Kämpft der Kangal wirklich gegen Wölfe?

9 Antworten

In erster Linie "vertreiben" Kangals die Wölfe in ihrer Heimat. Daher reicht meist schon eine kleine Attacke in Richtung des anpirschenden Wolfes. Zum Kampf kommt es eigentlich nur in seltenen Fällen, denn der Wolf weiß auch, dass ein Angriff sehr gefährlich für ihn sein wird. Ob der Wolf letztendlich auch angreift, hängt davon ab, wie wichtig die Beute für ihn ist, sprich, wie hungrig er schon ist. Viele Hirten schützen ihre Kangals mit Halsbändern, die sehr starke Stacheln nach außen haben, so dass der Wolf sich beim Kampf nicht am Hals verbeißen kann. Aber tröste dich, deine "verschrammten" Kangals sind bestimmt glücklicher, als die bei uns in Deutschland gehaltenen! Ich hatte erst vor ein paar Tagen wieder Kontakt mit so einem armen Tropf! Er kann kaum sein eigenes Gewicht tragen, so schwach sind die Muskeln! Dagegen sind ein paar Schrammen sicher nichts!

Wölfe kämpfen eher nicht gegen Kangals. die Halsbänder sind mehr Show ;) als nötig. Es sind ja immer mehrere Hunde bei der Herde. Die Schrammen kommen auch von Dornen etc.

1

der kangal und irged ein anderer hund ( ich glaub otschwsrka oder so) sind ungefähr gleich und die stärksten hunder der welt die auch wölfe töten können

lol die frage ist ja 3 jahre alt

0

Wenn eine Herde von Hunden bewacht wird, nähern sich Wölfe eher nicht, wenn sie es doch tun, verjagt der Kangal die eher, als daß er mit ihen kämpft, die Wölfe würden nämlich Fersengeld geben. Ja, Kangals sind Herdenschutzhunde, die ihre Herden gegen alles Raubzeug verteidigen, auch gegen Menschen/Viehdiebe die sich nachts nähern. Zu Kämpfen wird es aber nur in den seltensten Fällen kommen. Sie arbeiten dabei völlig eigenständig, ohne Aufforderung oder Kommando. Es sind immer mehrere Kangals bei einer Herde, da haben Wölfe nicht die geringste Chance - und das wissen sie. Wenn sie sehr vorsichtig sind, schaffen sie vielleicht eine Riß, bevor die Hunde da sind, aber zum wegschleppen oder fressen der Beute reicht die Zeit nie. Ich hab solche Hund schon arbeiten sehen, keine Kangals sondern Pyrenäenhunde, die machen denselben Job. Mit denen legt sich auch keiner an :)

Weil Kangals so sind, sind sie auch nix für Leute, die von diesen Hunden keine Ahnung haben, sie in Wohnungen in der Stadt halten oder in Gärten versauern lassen. Zum Glück gibts ein Ausfuhrverbot aus der Türkei - so landen wenigstens nicht die Arbeitslinien in falschen Händen. Aber auch Kangals, die schon in Europa gezüchtet oder vermeht werden, sind nix für "normale" Hundehalter hierzulande.

PS. Wölfe sind weder besonder groß noch besonders stark, es braucht keinen Kangal um nen Wolf zu vertreiben oder im Kampf zu siegen. Es ist also keine Frage der Särke des Kangals aber er sieht beeindruckend aus, entscheidet selbstständig, ist mutig etc. Das machts aus. Und sie wurden und werden nicht nur wegen den Wölfen gezüchtet, sondern auch wegen Bären. Ein Bär wiegt schnell mal 10 mal so viel wie ein Wolf..

3

Was möchtest Du wissen?