Käufer droht mit Anwalt bei Ebay, wegen einem Artikelpreis von 46 Euro?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, Juristen haben alle ebay-Käufer in Mengen in der Verwandtschaft.

Abgesehen davon, hast Du einen gültigen Kaufvertrag mit dem Höchstbietenden. Kaufverträge auf der Verkaufsplattform ebay werden gem. BGB geschlossen, egal, was für Möglichkeiten die Saftware-Spielereien von ebay ermöglichen.

Wenn Deine Artikelbeschreibung einen schwerwiegenden Fehler hatte, dann erkläre Deinen Irrtum:

http://dejure.org/gesetze/BGB/119.html

Sollte der Irrtum nur in der Eingabe des falschen Startpreis bestehen, hast Du Pech gehabt und bist an den Verkauf gebunden. Hier das letzte mir bekannte in dieser Angelegenheit veröffentliche Urteil des BGH:

Aktenzeichen VIII ZR 42/14

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bgh-urteil-zu-ebay-autokauf-anbieter-muss-bieter-schadenersatz-zahlen-a-1002453.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haikoko
28.12.2015, 22:10

Dein Kommentar:

Also ich habe anstatt Gameboy mit Spiel und 2 Hüllen nur "Gameboy"
geschrieben. Der Artikelname war einfach falsch. Ob ich nun
Schadensersatz zahlen muss, mh..

aus dieser Frage:

https://www.gutefrage.net/frage/ebay-kaeufer-droht-mit-anwalt--weil-ich-die-auktion-beendet-habe?foundIn=user-profile-question-listing

bedingt, dass Du Dich auf den Irrtum berufen musst. Denn die Artikelzeile hättest Du nach dem ersten Gebot nicht mehr ändern können.

Allerdings hättest Du, das wäre mein Weg gewesen, in der Arrtikelbeschreibung diese als Ergänzung dazusetzen können.

4

Hallo,

wenn die Artikelbeschreibung falsch ist, kannst du diese noch nachträglich ändern. Ein Bieter hat dann die Möglichkeit, seine Kaufansicht zurückzuziehen.

Du selbst bist verpflichtet, sobald ein Gebot abgegeben wurde, diesem dem Artikel zukommen zu lassen, wenn er auch bei einer geänderten Artikelbeschreibung diesen noch will.

Zum Thema Anwalt: Der Käufer hat nichts zu befürchten, da du die Anwaltskosten übernehmen musst. Er geht in Vorleistung, zahlt also den Anwalt. Dieser fordert von dir dann die 46€ + seine Kosten wieder ein und überweist diesen Betrag dann dem Käufer.

Heißt im Klartext: Wenn du bis zu einem Anwalt wartest, wird es für dich nur wesentlich teurer, da nach meiner Rechtsauffassung du in der Bringschuld bist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Angebot vorzeitig beendet hast, es bereits aber Bieter hatte, so bist du verpflichtet es dem höchst bietenden zu diesem Preis zu verkaufen. Angebote beendet man nur, wenn noch keiner Geboten hat. Und Die Beschreibung hättest du auch so einfach editieren können! Dafür muss man das Angebot nicht beenden...

Ob derjenige sich den Zirkus mit einem Anwalt geben will weiß ich nicht. Wenn ihm langweilig ist könnte das wirklich passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quante
28.12.2015, 21:47

Hast wohl recht. Aber ein Anwalt ist doch auch teuer und vor allem bei 46 Euro???????? Bitte???

0

edit, falsche Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?