Käufer fordert einen Teil des Geldes zurück. Was soll ich zurück schreiben?

4 Antworten

Also als Privatverkäufer musst Du das nicht zurück nehmen und auch keinen Preis erstatten. Und da das Gerät ja offensichtlich auch funktioniert und auch der Beschreibung entsprochen hat, gibt es erst recht keinen Grund.

Bei einem gewerblichen Verkauf wäre das anders aber das ist ja nicht so.

Schreib ihm einfach sinngemäß: Da das Gerät der Beschreibung entsprochen hat und auch funktioniert, kann ich es leider nicht zurück nehmen und auch den Kaufpreis nicht erstatten. Es handelt sich um einen Privatverkauf ohne Gewährleistung. Mit freundlichem Gruß...

1

wenn Du es versichert versandt hast, gibt es natürlich manchmal schon Probleme, wenn der Paketdienst das Päckchen aus Containern fallen läßt.

Die sind 2.50 m hoch & bis unter die Decke gestapelt.

Versandschäden können sein. Beim Austausch der Geräte würde ich mir immer die Serien Nr. aufschreiben, falls die Käufer auf die Idee kommen, das Gerät gegen ein baugleiches auszutauschen.

Dafür ist Ibä Kleinanzeigen nur für den regionalen Markt gedacht, um es eben selbst abzuholen. Ein Versand ist eigentlich nicht vorgesehen & geht zu Lasten des Käufers.

Das steht auch immer hier: Tips für die Sicherheit

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/sicherheitshinweise.html

Wie hoch war der Preis, wieviel will er zurück, um was für einen Gegenstand handelt es sich ?

Es handelt sich um ein Küchenkleingerät. Der Preis war unter 70€

0
@twix95twix

Da würde ich nicht drauf reagieren, wegen so einem Mist klagt niemand der auch nur halbwegs vernünftig ist, und wahrscheinlich rennt auch niemand zum Rechtsanwalt wegen so einer Lapalie.

Wenn Du unsicher bist, würde ich ihm/ihr sagen:
"Ich nehme es zurück, erstatte Dir auch den Kaufpreis. Hast Du aber auch nur eine Macke dran gemacht,  dann ziehe ich für die Macke etwas vom der Erstattung ab.  Ich habe es vorher übrigens genauestens fotografiert !"

Damit drehst Du den Spieß dann nämlich um.

1

Auto verkauft. Käufer will Geld zurück?

Hallo

Habe am Samstag mein Auto verkauft. 5stunden danach und 350km ruft der Käufer mich an und sagt das die Motorkontrolleuchte an ist. Heute rufte er mich wieder an und sagt Zylinderkopfdichtung defekt und will das Auto zurückgeben oder ich soll was dazu zahlen für die Reperatur...

Habe es mit Mobile Kaufvertrag abgeschlossen und habe reingeschrieben ohne Garantie, ohne Gewährleistung und ohne Rückgaberecht. Habe die Mängel die ich wusste alle aufgeschrieben. Habe geschrieben Ausgleichbehälter kaputt. Habe es ihm auch gesagt das er Wasser verliert das es wahrscheinlich kaputt ist und gewechselt werden muss. Jetzt sagt er ich muss es zurücknehmen, weil es nicht der Ausgleichbehähelter ist sondern die Zylinderkopfdichtung. Ich bin kein Mechaniker habe keine ahnung davon und wusste auch nichts davon. Es könnte auch in den 350km passiert sein oder nicht? Muss ich das Fahrzeug zurücknehmen?? Er meinte er hat 2wochen Rückgaberecht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?