Kämpfen auch die Arabischen Welt wie Saudi Arabien, Äypten, Türkei, und die anderen arabische Länder gegen IS oder kämpfen Europa und Amerika alleine gegen IS?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es kämpfen vor allem die Russen und die Kurden gegen den IS und sonst praktisch niemand. Oder jedenfalls nicht mit übermäßig viel Erfolg.

Die Türkei unterstützt mehr oder minder heimlich den IS beziehungsweise die regierende Erdogan-Partei hat hintenrum schmierige Deals mit denen laufen.

Die Armee des Irak ist von Schiiten geprägt und tut sich vor allem dabei hervor, die angestammten Schiiten-Gebiete zu verteidigen, überlässt die Sunnitengebiete aber dem IS. Kein Wunder - die gehörten "diesen" Leuten (den alten Saddam-Kadern) schon immer.

In Saudi-Arabien ist quasi jeder mit jedem verwandt, auch innerhalb der herrschenden Clique, und da sind so Familienbande wichtiger als Außenpolitik. Entsprechend werden die Ungläubigen mit Ausreden abgespeist und man nimmt es dem Cousin dritten Grades nicht krumm, wenn er aus Frömmigkeit dem IS mal das eine oder andere Milliönchen spendet.

Die Amis... <seufz>

https://www.gutefrage.net/frage/warum-sagen-menschen--dass-usa-der-isis-hilft#answer-183941405

Iran findet das mit Sicherheit ganz gut, dass die Zone da weiter destabilisiert wird, und sieht zu, dass es den größtmöglichen Nutzen daraus zieht und möglichst unversehrt bleibt, genau wie Israel. Ich rechne allerdings damit, dass die vom Iran unterstützte Hezbollah dem IS demnächst ordentlich auf die Schnauze geben wird, weil die Nummer in Beirut können sie einfach nicht auf sich beruhen lassen. Allerdings haben die natürlich keine chirurgisch präzise Luftwaffe wie die Franzosen, sondern müssen immer mit Bodentruppen rein und einen entsprechenden Blutzoll entrichten. Daher und weil sie sich in der Region achzigtausendmal besser auskennen, werden sie ihre Operation entsprechend viel sorgfältiger planen als etwa die Amis und gemessen am Einsatz wesentlich mehr Erfolg haben.

Ja.

in der Internationalen Koalition gegen den IS sind u.a. 

  • USA,
  •  Großbritannien, 
  • Frankreich, 
  • Deutschland, 
  • Italien, 
  • Polen, 
  • Dänemark, 
  • Kanada, 
  • Türkei, 
  • Australien, 
  • Saudi-Arabien,
  • Irak,
  • Bahrain, 
  • Ägypten, 
  • Jordanien, 
  • Kuwait, 
  • Libanon, 
  • Oman, 
  • Katar 
  • Vereinigten Arabischen Emirate

Wobei wie genau die Staaten dagegen Kämpfen sich jeweils unterscheidet und die Konsequenz einiger Staaten fraglich ist.

PeVau 18.11.2015, 22:43

Wenn der IS solche Gegner hat, dann muss man sich nicht wundern, dass es ihm gut geht. Förderer und Schutzpatrone des IS sind gleichzeitig in der Koalition zu dessen Bekämpfung. Ein Witz, wenn es nicht so traurig wäre.

2
TUrabbIT 19.11.2015, 09:49
@PeVau

Wohl war... Allein diese Zusammensetzung birgt mehr Konfliktpotential als das der gemeinsame Feind an Frieden bringen könnte.

1

Wie schaut es tatsächlich aus:

Saudi Arabien

Saudi Arabien ist Mitglied der Allianz gegen IS. Kann das stimmen ? Nein. Es ist eine Augenwischerei. Fakt ist, Saudi Arabien ist wahhabitisch. Die Wahhabiten teilen die Ansichten der  IS. Offiziell kämpfen sie mit den USA gegen IS und bombardieren. Die Bomben scheinen aber nur die Wüste zu treffen. Die Maske haben sie fallen gelassen als die Russen zu effizient wurden, und haben mitgewirkt das 500 IS-Führungskräfte mit einer saudischen Passagiermaschine in den Jemen ausgeflogen wurden.

Indien

Indien ist kein muslimisches Land und hält sich raus.

Iran

Iraner sind Schiiten und werden von IS bedroht. zusätzlich sind die Iraner mit den Alawiten verwandt. Die Assad-Familie ist alawitisch und erhält aus dem Iran tatkräftige Unterstützung durch Elite-Garden.

Irak

Der Irak wird durch IS bedroht und versucht zumindest die Stellungen zu halten.

Kurden (in Deiner Aufzählung vergessen)

Kurden sind alevitischen Glaubens und werden von den wahhabitischen IS-Terroristen als Ungläubige niedergemetzelt. Die Kurden haben daraufhin zu den Waffen gerufen und bekämpfen IS. Die kurdische Perschmerga ist dabei sehr aktiv, und hat gegen IS schon viele Erfolge verbuchen können. Dei Kurden drängen IS zurück.

Libanon (in Deiner Aufzählung vergessen)

Die libanesische Hisbollah kämpft auf Seiten Assads, und hält mit Müh und Not, aber nicht erfolglos, den Süden Syriens sauber und hat den IS-Terroristen ein Stop gesetzt.

Ägypten

Ägypten ist innerlich instabil und hat mit sich selbst zu kämpfen. Sie vertreten weder die eine noch die andere Seite, und halten sich weitestgehend daraus.

