Käufer möchte sein Geld zurück - geht das so einfach?

6 Antworten

Deine Frage ist etwas durcheinander. Ich versuche mal zu klären.

Du hast ein Paypal-Konto? Dann schau doch bitte in Deinem Paypal.Konto nach, ob der Käufer einen Käuferschutzfall eröffnet hat und Paypal auf eine Rückäusserung von Dir auf diesen Fall erwartet. Fordert Paypal von Dir den Betrag zurück?

Was Dir da von Lastschrift geschrieben wird, kann so nicht stimmen. Wenn der Käufer die von Paypal von seinem Bankkonto per Lastschrift abgebuchte Summe durch Widerspruch der Lastschrift zurück erhalten hat, bekommt er erst einmal Ärger mit Paypal.

Es kann auch sein, dass der Käufer über ebay einen Fall eröffnet hat.

4

Also da PayPal den Betrag von dem Käufer abgebucht hat, musst du keine Sorgen haben. Du hast das Geld dennoch. Der Käufer hat hier vollkommen falsch interagiert. Er hat einfach die Lastschrift von PayPal zurückgebucht. PayPal sollte sich schon bei ihm mit einer Mahnung gemeldet haben und ihn aufgefordert haben den Betrag an PayPal auszugleichen. Wenn er was an dem Artikel beanstanden will dann soll er das über die Käuferschutzfunktion machen. Jedoch hätte ich aufgrund deiner Erzählung auch diese Variante vom Käufer sehr frech gefunden. Ich glaube dir dass der Artikel funktioniert und auch noch beim Käufer funktioniert. Manche wollen einfach Geld und Ware weil sie nicht genug kriegen können.

Keine Sorge. Da er anscheinend auch keine Ahnung hat wie man in so einem Fall vorgeht und mir nix dir nix einfach den Betrag zurückbuchen lässt, brauchst du keine Angst haben.

Lastschrift heißt, das du deine Bank beauftragt hast das Geld vom Konto des Käufers anzufordern. Das ist bei Privatverkäufen unüblich.

Wenn der Käufer das Geld selber überwiesen hat, so ist das eine einfache Überweisung und kann nicht zurückgebucht werden.

Oder ist das alles über einen Drittdienst abgelaufen? Paypal, Paydirekt? Dann wirst du normalerweise erstmal dazu aufgefordert, dich zu äußern, bevor der Käufer sein Geld zurückfordern kann.

kontrollier dein Konto.

Wie beschrieben, hat er per Lastschrift, ein Service von PayPal bezahlt, sodass ich dann automatisch die Summe abbuchen konnte. Und er konnte, weil der Artikel anscheinend nicht funktioniert, per Online-Banking seine zuletzt getätigten Überweisungen (Lastschriftrückgabe) das Geld zurückbekommen....nur warum geht das so einfach und die zweite Frage ist ja, wird es bei mir abgebucht? Noch ist es nicht abgebucht... - was soll ich machen, wenn es abgebucht wird und der Artikel noch weiterhin beim Käufer ist?.

0
@berlina76

Ohman....diese blöden Sicherheitslücken......wie mies,...echt!

Danke für die Antwort und Hilfe-....aber das ist wohl zu aufwendig und damit rechnen die meisten Betrüger...

0

Was der per Lastschrift an PayPal bezahlt geht Dich einen feuchten Kehrricht an. Das ist dem sein Problem. Das hat auch nichts mit der Zahlung an DIch zu tun, die PayPal ausgeführt hat.

Du musst Dir das so vorstellen ... Paypal holt sich Geld vom Konto von dem jenigen für den Paypal eine Rechnung bezahlt. Da hat eine Bank einer anderen Bank etwas bezahlt. Von dieser Summe hat die Bank die das Geld bekommen hat Dir Geld geschickt. Das sind 2 unabhängige Vorgänge.

Anderst gesagt: Der Käufer hat ein Konto bei Paypal. Von diesem Konto hat er Dir XXX Euros auf Dein Paypal Konto geschickt.

