch wach am Morgen 😀

0

Keine komische Frage.

Ich würde gar keine Reduktion versuchen, sondern gleich komplett verzichten. Einfach weil man aus deinen Angaben schließen kann, dass ein  Missbrauch und   negative Auswirkungen vorliegen, wie Unwohlsein, Stress und Sucht.

Wenn du es trotzdem mit einer Reduktion versuchen willst. Hier zwei Argumente für weniger Kaffee:

  • Koffein wirkt sehr eigenwillig. Für eine anregende und konzentrationssteigernde Wirkung darf nicht zu viel Koffein konsumiert werden, da sich die Wirkung sonst umkehrt.
  • Ständiger Koffeinkonsum ohne Pausen führt zu einer Abstumpfung. Sprich eine positive Wirkung wird immer seltener.

Für eine Reduktion kann man ca. ein Viertel normalen Kaffee mit drei Viertel entkoffinierten Kaffee mischen. Oder auch Halbe Halbe. Aber schon erstere Variante erhält erstaunlich viel vom Aroma bei drastischer Reduktion des Koffeins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sporty39
02.04.2016, 19:08

Wow. Super Idee mit dem mischen. Aber vielleicht sollte ich wirklich verzichten statt reduzieren. Au Mann. Das ist echt schwer.

0

Was möchtest Du wissen?