Käufer will das Geld zurück und Droht mit Polizei wegen angeblichen Betrug?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du in Deutschland eine CD verkaufst, darf der Käufer die deutsche Version erwarten. Verkaufst du eine Version aus dem Ausland, musst du das kenntlich machen. Tust du es nicht, handelt es sich um einen Sachmangel, für den du auch gerade stehen musst.

Selbstverständlich musst du dem Käufer auch die Versandkosten erstatten.

Der Fehler liegt bei dir, deshalb musst du auch für alle Kosten aufkommen.

Sasha92zero 25.03.2016, 17:58

Es sind alles drum und dran mit 120 CD. Er hat zu mir gemeint er will die 8€ haben für die Entsorgung der CD oder er Zeigt mich an. Da kommt mir recht Betrug von seiner Seite.

0

Sasha, wenn du kein Migrant bist, solltest du dringend etwas für dein Deutsch tun! Ich habe mir nur mit Mühe zusammenreimen können, was du eigentlich fragen willst. Wenn ich es richtig verstanden habe, wäre dies meine Antwort.

Wenn die CD ein Original ist, d.h. tatsächlich der Firma erzeugt wurde, die die Urheberrechte an ihrem Inhalt hat, dann ist es völlig egal, wo du sie erworben hast. Bei ausländischen (vor allem osteuropäischen) CDs muss man allerdings davon ausgehen, dass es sich dabei um Raubkopien handelt.

Anders sieht es übrigens bei DVD aus. Die haben einen Ländercode, der sie evtl. im Ausland unbrauchbar macht.

Wenn du dir über den Ursprung der CD sicher bist, kannst du locker bleiben - es wird dir nichts passieren. Anderenfalls droht dir eine Verurteilung wegen Produktpiraterie. Da wäre eine einvernehmliche Einigung mit dem Käufer sehr sinnvoll, um der Strafanzeige zu entgehen.

Denk dran: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!.



Sasha92zero 25.03.2016, 18:11

Ich bin legastheniker und sowas befinde ich als Beleidigung!

Er war aufn Punkt das er sein Bezahltes Geld wieder haben will und die CD entsorgen will oder ich zahl ihm 8€ für den Rückversand.

Für ihn ist das auch kein Privatverkauf sondern ein Betrugverkauf wie er es nennt und ich keine rechte hab.

Wieder rum das er das er Gewerblich verkauft und viele anzeigen Geschalten hat und das mit einem Privatverkauf acc in ebay kleinanzeigen.

0
Cwmystwyth 25.03.2016, 20:30
@Sasha92zero

1. Ich kenne Legastheniker. Die drehen gern schon mal die Buchstaben, formulieren aber ansonsten in gutem Deutsch. Deine Frage und auch dieser Kommentar sind praktisch nicht zu verstehen. Es war als freundlicher Hinweis gemeint, dass man auch Freunde mal über einen Text drüber lesen lassen kann, bevor man die Welt in einem praktisch unverständlichen Deutsch um einen Ratschlag bittet. Die Qualität der Frage lässt allzu oft auf die Qualität der Antworten schließen.

Ich würde mir auch überlegen, ob du dich von jemandem beleidigt fühlen solltest, der dir eine qualifizierte Antwort auf dein Kauderwelsch gegeben hat. Allzuviele waren es ja gerade nicht.

2. Gewerblich oder Privat spielt bei Produktpiraterie keine Rolle. Nachgemachte CDs darfst du weder verkaufen noch besitzen. Es läuft also alles auf die Frage hinaus, ob die CD legal ist. Das kannst nur du beantworten. Wenn nicht, würde ich alles tun, um den Käufer zu entschädigen. 120 CDs kann man dir als gewerbliche Produktpiraterie auslegen - das bringt dich vielleicht in Gefängnis.

Waren die CDs legal, gehe ich mit "Interesierter": Der unterlassene Hinweis auf die Herkunft der CDs kann als Produktmangel ausgelegt werden und zu einem Rücktrittsrecht des Käufers und einem Schadensersatzanspruch führen. 8 Euro für Versandkosten wäre da nur der kleinere Posten.

0

Auf welcher Plattform hast Du verkauft ?

ist im Sinne das Ausländische CD wie z.B. CZ gekauften CD illegale versionen sind

für mich etwas unverständlich

illegale versionen: IST VERBOTEN

Was möchtest Du wissen?