Da dieses Konto aber anscheinend "leer" war, hat Paypal eine bestehende Lastschriftvereinbarung genützt, um sich das nötige Geld auf das Konto von dem Käufer zu holen.

Das war eine Angelegenheit, die Dich nichts angeht: Paypal muss sich da selbst mit seinem Kunden auseinandersetzen.

Paypal hat Dir dann xxx Euro geschickt damit Du die Ware lieferst. Das ist dann eine Transaktion zwischen Paypal und Dir. Dabei ist es völlig uninteressant, für Dich, ob der Käufer nun das Geld an Paypal geschickt hat, oder nicht.

Du kannst offensichtlich nachweisen, dass Du die Ware dem Käufer geschickt hast.

Solange Du die Zahlung nicht freiwillig zurückgeschickt hast (an das Paypal Konto des Käufers) darf Dir niemand das Geld wegnehmen.

Wenn der käufer nicht mit der Ware zufrieden ist, dann kann er sie nicht einfach so behalten.

Da er ja anscheinend die Lastschrift von Paypal annuliert hat, hat er Betrug gegenüber Paypal begangen: er hat Paypal vorgetäuscht, dass er Geld auf sein Paypal Konto buchen lässt, was dann zum Bezahlen von einer Rechnung verwendet wurde. Paypal hätte diese Rechnung nicht bezahlt, wenn der Kontoinhaber das Geld nicht an Paypal geschickt hätte.

0

PayPal muss ich den Artikel versenden bzw wie läuft die zurückbuchen?

Ich habe was auf eBay verkauft der Käufer hat per paypal gezahlt,pber das Geld kann ich erdt Bach 21 tagen verpfpgen und steht mir jetzt nicht zu Verfolgung. Theoretisch gesehen könnte der köufer ja sagen das der Artikel fehlt sie.und das fekd einfach zurückholen aus diesen Gründen möchte ich den Artikel nicht so verkaufen. Nun zur meiner Frage der Betrag steht zwar vom Käufer auf mein paypal Konto überwiesen aber noch Offen bzw.Ich kann da nicht ran Wen ich den Artikel nicht versenden und den käufer auch anschreiben das ich nicht versenden kann Wird das Geld was er mir auf mein oaypal Konto überwiesen hat auf sein oaypal Konto zurück gebucht Oder wird das Geld von meinen Konto abgebucht?

...zur Frage

Paypal droht mit Inkasso,Käufer schickt defekte ware zurück was nun?

Hallo! habe einen Artikel verkauft,auserhalb Ebays,da der Käufer Geld sparen wollte,das Geld kam mit Paypal,der Käufer schickte mir einen defekten Artikel zurück,und Paypal droht nun mit Inkasso in 7 Tagen,wenn ich den Betrag nicht ausgleiche,wie geht man in solch einem Fall vor? Paypal wirbt mit seiner eigenen Versicherung,für Käufer,die es aber faktisch nicht gibt da sie das Geld vom Käufer holen,soll man das ganze igonirieren oder nicht?

...zur Frage

eBay: Käufer unzufrieden mit Artikel - zurücknehmen?

Muss ich einen Artikel zurücknehmen, wenn der Käufer diesen bemängelt, im Angebot aber angegeben ist, dass Rücknahmen nicht akzeptiert werden?

...zur Frage

Privatverkauf abgebrochen, innerhalb wie vieler Tage muss das geld zurück?

Guten Tag,

Hatte auf eBay Kleinanzeigen ein Artikel verkauft und habe das Geld per Freunde und Familie erhalten. Nach Meinungsverschiedenheiten mit dem Käufer kam ich zu dem Entschluss ihm die Ware nicht mehr zu verkaufen und habe ihm nun angegeben ihm das Geld innerhalb von 2 Wochen zurückzuüberweisen. Gibt es eine Frist an die ich mich halten muss oder muss das Geld sofort zurück an dem Käufer.

Es handelt sich um einen Privatverkauf ohne irgendein Käufer oder Verkäuferschutz.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?