Kätzchen-Namen mit y

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Soviel vorweg: Wie war es eigentlich möglich, dass sie schon mit 10 Wochen zur dir kam? Hatte sie keine Mutter mehr? Nur allgemein zur Info: Babykatzen sollten mindestens 12 (besser wären 16) bei der Mutter bleiben. Dabei geht es neben Sozialisierung auch um eine langfristig gestärkte Immunabwehr. Die Rede ist von Muttermilch, die dem Aufbau der Abwehrkräfte dient, was keine Alternativnahrung dergestalt hinbekommt, siehe auch http://www.tierschutz-lauf.de/abc/vermittlung.htm . Katzenwelpen, die zu früh von der Mutter getrennt werden, können zeitlebens krankheitsanfälliger sein als Artgenossen, die lange genug beim Muttertier waren.

Außerdem: Falls sie keinen Artgenossen hat, hol ihr bitte unbedingt einen dazu! Begründung: Babykatzen verbringen die ersten Monate in der Wohnung (Stichwort Gefahren). Selbst für eine erwachsene Katze ist Wohnungseinzelhaltung ein NoGo! Nur allzu oft mündet sie leider irgendwann in Verhaltensstörungen (Tapetekratzen, Urinieren in der Wohnung, übermäßige Fellpflege mit kahl geleckten Stellen usw.) - alles rein kummerbedingt! Eine Zweitkatze, die ihr das Leben versüßt (gleiches Alter, Geschlecht + Temperament), ist für diesen Fall ein Muss! Nicht raus zu dürfen und einsam in der Wohnung auszuharren, ist schlichtweg grausam. Ein Mensch kann da gar nicht genug entgegenwirken, zeitlich am wenigsten! Die Anwesenheit der anderen Katze ist eine Bereicherung, die nicht unterschätzt werden sollte.

Meine Namensvorschläge:

Aliki (griechische Form für Adelheid oder Alice), Amy, Betty, Bonnie, Cindy, Daisy, Debbie, Deedee, Dolly, Dottie, Enie, Fergie, Goldie, Gypsy, Hanni, Jenny, Jessie, Jody, Josie, Lady, Lexi, Loni, Lotti, Lovely, Lucy, Macy, Mandy, Maxi, Meggie, Melli, Miley, Nancy, Patsy, Peggy, Phoebe, Romy, Rosie, Sally, Sammy (Ableitung von Samantha), Sandy, Shari, Shirley, Sissy, Sunny, Tiffy, Trixi, Zoey

Ach ja habe ich vergessen zu erwähnen, falls die Farbe eine Rolle spielt ?! Sie ist fast ganze Schwarz, sie hat die beiden hinterbeine weiß und ein paar kleine Braune Flecken. Und bitte nicht die Namen Flecky, Bibi, Snoopy, Teddy, Jacky, Lilly, Kati oder sonst etwas in der Art :))

Kathy ;) wäre auch nett.

Ich muss aber auch den kritischen Beitrag von ihr unterstützen. Wie kommt man zu einer Katze? Wie eine Jungfrau zum Kind. Alle uns're sind uns zugelaufen. Mein Heimatort liegt an einer Bundesautobahn mit Rastplatz. Meine Güte, was Menschen an lebenden Tieren da aussetzen.

Der Extremfall war Pumukl. Sie war erst ca. 4 Wochen alt. Die Tierärztin klappte den Mund auf, als wir sie brachten. Die Pumy (auch ein schöner Name) ist eine richtig agile gesunde Katze geworden. Ein Gepard, quasi - oder auch Puma. Ihr geht es jedenfalls sehr gut.

Und das Beste wünsche ich Deiner Kleinen auch. Liebe Grüße, Christel5

Kessy, Abby, Emmy, Babsy, Penny

Wie wäre es mit Cherry oder Happy??

Was möchtest Du wissen?