Türkei

Ein klarer verbündeter der IS-Terroristen. Waffenlieferung, Soldaten-Transfer, Schmuggelwaren, Ölaufkäufe, Verwundetenversorgung....alles über die Türkei. Bei der saudischen Rettungsaktion der 500 IS-Terroristen flogen gleich 2 türkische Maschinen Terroristen in den Jemen.

Katar (in Deiner Aufzählung vergessen)

Beteiligte sich ebenso mit einer Passagiermaschine zum Transfer der IS-Terroristen in den Jemen.

musso 18.11.2015, 21:40

Endlich mal ein Posting mit Hand und Fuß!

1

Im Islam gibt es zwei große Gruppen, ähnlich wie bei den Christen die Lutheraner und die Katholiken. Die haben sich im 30jährigen Krieg ja auch mal gegenseitig umgebracht. Diese Gruppen sind Sunniten und Schiiten.

Der IS sind radikale Sunniten. Sie werden von Sunniten unterstützt wie der Türkei, Saudi Arabien - google mal Islam wikipedia da gibt es eine Karte. Die Sunniten sind die aggressivsten Missionare.

Die Schiiten leben vor allem im Iran, Irak, Aserbaidschan, Bahrain, Indien, Pakistan und im Libanon wie im Jemen. Im Jemen werden derzeit die Schiiten vom Iran unterstützt und von Saudi Arabien mit Unterstützung der USA zerbombt. Die Hisbollah im Libanon sind Schiiten und gegen den Islam verbündet. Darum jetzt auch ein Bombenattentat des IS im Gebiet der Hisbollah.

Auch wenn Sunniten aus Syrien vor der Zerstörung fliehen, bleiben sie dennoch Todfeinde der ebenfalls als Flüchtlinge fliehenden Schiiten. Im schlimmsten Fall importieren wir uns deren Religionskrieg.

berkersheim 18.11.2015, 21:47

Sorry Fehler:

"Die Hisbollah im Libanon sind Schiiten und gegen den Islam verbündet" muss natürlich heißen

Die Hisbollah im Libanon sind Schiiten und gegen den IS verbündet.

0

Alle Länder wissen, dass sie nicht bekämpfen können,da daraus neue Anschläge entstehen könnten (werden). Man muss den IS gezielt bekämpfen.

Weis keiner 

Fakt ist die USA und NATO sind mit ihrem eigenen Terror dafür verantwortlich das sich in der Anarchie und Chaos da unten solche Verrückten so etablieren konnten 

Woher der is noch unterstützt wird weis niemand wirklich da es im ,, Kampf gegen den Terror " der ,, tollen " USA nie ein gut und böse gab , halb böse war nur der der sich der Ami Ressourcen Politik nicht in den Weg stellte 

youarewelcome 18.11.2015, 21:10

Und Du bist neu in die Politik gewählt....deshalb schwafelst Du hier auch einen Unsinn daher der wirklich traurig ist.

1
VladimirMakarow 18.11.2015, 21:12
@youarewelcome

Ich bin in die Politik gewählt worden ? Ok ich geh mal zu meiner Partei .... Ähm ja also .....

Lass mich raten. Die nette USA rettet die Welt und hat noch keine schlimmen Dinge getan und jeder Einsatz der US/NATO ist immer berechtigt und im Sinne des Friedens ne ? ;)

2
youarewelcome 18.11.2015, 21:19
@VladimirMakarow

Weißt Du ich schreibe es Deinem Alter zu, dass Du keine Ahnung hast...belassen wir es dabei...da kommt nix verwertbares außer Gefasel....!

1
VladimirMakarow 18.11.2015, 21:39
@youarewelcome

Ich hab keine Ahnung ? Stimmt die NATO war nicht am Ukraine Putsch beteiligt 

Haben nicht selbst Millionen in nahen Osten hochgejagt und für Chaos gesorgt ?etc 

Aber stimmt jeder der das behauptet ist dumm und ahnungslos etc. 

2
ShmuelRotkraut 18.11.2015, 21:31

Youarewelcome, da hat Vladimir aber Recht. Die USA, beziehungsweise alle an der Invasion von Irak beteiligtn Staaten haben maßgeblich zur Entstehung des IS beigetragen, indem sie nach der Eroberung Baghdads das irakische Heer aufgelöst haben - und was macht ein Haufen kampferfahrener junger Männer mit Hass auf den Westen? Eine Miliz gründen. Die ist heute unter dem Namen IS bekannt. Bitte erst selbst informieren, bevor man andere runtermacht.

3

Saudi Arabien und Türkei unterstützen IS mehr oder weniger.

donna16 19.11.2015, 23:57

Was Lab...erst du da?? Saudi Arabien ja aber türkei? woher hast du den sche....? ?

0
JBEZorg 21.11.2015, 00:16
@donna16

Da wo ihn alle her haben, öffentlich zugängliche Quellen. IS bekämpft die Kurden. Türkei will eine Führungsposition unter sunnitischen Staaten einnehmen, also tun sie einiges um Is beim Kampf gegen Assad und Kurden zu unterstützen.

0

Natürlich nicht! Türkei und die anderen Länder kämpfen gegen IS. Warum sollten sie denn auch nicht? Weißt du, was die bei denen alles angerichtet haben...?

youarewelcome 18.11.2015, 21:14

Das ist wieder eine klare Aufmischfrage vom allerfeinsten...die jedweder Grundlage entbehrt...und nur für das EINE ZIEL aller ZIELE eingestellt wurde, hier geht es nicht darum Informationen zu erhalten sondern darum um UNFRIEDEN zu stiften....trägt die Handschrift einer Person die mir sehr bekannt erscheint

1

Iran, Indien und die Türkei sind keine arabischen Länder...

Was möchtest Du wissen?